info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DLG Service GmbH / Kommunikation - Presse |

Arbeitsumfeld mobile Maschinen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Agritechnica 2015: Zulieferer-Plattform Systems & Components präsentiert Entwicklungen rund um Ergonomie und Sicherheit

(DLG). Mobile Arbeitsmaschinen werden in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Ihre Anwendungen reichen von der Land- und Forstwirtschaft über Nutzfahrzeuge, Strassen- und Schiffsbau, Bergwerk bis hin zur Erdbewegung und anderen Einsatzbereichen. Moderne Landmaschinen werden immer leistungsfähiger, die Funktionen nehmen zu. Oftmals wachsen bei höheren Leistungsklassen die Dimensionen, worunter aber auch die Übersichtlichkeit leiden kann. Harte körperliche Arbeiten in der Vergangenheit werden heute vorwiegend durch High Tech-Lösungen umgesetzt. Die Anpassung der Technik an den Menschen - und nicht umgekehrt - ist vorrangig. Wettbewerbsfähige Lösungen sind gefragt.



Systems & Components

Die Systems & Components findet vom 10. bis 14. November 2015 (Exklusivtage am 8. und 9. November) im Rahmen der Agritechnica, der weltweiten Leitmesse für Landtechnik, in Hannover statt. Unter dem Topthema "Future Farming" werden vier Trendthemen präsentiert: Effizienz, Zuverlässigkeit, Umweltschutz und Ergonomie/Sicherheit. Mit dem dreiteiligen Rahmenprogramm: Forum, Pathways, Special Show, wendet sich die internationale Zuliefererplattform an Fachbesucher aus Entwicklung, Forschung, Beschaffung, Industrie und Handel der Landtechnikindustrie und verwandten Bereichen.



Ergonomie und Sicherheit

Besucher werden mit einem gedruckten Guide durch gekennzeichnete Pathways geführt. Ein Schwerpunkt: "Ergonomie und Sicherheit". Im Vordergrund stehen nicht nur die Sicherheitsaspekte wie Gefahrenbeseitigung oder Risikoreduzierung, Konstruktion und Anwendung von Schutzmaßnahmen, sondern auch die physikalische und kognitive Ergonomie. Der Messebesucher findet eine Vielfalt von Schutzeinrichtungen, Steuerungssystemen, ebenso Informationen zum Umgang mit Maschinen und Maßnahmen zur Verringerung von Emissionen (Lärm und Vibrationen) vor. Die Gestaltung des Arbeitsplatzes, Arbeitshaltung und Maßnahmen gegen Auswirkungen dauerhaft wiederholter, sogenannter repetitiver Bewegungen ergänzen das Portfolio. Die kognitive Ergonomie befasst sich dagegen mit der psychischen Belastung, qualifizierter Leistung sowie möglichen Mensch-Maschine-Schnittstellen und vielen weiteren Themen.



Alle Angebotsschwerpunkte im Bereich Systems & Components wie Motoren, Hydraulik, Achsen, Antriebstechnik, Kabinen Elektronik und Software werden dabei angesprochen. Im Pathway "Ergonomie und Sicherheit" zeigen Aussteller wie Bosch Rexroth, Claas Industrietechnik, Hawe Hydraulik, Hydac International, Thermamax, Walvoil und weitere ihre Lösungen zum Thema.



Vorschau Lösungen

Mit dem nach DIN EN 13849 zertifizierten Software-Entwicklertool Match versetzt beispielsweise Hydac Konstrukteure in die Lage, einen kompletten Entwicklungsprozess abzubilden: Aufgabenstellung, Risikoanalyse, softwaregestützte Simulation, dazu Schnittstelle und Software in der Schleife mit einem Hardware-Testfeld, Dokumentation und Bedienungsanleitung.



Erstmals stellt Bosch Rexroth ihren Hydraulic Quick Stop für Feldhäcksler vor. Eine speziell angepasste Axialkolbenpumpe im geschlossenen Regelkreis ist bei erkanntem Fremdmaterial in der Lage, ein erforderliches Bremsmoment innerhalb von 80 Millisekunden zu generieren. Mit dieser Schnellhaltefunktion werden kostenintensive Schäden am Schneidkopf vermieden.



Das CAT 4 Kabinenfiltersystem von Claas garantiert maximalen Atemschutz nach DIN EN 15695. Die vierstufige Filterung bietet Atemschutz im Fahrerhaus auf höchstem Niveau vor Staub, Aerosole und Dämpfe (Gase) und erreicht eine Partikelreduktion von mehr als 99,8 Prozent.



Für bessere Arbeitsplatzgestaltung sorgt beispielsweise Walvoil mit ihrem neuen Joystick CJW ISOBUS. Umfangreiche Funktionen, geringe Baugröße und die ISOBUS-Kompatibilität vereinfachen die Schnittstelle Mensch und Maschine. Die Redundanz der Sensoren und die Vielfalt der Technologien erhöhen die Sicherheit und Verfügbarkeit des Joysticks. Die einfache und bequeme Bedienung reduziert physische und kognitive Müdigkeit des Bedieners. Der Joystick ist aufgrund seiner hochwertigen Beschaffenheit sehr zuverlässig und haltbar. Er verfügt über eine lange Lebensdauer und ist widerstandsfähig gegen Ausfall.



Mehr über die Agritechnica unter www.agritechnica.com und Systems & Components unter www.systemsandcomponents.com





Systems & Components



Ausstellerkontakt:

Dr. Raffaele Talarico

Ausstellerbetreuung und Fachprogramm

Telefon: +39 051 632 1270

E-Mail: R.Talarico@DLG.org





Bitte Hinweise auf Veröffentlichungen, Links und Abdruckbelege an Agentur


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dipl.-Ing. Friedrich W. Rach (Tel.: +49 (0)69 247 88-202), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 575 Wörter, 5160 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: DLG Service GmbH / Kommunikation - Presse


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DLG Service GmbH / Kommunikation - Presse lesen:

DLG Service GmbH / Kommunikation - Presse | 18.12.2015

Starker Auftritt der Zuliefererindustrie

(DLG). Neues Konzept, neue Platzierung, neue Impulse ... die weiterentwickelte Strategie des Veranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) der Zulieferer-Plattform "Systems & Components" setzte in diesem Jahr neue Maßstäbe. Im Rahmen de...
DLG Service GmbH / Kommunikation - Presse | 28.10.2015

Interdisziplinäres Fachforum

(DLG). Das wichtigste Zukunftsforum der Landtechnik, die Agritechnica, findet vom 10. bis 14. November 2014 (Exklusivtage am 8. und 9. November) in Hannover statt. Das diesjährige Leitthema der einzigartigen, branchenübergreifenden Zulieferer-Platt...
DLG Service GmbH / Kommunikation - Presse | 25.10.2015

Zukunftstechnologie 3D-Druck

(DLG). Kaum eine Technologie erlebt in der Industrie gegenwärtig einen derartigen Boom und ein weltweit so starkes Investment wie der 3D-Druck. Es handelt sich um ein additives Fertigungsverfahren, bei dem beliebige Teile schichtweise aus formlosen ...