info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft |

Jetzt spruchreif: Unionszollkodex verändert internationalen Handel und Zollabläufe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Für Unternehmen bedeutet der neue Unionszollkodex eine Vielzahl an Chancen, aber auch Veränderungen. Deshalb ist er auch Thema auf den 2. Export- und Außenhandelstagen.

Bonn – Ende des Jahres wird voraussichtlich der erste Entwurf des neuen Zollkodexes der Europäischen Union veröffentlicht. Bis zum 1. Mai 2016 sollen die entsprechenden Durchführungsregelungen fertiggestellt sein. Ein Vorhaben der EU, das für international handelnde Unternehmen neue Chancen mit sich bringt, jedoch auch Veränderungen herbeiführt. So zum Beispiel in Bezug auf neue Zollabläufe und Bewilligungsverfahren, die in Unternehmen berücksichtig werden müssen. Der Unionszollkodex (UZK) ist auch Thema von Referent und Rechtsanwalt Dr. Christian Salder auf den 2. Export- und Außenhandelstagen, die am 10. und 11. November in Stuttgart stattfinden.



Bereits 2013 wurde der Zollkodex innerhalb der EU mit dem Ziel modernisiert, Zollprozesse anzugleichen und so für Behörden und Unternehmen zu vereinfachen. Mit dem Erlass eines neuen, gemeinsamen Unionszollkodexes in 2016 wird der Modernisierte Zollkodex jedoch ersetzt. Zu den erklärten Zielen gehören unter anderem eine gesteigerte Rechtssicherheit für Unternehmen und die Vereinheitlichung und Standardisierung internationaler Zollprozesse - vor allem durch die Digitalisierung des Arbeitsumfeldes innerhalb der Zollbehörden. Das bedeutet neue Abläufe und technische Umstellungen auf Unternehmensseite.

In seinem Vortrag eröffnet Rechtsanwalt Dr. Christian Salder den Teilnehmern der 2. Export- und Außenhandelstage Chancen und Risiken, die durch den UZK auf sie zukommen werden. In seinem einstündigen Vortrag erklärt er beispielsweise, was es mit der neuen Regelung bei bestehenden Zollprozessen und Bewilligungen zu berücksichtigen gilt.



Weitere Themen der Fachtagung sind unter anderem die Chancen und Risiken des Markteintritts in den Iran, das sichere Liefern nach Russland und die Aufrechterhaltung der dortigen Geschäftsbeziehungen sowie die Bedeutung von Garantien und Akkreditiven für den internationalen Zahlungsverkehr im Außenhandel.



Die Export- und Außenhandelstage finden in diesem Jahr zum wiederholten Mal in Stuttgart statt. Veranstaltungsort ist das Hotel Holiday Inn. Anmeldungen werden direkt beim Veranstalter PraxisCampus vorgenommen.

Das ausführliche Programm finden Interessierte unter www.export-und-aussenhandelstage.de.



Terminhinweis:

10. und 11. November 2015

Holiday Inn, Stuttgart



Vorab-Seminar im Tagungshotel: "Compliance im Vertrieb: Korruptions- und Kartellrecht", 09.11.2015 im Tagungshotel


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Natalie Schweizer (Tel.: 0228/ 8205-7071), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 322 Wörter, 2612 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft

Der PraxisCampus mit Sitz in Bonn bietet Veranstaltungsformate in den Bereichen Personal & Arbeitsrecht, Datenschutz, Arbeitssicherheit, Außenwirtschaft, Einkaufsmanagement sowie Steuern- und Finanzen an.

Mehr Praxis geht nicht", sagte kürzlich eine Teilnehmerin. Und hat damit den Hauptnutzen der Veranstaltungen des PraxisCampus genau auf den Punkt gebracht!



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft lesen:

PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft | 06.10.2015

2. Export- und Außenhandelstage – 10.+11. November in der Industrieregion Stuttgart

Politische Situationen, neue internationale Richtlinien, aktuelle Embargos und rechtliche Vorgaben sind Teil des täglichen Geschäfts im Vertrieb und Export. Für Mitarbeiter aus Unternehmensbereichen wie diesen birgt der Arbeitsalltag so ständig n...
PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft | 02.10.2015

Mitarbeitergesundheit bedeutet weit mehr als Unfallverhütung – Zukunftsforum Betriebliches Gesundheitsmanageme

Bonn, 01.10.2015 – Ob Personaler, Führungskräfte, Arbeitsschützer oder Mitarbeitervertreter – Gesundheit geht uns alle an. Auch aus Unternehmenssicht ist Gesundheit ein immens wichtiger Faktor: denn nur gesunde Mitarbeiter sind einsatzfähige...
PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft | 24.08.2015

Update: Unionszollkodex und Zollrecht 2015

Werden Sie zum Experten in Sachen Unionszollkodex: •Pflicht zur Nutzung elektronischer IT-Systeme •Überblick über Vorteile für zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (AEOs) •Vereinfachungen im Zollrecht •u.v.m. -------- Für wen ist das Semin...