info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EchnAton-Verlag |

Verbundenheit: das Fundament des Erfolgs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


"Mich wirft so schnell nichts um." Können Sie das von sich sagen? Wenn Sie das Gefühl haben, kein Bein auf den Boden zu bekommen, dann macht es Sinn sich mit der eigenen Verbundenheit zu beschäftigen.

Materieller Wohlstand, ein gefülltes Bankkonto und eine freudvolle Geschäftsentwicklung – all das wächst und gedeiht auf dem Boden der Verbundenheit, beschreiben die Autoren Astrid-Beate und Christoph Oberdorf in ihrem Buch "Innere Transformation – Äußerer Erfolg".

Betrachten wir unser Leben, bemerken wir, dass ständig etwas mit uns in Verbindung ist, eine Anziehung auf uns ausübt, und wir uns dadurch der Welt zugehörig fühlen. Wir können gar nicht anders, als in jedem Moment geistig, emotional und spirituell mit etwas verbunden zu sein. Nur zu oft sind wir mit dem Außen verbunden - aber die Verbindung mit uns selbst, mir unserer Lebensfreude und dem Wohl-Sein fehlt.



Die wenigsten Menschen fühlen sich mit dem Leben verbunden. Die meisten kämpfen. Warum ist das so?

Wenn wir geboren werden, sind wir vollkommen verbunden mit uns. Wir sind eins mit uns und Allem-Was-Ist. Die Grundlage von Allem-Was-Ist ist Wohl-Sein. Als kleine Kinder wussten wir noch mit untrüglicher Sicherheit, was uns guttut, was uns entspricht und was unserer Natur zuwiderläuft. Wir hatten ein feines Gespür dafür.



Erst im Laufe unserer Erziehung und der Anpassung an Normen und Werte unserer Umgebung, haben wir begonnen, die Verbundenheit mit uns selbst zunehmend zu missachten. Anfangs haben wir dem Wissen anderer vertraut und unserem eigenen inneren Wissen misstraut. Später haben wir unsere tiefe innere Verbindung einfach nicht mehr wahrnehmen wollen und im extremsten Fall sogar ignoriert. Das Fatale daran ist: Wir haben uns von unserer zentralen Quelle – unserer inneren Sicherheit - abgeschnitten.



In ihrem Buch sprechen die Autoren von dem "Erfolgsprinzip Verbundenheit", dem ersten Prinzip von insgesamt sieben. Sie meinen damit die bewusste Verbundenheit mit dem Wohl-Sein, der Ur-Kraft, die durch jeden von uns fließt. Und sie sind der Ansicht: Verbundenheit ist eine Einstellung, die unsere bewusste Entscheidung braucht.



Die Liebe zum Leben ist das Tor zur Fülle

Durch eine vollständige Bejahung des Lebens – ein klares und bewusstes JA! zum Leben - entsteht Lebenslust. Diese fordert uns auf unsere Aufmerksamkeit von dem wegzuleiten, was von anderen kommt. Es ist unwichtig, was die Nachbarn, Eltern oder sonst wer für Vorstellungen über uns haben, wichtig ist, dass wir uns auf das konzentrieren, was aus unserem tiefsten Inneren kommt. Nur so entwickeln wir ein Gefühl für MEINS. Das ist 100% Energie, Power, Kraft, Erfolg – aus sich SELBST heraus.



Astrid-Beate und Christoph Oberdorf

Die Autoren sind Experten der Integralen Lebenspraxis und begleiten Menschen und Unternehmen auf dem Weg zu wirtschaftlichem und persönlichem Erfolg. Mit ihrem Buch "Innere Transformation – Äußerer Erfolg" gehen sie mit ihrer spirituellen Sichtweise weit über die übliche Art des Denkens hinaus.



Neben dem Erfolgsprinzip Verbundenheit beleuchten die Autoren in ihrem Werk die Erfolgsprinzipien Integrität, Weisheit, Liebe, Initiative, Verantwortung und Wahrhaftigkeit. Unterstützend haben sie das 7x7-Tage-Programm entwickelt, welches eine neuronale Veränderung des Bewusstseins herbeiführt und dieses für den äußeren Erfolg öffnet.

Der Titel "Innere Transformation – Äußerer Erfolg: Neues Denken im Business mit 7x7-Tage-Programm" erschien im März 2015 im EchnAton Verlag.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Diana Schulz (Tel.: +49 8039 90 99 256), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 518 Wörter, 4086 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema