info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Prometheus Medizinische Akademie GmbH |

Neuer Negativ-Rekord: Wartezeit auf einen Medizinstudienplatz steigt auf 7 Jahre

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


-- /via JETZT-PR/ --

- Bewerber ohne 1,0 Abitur müssen bis zu 7 Jahre auf den Studienplatz in Medizin warten. Es gibt jedoch zahlreiche Möglichkeiten, die Wartezeit zu verkürzen. Viele sind weitestgehend unbekannt.





Wie die Prometheus Akademie aus Berlin mitteilt, führen die Bewerberzahlen für das Medizinstudium in diesem Jahr zu einem neuen Rekord: Die Wartezeit für Bewerber ohne einen Abiturschnitt von 1,0 beträgt für das Wintersemester 2015/16 nun 14 Semester, also 7 Jahre! "Einen besonderen Beigeschmack bekommt die Zahl durch die Dauer des eigentlichen Studiums: 6 Jahre und drei Monate", sagt Dr. Markus Wrase, Geschäftsführer der Prometheus Akademie. Für einen großen Teil der ca. 43.000 Bewerber auf die begehrten ca. 9.000 Studienplätze heißt es also, länger zu warten, als zu studieren.





Erfolg durch Vorsemester Medizin: 75% der Teilnehmer haben einen Studienplatz erhalten



Es gibt die Möglichkeit, durch das Vorsemester Medizin an der Prometheus Akademie die Wartezeit sinnvoll zu nutzen und deutlich schneller an einen Studienplatz zu kommen. Das Vorsemester Medizin bereitet gezielt auf das Studium und Auswahltests vor. Neben theoretischem Wissen in Chemie, Biologie und Physik lernen die Studenten hier auch medizinische Inhalte wie Anatomie oder Physiologie. Höhepunkt des Vorsemester Medizin ist die Teilnahme an einem anatomischen Praktikum. Einzigartig ist, dass jeder Student selber schon einmal an einer Leiche präparieren kann. Durch das abgerundete Gesamtkonzept können die Studenten einen Eindruck davon bekommen, ob der Arztberuf das richtige für sie ist. 75% der Teilnehmer des letzten Jahres haben ihren Wunschstudienplatz erhalten. Diese Quote spricht für sich.





So werden Medizinstudienplätze vergeben



20% der Studienplätze werden über die Abiturbestenquote vergeben, also für die besten Abiturienten. 20% werden über die Wartezeit vergeben, 60% vergeben die Hochschulen über eigene Auswahlverfahren wie Tests oder Auswahlgespräche.



Bildmaterial, Protagonisten oder Interviewpartner stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vorsemester-medizin.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Claudius Weigmann (Tel.: +49 (0)30 – 208 498 640), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 302 Wörter, 2237 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema