info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bio-Desinfektor |

Unangenehme Gerüche aus Wohnung, Keller oder Auto sind Vergangenheit.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Sauberkeit und Frische sind wichtige Voraussetzungen um sich wohl zu fühlen und gesund zu bleiben. Chemische Reinigungsmittel sind mehr Problem als Lösung. Deshalb gibt es nun den Bio-Desinfektor.

Keime, Pilze und Sporen können nicht nur üble Gerüche verbreiten - sie sind auch Auslöser für Allergien oder gesundheitliche Probleme, wenn sie zu lange unbemerkt bleiben. Im schlimmsten Fall können sie Organschäden und schwere Krankheiten verursachen. Üble Gerüche sind häufig das Zeichen für modernde Stellen im Haus, die von Keimen und Bakterienkolonien befallen sind.



Chemische Mittel hatten zunächst eine nachhaltige Wirkung bei der Beseitigung von Keimen und bei der Desinfektion. Besonders an den Konzentrationspunkten der Keiminfektion, wie zum Beispiel in Krankenhäusern in Klimaanlagen, Großraumbüros und Großküchen zeigte sich bald, dass Keime und Bakterien mit immer neuen Eigenschaften entstanden. Chemische Desinfektionsmittel, die zunächst hochwirksam waren, wurden nach wenigen Jahren unwirksam. Nicht selten kommt es bis heute vor, dass die chemischen Desinfektionsmittel ähnliche Probleme hervorrufen wie die Keime.



Die Problematik hat zur Schaffung eines neuen Berufsbildes geführt. Der staatlich geprüfte Desinfektor ist Fachmann auf dem Gebiet der Desinfektion. Die Prüfung erfolgt in Form einer Zusatzausbildung für ärztliche Hilfsberufe. Krankenpflege, Krankenschwester, Rettungsassistenten und medizinische Helfer können die Zusatzausbildung zum Desinfektor absolvieren. Das Tätigkeitsfeld umfasst die Wissensgebiete der Mikrobiologie von Mikroorganismen und deren Bekämpfung und Beseitigung. Bakterien gehören zu diesen Mikroorganismen ebenso, wie Pilze, Sporenbildner, Viren, infektiöse Eiweißverbindungen sowie einzellige und mehrzellige Parasiten. Das Fachgebiet ist nicht ohne Grund in das Interesse der stattlichen Gesundheitsbehörden gerückt. Experten für parasitär lebende Mikroorganismen vermuten, dass zahlreiche Krankheiten mit Organschäden auf die Wirkung von Parasiten zurückzuführen sind. Dazu gehören auch HIV, Gelbfieber, Malaria und Hepatitis. Zu den Aufgaben des Bio-Desinfektors gehört es, an neuralgischen Stellen den Befall mit Keimen und Viren zu erkennen und die Orte zu desinfizieren. Auf diese Weise soll der Entstehung von Epidemien und Pandemien vorgebeugt werden. Die in Afrika und Asien immer wieder auftretenden massenhaften Infektionen mit bisher unbekannten Viren und Keimen sind ein Beispiel für die Gefahr, die von einer unerkannten Infektion ausgehen kann.



Der Desinfektor ist in der Lage, verschiedene Desinfektionsmittel selbst herzustellen. Biologische Mittel sind momentan von gewerblichen und privaten Kunden sehr gefragt. Chemische Mittel erzielen oft nicht mehr die gewünschte Wirkung oder bringen selbst neue Probleme hervor. Die Anwendung aggressiver Chemikalien in Großküchen und Großklimaanlagen belastet die Umwelt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Ewald Marschall (Tel.: 01573-2916276), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 373 Wörter, 3200 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema