info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Krankengymnastik/Physiotherapie Gabriele Heinemann |

Physiotherapie/Krankengymnastik Gabriele Heinemann: aktiv im Leben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Schmerzen behindern den Alltag erheblich. Abhilfe schaffen Maßnahmen der Physiotherapie.

Lebensqualität zurückgewinnen

Die Physiotherapie widmet sich vor allem den Beschwerden und/oder Schmerzen, die der Bewegungsapparat verursacht. Sie ist vielfältig einsetzbar bei Rückenschmerzen, Problemen mit den Knien, nach unfallchirurgischen Eingriffen oder bei neurologischen Beschwerden. Die Physiotherapie umfasst eine Vielzahl von Behandlungsmethoden und Techniken, die auf das gesamte Bewegungssystem des Körpers einwirken und miteinander kombiniert werden können. Aus der Vielfalt der zur Auswahl stehenden Behandlungstechniken werden diejenigen angewandt, die für die Linderung der Beschwerden am vielversprechendsten sind. In erster Linie nutzt die Physiotherapie die manuellen Fertigkeiten des Therapeuten. Angewandt werden verschiedene Massage- und Grifftechniken. Ergänzend hierzu werden physikalische Reize wie Wärme, Kälte, Druck, Strahlung und Elektrizität eingesetzt. Zudem werden auch die Patienten selbst aktiv. Sie sind aufgefordert, in Eigeninitiative gymnastische Übungen zu Hause durchzuführen. Eine Anleitung hierzu liefert der Physiotherapeut. Um physiotherapeutische Behandlungen in Anspruch nehmen zu können, muss der Arzt diese zunächst verordnen. Auf Basis der Diagnose erstellt der Physiotherapeut für den Patienten einen individuellen Behandlungsplan. Dieser zielt beispielsweise auf die Schmerzlinderung, Verbesserung der Beweglichkeit, Muskelkraft oder Koordination ab.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Heinemann Gabriele (Tel.: 04106 - 12 61 16), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 169 Wörter, 1439 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema