info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lexagirl Naturkosmetik GmbH |

Lexagirl: Kosmetik für Mädchen, natürlich und vegan

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Natürliche Hautpflege für junge Teenager? Vegane Kosmetik, ohne Chemie und zertifiziert? Bedarf gibt es, Produkte oder gar eine Pflegelinie gab es nicht. Bis jetzt. „Lexagirl“ heißt die neue Kosmetikmarke, die die ehemalige Fondsmanagerin Birgit Ebner Ende 2014 gegründet hat, unterstützt von ihrer zwölfjährigen Tochter Lilly Alexandra. Seit Mai ist unter www.lexagirl.de der Onlineshop freigeschaltet. 10- bis 15-jährige Mädchen finden dort hochwertige Naturkosmetik für die Gesichts- und Körperpflege, und ihre Mütter können sich im Detail über die strengen Richtlinien informieren, denen die Produkte unterliegen.

Quietschbunte Kinderprodukte oder Anti-Pickel-Mittel für ältere Teenager – dazwischen gab es nichts. Naturkosmetik oder vegane Kosmetik für Mädchen suchte Birgit Ebner vergeblich, während ihre Tochter regelmäßig in Beauty-Blogs stöberte. Lilly Alexandra hatte "Beauty" als Hobby entdeckt - und die Mutter eine Marktlücke: „In meinen Cremes möchte ich keine Chemie haben, und in den Pflegeprodukten meiner Tochter erst recht nicht“, sagt Ebner. Da es solche Produkte nicht gab, wollte sie sie selbst herstellen, und das ohne Kompromisse: Keine tierischen Inhaltsstoffe, keine Tierversuche, rein pflanzlich, streng zertifiziert und abgestimmt auf die Bedürfnisse der Haut von Heranwachsenden.

Keimbelastungstest, Sicherheitsbewertungen, Notifizierungen – diese und andere Vorgaben haben die Lexagirl-Produkte erfüllt. Zertifiziert sind sie nach den Standards von „Natural Cosmetic Standard“ (NCS), der unter anderem nur Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs erlaubt. Während sich die Mutter um Produktion, Logo, Online-Shop und mehr kümmerte, half die Tochter bei den Praxistests und brachte ihr Know-how in Sachen Social Media ein. 

Jetzt ist Lexagirl.de online, und es bietet genau die Produkte, die Birgit Ebner seinerzeit vergeblich für ihre Tochter suchte: Naturkosmetik und vegane Kosmetik von höchster Qualität. Die Palette des Angebots reicht von Gesichts- und Handcremes über Body Lotions bis zu Gesichtsmasken. Das Pflegeset „Starter Kid“ enthält die wichtigsten veganen Pflegeprodukte für die tägliche Pflegeroutine: Feuchtigkeitsmaske, Gesichtsreiniger-Schaum und mattierende Gesichtscreme, dazu ein ebenso praktisches wie hübsches Kosmetiktäschchen.



Web: http://www.lexagirl.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birgit Ebner (Tel.: 06171-279028), verantwortlich.


Keywords: Kosmetik, Vegan, Teens, Schminke, Creme, natürlich

Pressemitteilungstext: 306 Wörter, 2378 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Lexagirl Naturkosmetik GmbH

Unsere Geschichte

- Oder wie unser Abenteuer in die Welt der veganen Naturkosmetik begann...

Mutter und Tochter – eine Aktentaschenliebe

Ich kann mich noch daran erinnern, als meine Tochter so klein war, dass sie in meine Aktentasche gepasst hätte ... Ich kann mich noch daran erinnern, als ich ihre erste feste Mahlzeit biologisch einwandfrei selbst zubereiten wollte. Ich kann mich noch daran erinnern, als sie ihren ersten Sturz hatte und ich sie am liebsten beschützt hätte vor allen Stürzen die noch kommen sollten.

Als Mütter können wir uns noch an unheimlich viele schöne, verrückte, einmalige Situationen mit unseren Töchtern erinnern. Und natürlich wollen wir auch heute nach all den Jahren, ausschließlich das Beste für sie. Für mich als Mutter bedeutet das, dass ich meiner Tochter stets das Gefühl zu geben versuche, dass sie so wie sie ist, absolut perfekt ist.


Hautpflege zwischen Gummibärchen und Pickelbekämpfung

Heute ist meine Tochter 12 Jahre alt und ihr größtes Hobby lautet: Beauty! Wenn sie im Internet unterwegs ist, dann auf zahlreichen Beauty-Blogs und einschlägigen Youtube-Kanälen. Sie liebt es sich zu pflegen. Nur womit? Vor dieser Frage standen wir immer wieder.

Zwischen den quietschbunten, nach Gummibärchen riechenden Kinderprodukten und den Produkten für ältere Teenager (vornehmlich zur Pickelbekämpfung) gab es nichts, was den Bedürfnissen der sehr jungen Haut gerecht geworden wäre – schon gar nicht in Hinblick auf natürliche Inhaltsstoffe.

Tatsächlich ist es für mich als Mutter heute wichtiger denn je, Pflegeprodukte ohne schädliche Inhaltsstoffe zu verwenden. Ich möchte keine Chemie in meiner eigenen Creme haben und erst recht nicht in den Hautpflegeprodukten meiner Tochter. Nach einer Naturkosmetikserie für das Alter meiner Tochter suchte ich in den Regalen und im Internet jedoch vergeblich.


Der entscheidende Schubs

Ich war also alles andere als zufrieden mit dem existierenden Angebot. Aber der entscheidende Schubs daran etwas zu ändern fehlte wohl noch – dazu brauchte es die Initiative meiner Tochter. Bei einer unserer regelmäßigen Joggingrunden sagte sie zu mir: „Wenn ich groß bin Mama, möchte ich in Los Angeles leben und meine eigene Kosmetikmarke haben.“ Mein erster Gedanke war: Gut, dass bis dahin noch etwas Zeit ist.

Aber die Bemerkung brachte mich auch ins Grübeln. Ich hatte gerade meinen Lebensabschnitt als erfolgreiche Fondsmanagerin abgeschlossen und war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. So kam mir die Idee, eine eigene Pflegelinie für 10- bis 15-jährige Mädchen zu kreieren, die sich auf reine, zertifizierte und wenn möglich vegane Naturkosmetik gründen sollte.


Lexagirl und das Abenteuer Beauty

Dies war die Geburtsstunde von Lexagirl. Aber als Eltern wissen wir wieviel Pflege, Hingabe und Fürsorge es braucht, bis ein Kind so weit ist, dass es laufen kann. Für mich bedeutete dies als allerersten Schritt einen Partner für die Produktion zu finden, der meinen Ansprüchen hinsichtlich Qualität, Nachhaltigkeit und Umweltschutz gerecht werden würde.

Hartnäckigkeit und Multitasking

Der Satz: "Guten Tag, mein Name ist Birgit Ebner und ich bin auf der Suche nach..." öffnete die Türen, in eine mir bis dahin unbekannte Welt. Es dauerte seine Zeit, aber meine Hartnäckigkeit hat sich gelohnt. Ich fand einen etablierten, zertifizierten Naturkosmetikproduzenten, den ich für meine Idee eine Pflegeserie für Mädchen zu kreieren gewinnen konnte.

Meine Familie kam dann in den Genuss die ersten Produktmuster ausgiebig testen zu dürfen. Auch wenn mein 10jähriger Sohn Robby nicht ganz so begeistert war von der Aussicht, eine Feuchtigkeitsmaske auf seinem Gesicht "genießen" zu dürfen - aber da musste er durch... . Dafür war meine Tochter Lilly Alexandra, umso begeisterter bei der Sache.

Die Hürden der hohen gesetzlichen Anforderungen wie -Keimbelastungstests, Sicherheitsbewertungen, Zertifizierungen und Notifizierungen- hat unser „Baby“ mit Bravour genommen. Für mich allerdings bekam der Begriff „Multitasking“ eine völlig neue Dimension…

Parallel zum Entwicklungsprozess haben wir das Logo und die Etiketten designed, und auch der Webauftritt und Online-Shop wollten erstellt werden. Unser Webdesigner hat hierbei das „Gerüst“ des Shops nach unseren Vorstellungen erstellt, dann konnten wir die Seiten mit Leben füllen. Unverzichtbar für unsere Darstellung in den verschiedenen sozialen Netzwerken ist auch die Expertise von Lilly Alexandra, die als versierte Youtuberin und Lifestyle-Expertin ihr know-how einbringt.

Das Ergebnis unseres Abenteuers das ja eigentlich erst beginnt, können Sie heute hier im Shop entdecken.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema