info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heilpraktikerin |

Mit Hilfe der Blutegeltherapie hilft Ihnen Heilpraktikerin Therese Lorbert bei Muskel- und Gelenkerkrankungen.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Akute und chronische Muskel-und Gelenkerkrankungen behandelt die renommierte Heilpraktikerin Therese Lorbert aus Willich mit einer alt bewährten Methode: der Blutegeltherapie.

Sowohl die Ärzte der Antike als auch die Germanen setzten den Blutegel u.a. bei Venenleiden, Entzündungen der Muskeln und Gelenke und Migräne ein. Im 20. Jahrhundert geriet dieses Naturheilverfahren leider in Vergessenheit. Doch seit einigen Jahren wird die Therapie mit Blutegeln glücklicherweise wieder vermehrt angewendet. In Deutschland stehen die Blutegel inzwischen sogar unter Naturschutz.



Therese Lorbert beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der traditionellen europäischen Naturheilkunde, zu der neben Aderlässen auch die Blutegeltherapie gehört.



Seit 1995 ist die höchst qualifizierte Heilpraktikerin nun beratend, dozierend und behandelnd im Raum Willich als Expertin in naturheilkundlichen Heilmethoden tätig.

Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Behandlung mit den tierischen Helfern: den Blutegeln, die seit Jahrtausenden fester Bestandteil der europäischen Heilkunde sind.

In der Praxis von Frau Therese Lorbert wird die Therapie vor allem bei folgenden akuten und chronischen Erkrankungen angewendet:

Kniegelenks- und Daumensattelgelenkarthrose, Krampfadern, Besenreisern, Sehen-und Sehnenscheidenentzündungen (z.B. Tennisellbogen, Golfarm , Maushand), Bluthochdruck (unterstützende Behandlung), Rheumatischen Erkrankungen, Fibromyalgie, Mittelohrentzündung, Tinnitus, Hörsturz, Furunkeln, Karbunkeln, Abszessen, Wirbelsäulen-und Kreuzbeinsyndromen und Hämatomen.



Vor Beginn einer jeden Blutegeltherapie macht jeder Patient ein Aufklärungsgespräch mit der Heilpraktikerin Frau Lorbert. Hier wird besprochen, ob die Blutegeltherapie für den entsprechenden Patienten überhaupt indiziert ist. Danach erhält jeder Patient auf ihn persönlich abgestimmte Verhaltensregeln für die Vor- und Nachbehandlung mit Blutegeln und selbstverständlich die

Möglichkeit bei weiteren Fragen, diese mit der Heilpraktikerin persönlich oder per Telefon zu klären.



Was passiert bei der Blutegeltherapie in der Praxis der Heilpraktikerin Therese Lorbert?



Eine Behandlung dauert meist zwischen 60 und 120 Minuten. Abhängig von der jeweiligen Indikation, ist häufig eine einmalige Sitzung ausreichend. Die

Zahl der Blutegel, die in einer Sitzung angesetzt werden richtet sich nach dem Krankheitsbild, Alter und Gesamtzustand des Patienten.



Zu Behandlungsbeginn wird der Blutegel an der entsprechenden Stelle angesetzt, saugt sich fest und sägt sich mit seinen Kalkzähnchen vorsichtig in die Haut ein. Dies geschieht nahezu schmerzfrei und fühlt sich maximal an wie das Vorbeistreifen an einer Brennnessel, was ganz schnell verschwindet, da der Blutegel hierbei schmerzlindernde Stoffe aus seinem Speichel abgibt.



Im weiteren Verlauf ( 15-90 Minuten) leitet der Blutegel die Wirkstoffe beim Saugen in das Gewebe ein und fällt anschließend von alleine ab.

Die kleine Bisswunde soll dann 8 - 12 Stunden nur mit saugfähigem Verbandsmaterial abgedeckt nachbluten können. Jeder Patient bekommt entsprechendes Verbandmaterial mit nach Hause oder kann sich am Behandlungstag noch ein 2. Mal zum Verbandswechsel in der Naturheilpraxis Lorbert vorstellen. Spätestens am Tag nach der Behandlung wird eine fachkundige Begutachtung der Wunde durch die Heilpraktikerin Lorbert durchgeführt.

Der gewünschte Effekt tritt oft unmittelbar nach der Behandlung ein und hält häufig monatelang.



Therese Lorberts oberste Prämisse ist:

Mit natürlichen Heilmitteln in Teamarbeit mit mündigen Patienten tatkräftig Selbstheilungskräfte anregen und so Experte für die eigene Gesundheit sein.



Außerdem erwartet die künftigen Patienten keine Wartezeiten, eine transparente Kostenkalkulation, Termine in den Abendstunden, Mittwochnachmittagssprechstunde, Samstagvormittagstermine, Hausbesuche, rund um die Uhr Erreichbarkeit in Notfällen und für jeden Patienten, der eine Blutegeltherapie bekommen hat, Kopie jedes Befundberichtes für den Patienten, bei jedem Besuch kostenfrei Basisches Aktivwasser oder Tee.



Eben natürlich, sinnvoll, Will ich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Therese Lorbert (Tel.: 02154/4843799), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 522 Wörter, 4337 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema