info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gebäudeservice24 |

Fakten rund um den Haushalt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wir haben einige Zahlen, Daten und Fakten rund um den Haushalt zusammengefasst und in Form einer Infografik veranschaulicht, um Ihnen einen Überblick zu verschaffen.

Den Haushalt neben dem Job nicht zu vernachlässigen ist eine Herausforderung. Dennoch freuen wir uns, wenn uns nach einem langen und anstregenden Arbeitstag ein ordentliches Zuhause erwartet. Grundsätzlich werden 51% der Aktivitäten im Haushalt von den Frauen übernommen. Die Männer beschäftigen sich mit 20% der Aufgaben und greifen den Frauen unter die Arme. Diese Daten beziehen sich auf einen Haushalt, in dem beispielsweise ein Paar oder eine Familie lebt. In einem Single-Haushalt würde die Situation etwas anders aussehen.



Doch wie viele Stunden werden eigentlich mit Tätigkeiten wie Putzen und Kochen verbracht? Diese Frage haben Sie sich bestimmt schon einmal gestellt, und wie zu erwarten gibt es auch dazu Daten und Fakten! Eine durchschnittliche Frau verbringt etwa 18,2 Stunden pro Woche mit dem Haushalt. Das ergibt dann aufgerechnet auf das gesamte Leben 12896 Stunden. Bei einem durchschnittlichen Mann sind es mit 14 Stunden pro Woche etwas weniger, als bei der Frau. Auf das gesamte Leben aufgerechnet ergibt das etwa 6448 Stunden. Der Mensch verbringt viel Zeit damit, die Wohnung oder das Haus sauber zu halten. Da wir einen Großteil unserer Zeit zuhause verbringen, nämlich 87%, spielen die Sauberkeit und der Wohlfühlfaktor eine wichtige Rolle.



Fakten über die Arbeitsteilung



Fakt ist, dass etwa 50% aller Paare über die Aufgaben im Haushalt diskutieren. Wer putzt die Küche? Wer kocht? Wer räumt das Geschirr nach dem Essen weg? All diese Fragen können die Grundlage einer Diskussion sein. Das Thema ist mit einem Gespräch jedoch oftmals nicht vom Tisch. Denn diese Tätigkeiten sind auch in Zukunft zu erledigen. Diskutiert wird also über alles, was mit dem Haushalt zu tun hat: Wer übernimmt welche Aufgaben? Wie und wann wird geputzt und gekocht? Welche Reinigungsprodukte und Reinigungsutensilien werden verwendet?

Ein Haushaltsplan kann einige dieser Streitpunkte lösen und die Anzahl der Diskussionen verringern. Eine faire Aufteilung und etwas Freiheit bei der Durchführung, zum Beispiel wann und wie geputzt wird, können den Alltag und das Zusammenleben sehr erleichtern. Am Ende freuen sich alle über eine ordentliche Wohnung oder ein sauberes Haus.



Fakten über Reinigungsprodukte



Die Auswahl an Produkten ist enorm und die Entscheidung fällt meistens schwer. Dennoch sollten schadstoffarme und umweltfreundliche Produkte verwendet werden. Diese können die Luft um ein Vielfaches verbessern, sind nicht so gesundheitsschädlich und schonen die Umwelt. Denn bereits eines von drei chemischen Reinigungsmitteln verursacht gesundheitliche Schäden. So wurde beispielsweise festgestellt, dass bei Frauen die zuhause arbeiten, ein höheres Risiko besteht an Krebs zu erkranken, als bei Frauen die nicht zuhause arbeiten. Der Grund dafür ist die Luft, die durch die Verwendung qualitativ schlechter Reinigungsprodukte verschmutzt wird. Außerdem gelangen jährlich etwa 150000 Tonnen Reinigungsmittel pro Nation in das Abwasser.



Mittlerweile spezialisieren sich viele Reinigungsunternehmen auf eine umweltfreundliche Reinigung und achten bei der Auswahl der verwendeten Produkte auf Qualität und Herstellung. Dadurch wird nicht nur die Lebensqualität verbessert, sondern auch Krankheiten oder Allergien, welche durch minderwertige Produkte hervorgerufen werden können, verringert. Informieren Sie sich aus diesem Grund, welche Produkte für den gewünschten Zweck geeignet und qualitativ hochwertig sind. Sie schützen sich selbst, die Menschen in Ihrer Umgebung und auch die Umwelt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Daniel Radosavljevic (Tel.: 03060056860), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 535 Wörter, 4101 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema