info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OptiMedis AG |

Innovationsfonds & Co. – mit Fördermitteln neue Versorgungsprojekte realisieren!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 1.5)


Innovative Versorgungsprojekte scheitern häufig an der Finanzierung in der GKV. Wer dennoch neue Projekte realisieren möchte, dem stehen vielfältige öffentliche Fördermöglichkeiten auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene offen. Und ab 2016 wird der Innovationsfonds neue Versorgungsformen sowie Versorgungsforschung fördern. Er wird mit insgesamt 300 Millionen Euro pro Jahr ausgestattet.



Am 14. November 2015 geben Experten im Rahmen der Veranstaltung „Innovationsfonds & Co. – mit Fördermitteln neue Versorgungsprojekte realisieren!“ einen Überblick über interessante Fördertöpfe für innovative Versorgungsprojekte, u. a. Beteiligungsmöglichkeiten am Innovationsfonds, an Länderprogrammen sowie an EU-Förderprogrammen. Praktiker aus Arzt- und Gesundheitsnetzen (Gesundes Kinzigtal, Solimed Unternehmen Gesundheit und Gesundheitsnetzwerk Frankfurt am Main) legen in Best Practice-Beispielen dar, wie sie Fördermittel für Versorgungsinnovationen erfolgreich beantragt haben. Den Teilnehmern bietet sich die Chance, mit Experten und Praktikern neue Förderwege für ihre Versorgungsprojekte zu finden.

Innovationsfonds & Co. – mit Fördermitteln neue Versorgungsprojekte realisieren!
Samstag, 14. November 2015
10:00 bis 16:00 Uhr
Maritim Hotel
Heumarkt 20
50667 Köln

Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an alle Akteure aus dem Gesundheitswesen, die neue Wege in der Finanzierung von neuen Versorgungsprojekten gehen wollen, insbesondere an Leistungserbringer aus Medizin und Pflege, wie z. B. Ärztenetze oder Gesundheitsverbünde und -netzwerke.

Fortbildungspunkte: Die Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung ist bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Veranstalter: Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Gesundheitsnetzwerker“ statt. Die Veranstalter sind die OptiMedis AG, Berlin-Chemie AG und empirica Gesellschaft für Kommunikations- und Technologieforschung mbH.

Teilnahme: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um eine intensive und interaktive Veranstaltung zu gewährleisten. Sollte die Teilnehmerzahl überschritten werden, entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen über die Teilnahme.

Programm inklusive Anmeldeformular: http://bit.ly/1NN0rbp

 

Pressekontakt / Ansprechpartner

OptiMedis AG

Ulf Werner

Pressesprecher / Leiter Projektmanagement

Tel.:+49 40 22621149-51

Mobil: +49 177 3006282

u.werner@optimedis.de

Über die OptiMedis AG:

Die OptiMedis AG ist eine Management- und Beteiligungsgesellschaft, die sich auf den Aufbau und den Betrieb innovativer Versorgungssysteme spezialisiert hat. Gemeinsam mit Leistungsanbietern und Krankenkassen entwickelt sie maßgeschneiderte Lösungen für die Integrierte (Voll-)Versorgung ganzer Populationen und setzt dabei auf enge Vernetzung, Prävention und erfolgsabhängige Vergütung. Zusätzlich betreibt die OptiMedis AG datengestützte Real-Life-Versorgungsforschung und macht sie für Integrierte Versorgungsmodelle nutzbar. Die OptiMedis AG ist Gesellschafter der Gesundes Kinzigtal GmbH.

 



Web: http://optimedis.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulf Werner (Tel.: 0402262114951), verantwortlich.


Keywords: Innovationsfonds, Fördermittel, Neue Versorgungsformen, Praxisnetz, Ärztenetze, Integrierte Versorgung

Pressemitteilungstext: 325 Wörter, 3460 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: OptiMedis AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema