info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FuelCell Energy Solutions GmbH |

E.ON und FRIATEC vereinbaren langfristige Energiepartnerschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Installation von Europas erstem Brennstoffstoffzellenkraftwerk im Megawatt-Bereich für eine Industrieanwendung geplant

E.ONs Tochtergesellschaft für Energielösungen, E.ON Connecting Energies, und der Hersteller für nicht korrosive und verschleißfeste Werkstoffe, FRIATEC AG, haben eine langfristige Energiepartnerschaft vereinbart. Neben der Modernisierung der bestehenden Wärmeinfrastruktur ist die Errichtung des ersten europäischen Brennstoffzellenkraftwerks im Megawatt-Bereich am Firmensitz von FRIATEC in Mannheim geplant.



Die 1,4-Megawatt-Brennstoffzelle mit einem elektrischen Wirkungsgrad von 47 Prozent wird etwa 60 Prozent des Strombedarfs für die Produktionsprozesse von FRIATEC decken. Mit der E.ON-Lösung wird das Unternehmen jährlich bis zu 46 Prozent elektrische Energie einsparen und die CO2-Emissionen um etwa 3.000 Tonnen jährlich reduzieren.



Um bestehenden und zukünftigen Kunden dezentralisierte KWK-Lösungen auf Basis von Brennstoffzellenkraftwerken bis in den Multi-Megawatt-Bereich anbieten zu können, hat E.ON Connecting Energies mit dem Brennstoffzellenhersteller FuelCell Energy Solutions eine weitere Zusammenarbeit vereinbart. Dies bietet insbesondere Kunden stromintensiver Branchen eine weitere Option, Energie hocheffizient und zu wirtschaftlichen sowie umweltfreundlichen Bedingungen zu erzeugen.



Robert Hienz, CEO von E.ON Connecting Energies: "Wir freuen uns, Europas erste kommerzielle Brennstoffzelle im Megawatt-Bereich im industriellen Umfeld errichten zu können. Hier zeigt sich, wie hocheffiziente Technologien Marktreife erlangen und reale Kundenbedürfnisse decken können, wie in diesem Fall die Reduzierung von CO2-Emissionen um etwa 25 Prozent verbunden mit einer erheblichen Senkung der Energiekosten als Produktionsfaktor."



Klaus Wolf, CEO von FRIATEC: "Unsere Produktionsprozesse lösen einen hohen Bedarf an Strom und Wärme aus. Mit der Brennstoffzellen-Technologie decken wir diesen Bedarf effizient und sauber. Damit erzielen wir eine weitere Steigerung der Umweltverträglichkeit unserer Produktionsprozesse."



Chip Bottone, Präsident und CEO von FuelCell Energy: "Mit E.ON Connecting Energies haben wir einen führenden Anbieter von Energielösungen als Partner, um Brennstoffzellenkraftwerke im Bereich bis zu mehreren Megawatt zu etablieren. Auf Basis der Zusammenarbeit können wir unsere Brennstoffzellenkraftwerke, die sich bereits an vielen Orten der Welt bewährt haben, in neue geographische Märkte einführen."



E.ON Connecting Energies GmbH ist Teil der E.ON Gruppe und spezialisierter Anbieter von integrierten Energielösungen für Kunden aus Industrie, Gewerbe und dem öffentlichen Sektor. Das Unternehmen konzipiert, finanziert, installiert und betreibt Systeme zur dauerhaften Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen, sowie dauerhaften Kostensenkung.



Die FRIATEC AG ist ein führendender internationaler Anbieter von Produkten aus korrosionsbeständigen und verschleißfesten Werkstoffen. Das Unternehmen mit Sitz in Mannheim stellt Produkte her, die außergewöhnlich hohen chemischen und physikalischen Einflüssen standhalten. FRIATEC ist weltweit in den Bereichen Verbindungstechnik für Rohrleitungssysteme, Produkte aus Hochleistungskeramiken sowie Pumpen für anspruchsvolle Fluide tätig. Seit 2003 gehört die FRIATEC zur ALIAXIS-Unternehmensgruppe mit Sitz in Brüssel, dem weltgrößten Hersteller von Kunststoff-Rohrleitungssystemen für Bauwesen, Industrie und Versorgungs-unternehmen.



FuelCell Energy Solutions GmbH ist zuständig für Vertrieb, Herstellung und Service des europäischen Unternehmensbereichs von FuelCell Energy. Der Verwaltungssitz ist in Dresden, die Fertigungsanlagen befinden sich in Ottobrunn. FuelCell Energy Solutions ist ein Joint-Venture von Fraunhofer IKTS und FuelCell Energy.



Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Frömmel (Tel.: 0351 2553 7390), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 531 Wörter, 4535 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FuelCell Energy Solutions GmbH lesen:

FuelCell Energy Solutions GmbH | 30.07.2015

FCES verkündet Projektentwicklungspartnerschaft mit E.ON & den Verkauf der ersten MW-Brennstoffzelle in Europa

Dresden, Deutschland – 30. Juli 2015 –FuelCell Energy Solutions GmbH und E.ON Connecting Energies GmbH haben heute den Abschluss einer Vereinbarung bekannt gegeben, um dezentrale Lösungen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) mit Megawatt (MW) und Mul...