info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Prairie Mining steigert angezeigte Ressourcen um 96 %

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wie die neue Ressourcenschätzung (,Coal Resource Estimate‘), die nach den JORC-Vorschriften erstellt wurde zeigt, konnten die angezeigten Ressourcen um 96 % auf 333 Millionen Tonnen gesteigert werden.



 

 

Nun geht es aber Schlag auf Schlag mit den guten Nachrichten bei Prairie Mining (ASX: PDZ - http://www.commodity-tv.net/c/mid,5428,Company_Updates/?v=293900 -). Nachdem man zu beginn des Monats die exklusiven Rechte zur finalen Bergbaukonzession zugesprochen bekam und erst zum Wochenbeginn den Einstieg eines Investmentfonds mit bis zu 83 Mio. AUD melden konnte, kann das Unternehmen nun mal eben die angezeigten Ressourcen fast verdoppeln. Wie die neue Ressourcenschätzung (,Coal Resource Estimate'), die nach den JORC-Vorschriften erstellt wurde zeigt, konnten die angezeigten Ressourcen, die die Anwendungen von technischen und wirtschaftlichen Parametern erlaubten um die Planung einer Mine zu unterstützen und die wirtschaftliche Rentabilität des Vorkommens zu bewerten, um 96 % auf 333 Millionen Tonnen gesteigert werden. Hinzu kommen noch abgeleitete Ressourcen, die auf der Basis geologischer Beweise und begrenzter Proben geschätzt werden, von 390 Millionen Tonnen. Somit kann Prairie Mining eine Gesamtressource von 722 Millionen Tonnen vorweisen.

 

Hierbei handelt es sich aber lediglich um die zehn besten Kohleflöze, mit einer Mindestdicke von einem Meter. Das Flöz Nr. 391 ist dabei das mächtigste, indem auch eine noch bessere Kohlequalität nachgewiesen werden konnte.

 

 

Kohleressourcenschätzung für das Kohleprojekt Lublin - Gesamtflözmächtigkeit

Kohleflöz

Anstehende angezeigte Kohleressource (Mio. Tonnen)

Anstehende abgeleitete Kohleressource (Mio. Tonnen)

Anstehende Gesamtkohleressource (Mio. Tonnen)

382

60

39

98

385

39

21

60

389

19

41

60

391

164

82

246

Andere Flöze

51

207

258

Insgesamt – Projektgebiet

333

390

722

* Die Berechnung der Tonnengehalte für die angezeigte Ressource berücksichtigt zulässige Abweichungen für geologische Unsicherheiten (15 %).

* Anmerkung: Aufgrund von Rundungen können sich bei den Summen Differenzen ergeben.

 

Quelle: Prairie Mining

 

Ben Stoikovich, der CEO des Unternehmens sagte: "Die Qualität und der Umfang des ,Lublin'-Kohleprojekts wird durch den bedeutenden Anstieg der angezeigten Kohleressourcen um 96 % auf 333 Millionen Tonnen klar belegt. Wir sind der Ansicht, dass das Projekt das Potenzial hat, einen erstklassigen, langlebigen Bergbaubetrieb zu tragen. Von Bedeutung ist auch, dass unser abgeschlossenes Kohlequalität-Testprogramm das Vorkommen von Halbfettkohle im Kohleflöz 391 - dem mächtigsten und dem mit der besten Qualität - bestätigt hat. Die aktuelle Kohleressourcenschätzung konzentrierte sich darauf, den Minenplan und die Vormachbarkeitsstudie zu verbessern, sowie die abgeleiteten Ressourcen in die anzeigte Kategorie aufzuwerten. Die hierfür erforderlichen Daten wurden aus unserem Bohrprogramm und der Auswertung der historischen Bohrdaten der Regierung gewonnen."

 

Fazit:

Die positive Ressourcenschätzung ist für das Unternehmen gleich in zweierlei Hinsicht wichtig. Sie dient natürlich dazu, die Vormachbarkeitsstudie zu erstellen, die übrigens noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll, war aber auch für die geplanten Listings in Warschau und London unabdingbar. Der dritte positive Nebeneffekt wäre, für den Fall einer Übernehme, dass diese immer teurer wird. Ausgehend von einer vom Unternehmen geplanten Jahresproduktion von 6 Mio. Tonnen Kohle, reichen bereits jetzt, die fünf größten Kohleflöze für ein Minenleben von weit mehr als 100 Jahren!

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z. B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Researchberichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations, Public Relations - Unternhmenen, Broker oder Investoren. JS Research oder Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung und elektronische Verbreitung und für andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannter "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen, bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, sogenannte Small Caps und speziell Explorationswerte, sowie alle börsennotierte Wertpapiere, sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen und die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiel zu den gesonderten Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Exportverbote, Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien dar, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Dieser Bericht stellt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte dar und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Prairie Mining, Kohle, Thermalkohle, Polen, Australien

Pressemitteilungstext: 946 Wörter, 8365 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Pershing Gold sichert sich weitere Finanzierung für 'Relief Canyon'

Der angehende US-Edelmetallproduzent Pershing Gold (ISIN: US7153022048 - NASDAQ / TSX: PGLC - https://www.youtube.com/watch?v=3SiN7IfasfM&t=17s -) kann für die geplante Wiederinbetriebnahme seiner 'Relief Canyon'-Mine im Nordwesten Nevadas ab...
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016
Swiss Resource Capital AG | 02.12.2016

Caledonias Goldverkäufe von Simbabwes Währungsreform nicht betroffen

Der Goldproduzent Caledonia Mining (ISIN: JE00BD35H902 / TSX: CAL - https://www.youtube.com/watch?v=CJLcxp9ZlOc -) hat darauf hingewiesen, dass die Goldverkäufe der simbabwischen 'Blanket'-Mine, an der die Gesellschaft eine 49 %-Beteiligung hält...