info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Brittas Schmiede im Rahmen des HRD Award |

Ihre Stimme für die einzige Deutsche in einem internationalen Wettbewerb

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Voting für den Public Award des HRD Antwerpen

Zur Zeit und bis zum 1. Oktober 2015 findet ein Public Voting der Nominees des HRD Award statt. Unter http://www.hrdantwerp.com/en/awards/nominees/315

kann die einzige deutsche Schmuckdesignerin in diesem internationalen Wettbewerb unterstützt werden.



Die bereits mehrfach ausgezeichnete Langener Goldschmiedin Britta Schwalm ist mit ihrem Brillantcollier "Eve‘s Weapon" für den internationalen HDR Award 2015 nominiert worden. Das Collier wird im Belgischen Pavillon auf der Expo 2015 in Mailand ausgestellt.



Zum Thema "A la Carte" entwarf Britta Schwalm das Brillantcollier "Eve‘s Weapon". Es besteht aus 62 Äpfeln in Rosengold, zwischen den Äpfeln sind insgesamt 110 Brillanten mit zusammen 20,2 Karat gefasst. "Das fertige Collier wurde von einem netten bewaffneten Herren in einem Panzerwagen abgeholt. Das war schon irgendwie surreal. Auf der einen Seite war ich froh, für den Sachwert des Colliers nicht mehr verantwortlich zu sein, auf der anderen Seite tut es natürlich weh, ein solch außergewöhnliches Stück aus der Hand geben zu müssen."



"Der Apfel war das erste Gericht das je serviert wurde, das perfekte Symbol für die Waffen der Frau," erläutert Schwalm ihren Entwurf und führt aus: "Außerdem symbolisiert der Apfel Liebe, Fruchtbarkeit, Fürsorge und Schönheit aber auch Verführung, Versuchung, Sünde, Lust und Macht. All diese Charakteristika fassen den Reiz der Frau zusammen; oder eben Evas Waffen." Schwalm weißt auf die zentrale symbolische Bedeutung des Apfels hin: "Aphrodites Apfel und das Urteil von Paris, der Apfel als verbotene Frucht, Wilhelm Tell und der Apfelschuss oder der Reichsapfel. Ich mag die Komplexität des Apfels als Symbol. Er stellt in seinen verschiedenen symbolischen Variationen Gut und Böse dar. Diesen Aspekt wollte ich in meinem Entwurf visualisieren," fasst Schwalm ihre Idee zusammen.



Britta Schwalms Entwurf wurde mit 37 anderen aus insgesamt 1531 Einsendungen ausgewählt. Die Langener Goldschmiedin war bei dem weltweiten Wettbewerb die einzige Deutsche, die es in die Finalrunde schaffte. "Die Auswahl meines Entwurfs bedeutete, dass ein Sponsor mir die Brillanten für das Collier zur Verfügung stellte. Da die Brillanten für meinen Entwurf eigens eingeschliffen wurden, hatte ich dann lediglich noch knappe zwei Wochen Zeit, den Entwurf zu realisieren." Hier zeigte sich, dass einige Mitbewerber sich mit ihren Entwürfen wohl übernommen hatten, denn tatsächlich eingereicht wurden neben "Eve‘s Weapon" nur 28 andere Schmuckstücke, die nun an der Finalrunde teilnehmen und ebenfalls auf der Expo 2015 ausgestellt werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Britta Schwalm (Tel.: 06103 280306), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 398 Wörter, 3053 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema