info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CMS Collection GmbH |

Das Dilemma im eCommerce

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wie aus den Risiken des digitalen Handels Chancen werden


 

Händler können mit InfinitePay die risikoreiche Zahlungsoption "Kauf auf Rechnung" für sich nutzen.



Nach wie vor erkennt man als Online-Shopbetreiber einen hartnäckigen Trend der Kunden zum „Kauf auf Rechnung“. Das hat viele Gründe. Zum einen ist vielen Käufern Online-Banking, sowie im Allgemeinen Geldgeschäfte online zu tätigen, entweder suspekt oder wird als zu unsicher eingestuft. Zum anderen ist für den Kunden ein Kauf auf Rechnung zuweilen stressfreier, da zum Zeitpunkt der Bestellung der Kaufpreis noch nicht entrichtet werden muss und die Ware erst bei Erhalt geprüft und dann vielleicht noch einmal retourniert werden kann.

 

Was aber für den gewerblichen Kunden eine praktische Option ist, die sehr gerne genutzt wird, ist für Shopbetreiber und Unternehmen ein großer Risikofaktor. Verzögerte oder gar ausbleibende Zahlungen, können hier empfindlich die Liquidität beeinträchtigen. Vor allem im B2B –Bereich, Verkäufe von Unternehmen an Unternehmen, verursacht ein nicht bezahlter Warenkorb von oft zehntausenden Euro erhebliche Schwierigkeiten.

 

Das Dilemma im eCommerce liegt hier also klar auf der Hand: Die beliebteste Zahlart, also die größte Einnahmequelle der Händler, ist der Kauf auf Rechnung – aber gerade diese Zahlart ist die mit der niedrigsten Sicherheit. Wie lösen Unternehmen dieses Problem? Viele bieten in ihren Shops den Kauf auf Rechnung einfach nicht mehr an. Doch ist diese drastische Konsequenz die richtige? Um Händlern zu ermöglichen die Option „Kauf auf Rechnung“  weiterhin anzubieten wurde in Mainz InfinitePay ins Leben gerufen.

 

Damit wird der Risikofaktor „Kauf auf Rechnung“ soweit wie möglich minimiert. Vom Kundenklick auf „Kauf auf Rechnung“ setzt der Service initial mit der Bonitätsprüfung des Kunden ein. Nur, wenn der Kunde positiv geprüft wurde, wird ihm die Option „Kauf auf Rechnung“ gewährt. Kommt es trotzdem zu Zahlungsverzögerung oder gar einem Zahlungsausfall, läuft das Mahnverfahren im Namen des Betreibers an – ohne, dass der sich an endlosen Schreiben,  Telefonaten, und Diskussionen abarbeiten muss. Die Zeit, die ansonsten für das Schreiben von Mahnungen und Telefonaten mit Schuldnern vergeben worden wäre, kann nun weiterhin im Kerngeschäft genutzt werden.

 

„InfinitePay ist ein Rundum-Sorglospaket für Shops mit überwiegend gewerblichen Kunden im In- und Ausland, die Käufe auf Rechnung anbieten oder anbieten wollen“, sagt Werner Nelz-Böttcher, CSO von InfinitePay, „dafür wollen wir unseren Kunden genügend Sicherheit und Planbarkeit verschaffen.“ Weiterhin im Service inbegriffen ist auch integriertes Risikomanagement, Back-Office, sowie Mahnwesen und Inkasso. InfinitePay bleibt dabei im Hintergrund und erarbeitet den Mehrwert für seine Kunden. Einen Mehrwert aus Ersparnis, Optimierung und Sicherheit, der vielen Unternehmen heute fehlt und das Risikos der Zahlart „Kauf auf Rechnung“ aufwiegt.

 

Weitere Informationen zu InfinitePay erhalten sie hier: www.infinitepay.de



Web: http://infinitepay.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Elena Lorscheid (Tel.: +49 (0)6131-8928-191), verantwortlich.


Keywords: eCommerce, b2b, Handel, Onlineshop, Zahlart, kauf auf rechnung, finanzierungslösungen

Pressemitteilungstext: 406 Wörter, 3011 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CMS Collection GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema