info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cyprium Mining Corporation |

Cyprium Mining gibt Analysenergebnisse des anfänglichen Explorationsprogramms in der Silbermine Potosi bekannt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Cyprium Mining gibt Analysenergebnisse des anfänglichen Explorationsprogramms in der Silbermine Potosi bekannt

Montreal, Quebec - (12. August 2015). Cyprium Mining Corporation (Cyprium oder das Unternehmen) (TSX-V: CUG und CUG.DB - http://www.commodity-tv.net/c/mid,5428,Company_Updates/?v=292438) gibt die Ergebnisse der ersten Explorationsphase in der Silbermine Potosi in Santa Eulalia, Mexiko, bekannt. Am 28. Juli 2015 gab das Unternehmen die Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur Akquisition einer 53-%-Beteiligung an einem Joint Venture bekannt. Das Joint Venture wird die Explorations- und Abbaurechte in der historischen Silbermine Potosi haben.

Das untertägige Explorationsprogramm umfasste 34 Schlitzproben und hatte das vorrangige Ziel, frühere Explorationsergebnisse anhand von über 500 im Jahr 2014 von einer unabhängigen dritten Partei auf den Sohlen 9 und 10 der Mine entnommenen Proben zu prüfen. Die Überprüfung der Probennahme schloss die Entnahme von 25 Doppelproben des Programms 2014. Es wurden ebenfalls Proben in neuen Bereichen auf den Sohlen 3 und 4 der Mine entnommen, dort wo eine anfängliche Pilotproduktion geplant ist. In diesem Gebiet wurden neun Proben entnommen.

Die Überprüfung der Probennahme umfasste 10 Proben aus Sohle 9 und 15 Proben aus Sohle 10. Die 10 Proben aus Sohle 9 hatten einen gewichteten Durchschnittsgehalt von 246 g/t Ag, 4,3 % Pb und 4,3 % Zn über eine durchschnittliche Probenlänge von 1,2 m, während jene von der unabhängigen dritten Partei an den entsprechenden Stellen entnommenen Proben durchschnittlich 290 g/t Ag, 5,46 % Pb und 3,45 % Zn enthielten. Die 15 Proben aus Sohle 10 lieferten 78 g/t Ag, 3,3 % Pb und 4,1 % Zn über eine durchschnittliche Probenlänge von 1,16 m, während jene von der unabhängigen dritten Partei entnommenen Proben 187 g/t Ag, 3,44 % Pb und 4,31 % Zn enthielten. Das Unternehmen besitzt keine Laborzertifikate oder Analysenmethoden für die Proben der dritten Partei. Die Probenergebnisse von Cyprium waren im Allgemeinen den Proben aus dem Jahre 2014, die an gleicher Stelle entnommen wurden, ähnlich. Die Probennahme durch das Unternehmen wurde jedoch systematischer mit mehr zusammenhängenden Schlitzproben durchgeführt als jene der dritten Partei. Es wurde beobachtet, dass viele der früheren Schlitzproben unvollständig waren oder außerhalb des an den Wänden oder in den Abbaubereichen markierten Schlitzbereichs entnommen wurden. Ebenfalls erklärten Probennehmer, die das Programm der dritten Partei unterstützten, dass einige Proben aus dem Verbruch oder Abraum auf dem Boden der Stollen und nicht aus der anstehenden Vererzung entnommen wurden.

Die Probennahme auf den Sohlen 3 und 4 der Mine Potosi wurde in den Abbaubereichen durchgeführt, dort wo die anhängliche Pilotproduktion geplant ist. Sieben Proben aus Sohle 4 lieferten Durchschnittsgehalte von 578 g/t Ag, 4,99 % Pb und 2,8 % Zn über eine durchschnittliche Probenlänge von 1,65 m. Zwei Proben aus Sohle 3 enthielten durchschnittlich 100 g/t Ag, 2,79 % Pb und 8,43 % Zn über 1,45 m. Die Proben wurden in großen Abständen entnommen und eine systematischere Probennahme wird zur Bestimmung der erwarteten Gehalte des Pilotabbauprogramms notwendig sein. Eine detailliertere Beschreibung dieser Arbeiten ist der Gegenstand eines NI 43-101 konformen Berichtes, der zurzeit angefertigt wird.

Herr Alain Lambert, Chairman und CEO von Cyprium, erklärte: Die Ergebnisse dieser ersten Explorationsphase stehen im Einklang mit den Erwartungen. Diese Ergebnisse werden unserem technischen Team helfen, ein umfassenderes Explorationsprogramm zu entwerfen, was wir unmittelbar nach der Gründung des im Juli angekündigten Joint Venture durchführen werden. In der Zwischenzeit setzen wir die Verhandlungen mit verschiedenen Subunternehmern fort hinsichtlich der Sanierung von Schacht Nr. 3 und Nr. 5 sowie des Abbaus auf den Sohlen 2 bis 4 sowie 9 und 10. Unsere Priorität in diesen Verhandlungen ist zu gewährleisten, dass soviel wie möglich der Kosten auf einer variablen Basis sind und unsere Investitionen sich kurzfristig auf die Produktion konzentrieren. Obwohl wir viel von einem soliden Explorationsbudget halten, so engagieren wir uns für unser gestecktes Ziel, so eine Exploration zum Großteil durch eine erfolgreiche und gewinnbringende Produktion zu finanzieren.

Die Proben wurden in beschriftete Säcke verpackt und mit Kabelbindern aus Plastik verschlossen und direkt zur Analyse in die Labors von ALS Chemex de Mexico in Chihuahua City, Mexiko, gebracht. Die Proben wurden vor der Probenaufbereitung gewogen, identifiziert und fotografiert. Alle Proben wurden in Vancouver auf 51 Elemente durch dir ME-MS41-Methode analysiert. Bei Gehalten über dem Höchstwert wurden Ag, Pb und Zn durch das Me-OG62-Verfahren erneut analysiert, wenn der Gehalt von Ag über 100 g/t und Pb oder Zn über 1 % liegt. ALS Chemex ist ein international anerkanntes analytisches Labor.

Ergebnisse von Sohle 3 und 4

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2015/25976/13082015_DE_CUG_first potosi samples_prcom.001.png

Ergebnisse von Sohle 9 und 10

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2015/25976/13082015_DE_CUG_first potosi samples_prcom.002.png

Der Bezirk Santa Eulalia

Santa Eulalia ist ein Polymetall-Bergbaubezirk von Weltklasse, der sich im Zentrum des mexikanischen Bundesstaates Chihuahua befindet, etwa 22 Kilometer östlich der Stadt Chihuahua. Die Vererzung in diesem Gebiet wurde erstmals während der spanischen Kolonialzeit im 16. Jahrhundert entdeckt und über 300 Jahre lang wurde eine Produktion aufgezeichnet. Santa Eulalia zählt mit fast 450 Millionen Unzen Silber und beträchtlichen Mengen an abgebautem Blei und Zink zu den besten Silber- und Buntmetallproduktionsgebieten Mexikos. Die Beschaffenheit der Lagerstätte im Gebiet Santa Eulalia ist eine Karbonatverdrängungslagerstätte und historisch gesehen die größte dieser Art in Mexiko. Die Vererzung kommt in einem Gebiet mit einer Länge von zehn und einer Breite von fünf Kilometern vor. Die Produktion und die Vorräte im Gebiet wurden auf etwa 50 Millionen metrische Tonnen(1) mit Gehalten von 125-350 g/t Silber, 2-8 % Blei und 3-12 % Zink(1) (2) sowie relevanten Mengen an Zinn und Vanadium geschätzt.

Der Bezirk Santa Eulalia umfasst etwa 48 Quadratkilometer und ist in drei Bereiche unterteilt: West Camp, Central Camp und East Camp. Die Silbermine Potosí befindet sich im West Camp. Das West Camp produzierte den Großteil des Erzes in diesem Gebiet in einem vier Kilometer langen (Nord- Süd-Richtung) und zwei Kilometer breiten (Ost-West-Richtung) Gebiet, wobei die Silbermine Potosí zu den größten Produzenten zählte.

Geologischer Rahmen, Art der Lagerstätte und Vererzung

Die Vererzung im Bezirk Santa Eulalia ist von Massivsulfiden - vorwiegend Magnetkies,
Sphalerit (Zinkblende), Bleiglanz und Pyrit - geprägt, die sich hauptsächlich in horizontalen Mantos und steilen Schloten mit Sulfidmaterial befinden, das den Kalkstein verdrängt. Brekzienkörper kommen ebenfalls vor. Die Erzkörper kommen entlang lateral durchgehender getrennter Strukturzonen vor, die überwiegend in Nord-Süd-Richtung streichen, wobei sich die Vererzung vorzugsweise in bestimmten stratigrafischen Einheiten bildet. Bei früheren Abbauarbeiten wurde eine Tiefe von nicht weniger als 700 Metern unterhalb der Oberfläche auf 21 Abbausohlen erreicht. Die Produktion im West Camp war bis zum Ende der 1980er Jahre gering, ehe die neue Vererzung entdeckt wurde. Zurzeit wird in diesem Gebiet nur wenige produziert.

Bericht gemäß National Policy 43-101

Cyprium hat Dr. Craig Gibson mit der Erstellung eines Berichts gemäß National Instrument 43-101 über die ersten Abbausohlen 2, 3 und 4 der Silbermine Potosí beauftragt. Es ist davon auszugehen, dass die Erstellung des Berichts zwei Monate in Anspruch nehmen wird. Der von Dr. Gibson erstellte Bericht sollte keine Ressourcen- oder Vorratsberechnung enthalten.


Über Cyprium Mining Corporation

Cyprium Mining ist an Projekten in Nordmexiko interessiert, die kurzfristig zu gewinnbringenden
Produktionsbetrieben ausgebaut werden können bzw. umfangreiches Explorationspotenzial haben. Ziel von Cyprium ist es, das Potenzial von Projekten zu maximieren, indem Explorationsprogramme aus dem Produktions-Cashflow und nicht in erster Linie über Kapitalerhöhungen finanziert werden. Dadurch soll eine Verwässerung der Vermögensbeteiligung der Aktionäre so gering wie möglich gehalten werden. Cyprium Mining bearbeitet vorrangig Projekte, die gut erreichbar sind und sich in der Nähe von großen Städten/Ballungszentren befinden.

Cyprium besitzt die Exklusivrechte für die Nutzung einer Flotationsanlage mit 100 Tonnen Tageskapazität rund zwanzig Kilometer außerhalb der Stadt Chihuahua in Nordmexiko (die Anlage Aldama). Cyprium Mining ist über eine fünf Jahre gültige Vereinbarung mit dem Inhaber zur exklusiven Nutzung der Anlage Aldama berechtigt, wobei die Nutzung zu variablen Kosten erfolgt. Cyprium kauft das Beschickungsmaterial für die Anlage auf eigene Rechnung und hat die Aufsicht über sämtliche metallurgischen Prozesse einschließlich der quantitativen chemischen Analyse, Probenanalyse, Bestimmung des Fördererzgehalts und des Konzentratverkaufs (siehe Pressemitteilung vom 1. Oktober 2014). Cyprium kündigte kürzlich seine Pläne zur Verdoppelung der Kapazität der Aldama-Anlage bis Jahresende 2015 an.

Cyprium ist darüber hinaus zu 51 % an Coyame Copper SA de CV (Coyame Copper), einem Bergbauexplorationsunternehmen mit Sitz in Chihuahua/Mexiko, beteiligt. Zusätzlich hat das Unternehmen die Option, seine Beteiligung an Coyame Copper auf 70 % zu erhöhen, wenn es innerhalb eines Zeitraums von achtzehn Monaten nach Ausübung der Option einen Gesamtbetrag in Höhe von 1,2 Millionen US $ entrichtet. Das von Coyame Copper betriebene Projekt Las Cristinas besteht aus vier angrenzenden Explorationskonzessionen (Las Cristinas, La Parrita, La Verde und La Lagrimosa) und umfasst eine Gesamtfläche von 684 Hektar.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Alain Lambert, Chairman and C.E.O.
E-Mail: alambert@cypriummining.com
Telefon: + 1 514 219 7988 oder + 52 1 614 253 5803

Ron Keenan, C.O.O.
E-Mail: rkeenan@cypriummining.com
Telefon: + 1 514 915 3836
Webseite: www.cypriummining.com

Für Europa:
Swiss Resource Capital AG
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Cyprium Mining Corp.:
800 René Lévesque West--------
Suite 425---------
Montréal, Québec ---
H3B 1X9, Canada-----

Paseo Bolivar 303
Centro Historico
Chihuahua, Chihuahua
Mexico

TSX-V: CUG and CUG.DB


Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Qualifizierte Person: Dr. Craig Gibson, ein Certified Professional Geologist, hat die Zusammenfassung der öffentlichen historischen Informationen über das Gebiet Santa Eulalia erstellt sowie die entsprechenden Teile dieser Pressemitteilung geprüft und deren Inhalt genehmigt. Die öffentlichen Informationen, die in dieser Pressemitteilung dargebracht werden, basieren auf Arbeiten im Rahmen einer PhD-Dissertation von Peter K. M. Megaw sowie auf Daten von Mexican Geological Survey (Servicio Geológico Mexicano).

Referenzen:

(1) Megaw, P.K.M., 1990, Geology and geochemistry of the Santa Eulalia mining district, Chihuahua, Mexico,
unveröffentlichte PhD-Dissertation, University of Arizona, 461 S.

(2) Bustos-Diaz, J.L. and Arzabala-Molina, J., 2007, Monografía Geológico-Minera del Estado de Chihuahua, Servicio Geológico Mexicano, 640 S.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen (gemäß den anwendbaren kanadischen
Wertpapiergesetzen) sowie zukunftsgerichtete Aussagen (gemäß dem U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995). Solche Aussagen oder Informationen können anhand von Wörtern wie erwarten, glauben, planen, beabsichtigen, schätzen, prognostizieren, vorhersehen oder ähnlichen Wörtern identifiziert werden, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Aussagen hinsichtlich einer Prognose beziehen. Solche Aussagen beinhalten unter anderem jene hinsichtlich der Erschließungspläne des Unternehmens und dessen Bergbauprojekte.

Solche zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen basieren auf einer Reihe von Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder andere Erwartungen erheblich von den prognostizierten unterscheiden, die sich als inkorrekt herausstellen könnten. Die Annahmen wurden unter anderem hinsichtlich der Erwartungen des Managements an das zukünftige Wachstum, der Pläne für und des Abschlusses von Projekten durch dritte Partner des Unternehmens, der Verfügbarkeit von Kapital und der Notwendigkeit, Kapital und andere Ausgaben aufzunehmen, getroffen. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten sich aufgrund einer Reihe von Faktoren, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, der Betriebsrisiken bei der Durchführung der vom Unternehmen geplanten Projekte, Verzögerungen oder Änderungen der Pläne hinsichtlich der Erschließung der vom Unternehmen geplanten Projekte im Rahmen der Partnerschaft des Unternehmens mit Dritten, Risiken in Zusammenhang mit der Fähigkeit, Projekte zu entwickeln, Risiken in Zusammenhang mit ausländischen Rechtsprechungen, der Fähigkeit, Schlüsselpersonal einzustellen, sowie der Unfähigkeit, zusätzliches Kapital aufzubringen, erheblich unterscheiden. Es kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass die Leistungen des Unternehmens erfolgreich sein werden. Weitere
Annahmen und Risiken werden in der MD&A des Unternehmens, die auf SEDAR unter www.sedar.com verfügbar ist, detailliert beschrieben.

Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass die in den zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen vernünftig sind, sollten sich potenzielle Investoren nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, da das Unternehmen keine Gewährleistung abgeben kann, dass sich solche Erwartungen als korrekt herausstellen werden. Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten zum Datum dieser Pressemitteilung und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten - es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Investoren sollten beachten, dass es, obwohl das vom Unternehmen abgebaute mineralisierte Material analysiert wird, keine Gewissheit gibt, dass die geplanten Betriebe wirtschaftlich oder technisch machbar sein werden. Investoren sollten auch beachten, dass die Silbermine Potosí und das Konzessionsgebiet La Chinche über keine gemäß NI 43-101 ermittelten Mineralressourcen oder -reserven verfügen. Obwohl Cyprium Mining hinsichtlich der Silbermine Potosí eine Produktionsentscheidung getroffen hat, die auf historischen Produktionsaufzeichnungen, historischen Ergebnissen von Probennahmen und Bohrungen basiert, wurde für diese Projekte noch keine Machbarkeitsstudie erstellt und es gibt keine Gewissheit, dass die geplanten Betriebe wirtschaftlich oder technisch machbar sein werden.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung
beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cyprium Mining Corporation, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1980 Wörter, 15478 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cyprium Mining Corporation lesen:

Cyprium Mining Corporation | 22.09.2016

Cyprium Mining: Inhaber der Schuldverschreibungen von Cyprium Mining genehmigen Verlängerung des Fälligkeitstermins bis zum 28. Februar 2019

- Inhaber der Schuldverschreibungen von Cyprium Mining genehmigen Verlängerung des Fälligkeitstermins bis zum 28. Februar 2019 Allen anderen auf der Versammlung der Schuldverschreibungsinhaber vorgelegten Belange wurde ebenfalls zugestimmt Montre...
Cyprium Mining Corporation | 31.08.2016

CYPRIUM MINING beruft aussordentliches Treffen der Anleihegläubiger für den 21. September 2016 ein

CYPRIUM MINING beruft aussordentliches Treffen der Anleihegläubiger für den 21. September 2016 ein Montreal, Quebec - (31. August 2016) Cyprium Mining Corporation (Cyprium oder das Unternehmen) (TSX-V: CUG - http://www.commodity-tv.net/c/mid,3159,...
Cyprium Mining Corporation | 22.08.2016

Cyprium Mining gibt Analysenergebnisse von Zinkoxid-Material mit durchschnittlich 30,2 % Zn bekannt

CYPRIUM MINING GIBT ANALYSENERGEBNISSE VON ZINKOXID-MATERIAL MIT DURCHSCHNITTLICH 30,2 % ZN BEKANNT Montreal, Quebec - (22. August 2016). Cyprium Mining Corporation (Cyprium oder das Unternehmen) (TSX-V: CUG und CUG.DB - http://rohstoff-tv.net/c/mi...