info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Werner Sperber, Personalvermittlung s.r.o. |

Verhinderungspflege: Wenn die Pflegeperson einmal Urlaub macht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Seniorenbetreuerin aus Osteuropa als Alternative zum Kurzzeitpflege im Heim

Möchte eine Pflegeperson Urlaub machen und ein paar Tage ausspannen, wird in vielen Familie sofort die kurzzeitige Unterbringung im Seniorenheim - also die Kurzzeitpflege - ins Auge gefasst. Dass die pflegebedürftigen Angehörigen auch für die Zeit des Urlaubs im vertrauten Umfeld versorgt werden können, ist den meisten Familien bis heute nicht bekannt.

"Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson" nennt der Gesetzgeber die Alternative zur Kurzzeitpflege im Heim. Die sogenannte "Verhinderungspflege" bzw. "Ersatzpflege" bietet sich dann an, wenn pflegende Angehörige eine Auszeit brauchen und nicht auf das Seniorenheim zurückgreifen wollen.



Mit Inkrafttreten des Pflegestärkungsgesetzes am 1. Januar 2015 ist eine Ersatzpflege im eigenen Heim bis zu sechs Wochen möglich. Zudem kann bis zu 50% des Leistungsbetrages der Kurzzeitpflege (max. 806 €) zusätzlich für die Verhinderungspflege (max. 1.612 €) in Anspruch genommen werden. Der Maximalbetrag erhöht sich somit auf bis zu 2.418 € pro Jahr für maximal 6 Kalenderwochen (42 Tage). Zu beachten ist, dass eine Pflegevertretung erst beansprucht werden kann, wenn der Pflegebedürftige zuvor sechs Monate (Vorpflegezeit) in der häuslichen Umgebung gepflegt worden ist.



Seniorenbetreuerin aus Osteuropa auch für eine Woche



So wie manch eine Familie für eine langfristige Betreuung auf eine "Pflegekraft aus Polen" zurückgreift, ist dies ebenso im Rahmen der Verhinderungspflege für eine kurzfristige Betreuung von wenigen Wochen möglich. Auch werden von der Pflegekasse die Kosten für die kurzzeitige Seniorenbetreuung erstattet, wenn diese durch eine ordentliche Rechnungsstellung belegbar sind.



Die "Werner Sperber, Personalvermittlung s. r. o." mit Sitz im tschechischen Pilsen ist spezialisiert auf die Vermittlung von Seniorenbetreuerinnen aus Osteuropa für die Verhinderungspflege. Weiterführende Informationen zur Verhinderungspflege durch osteuropäische Betreuungskräfte sind auf der Website der "Werner Sperber, Personalvermittlung s. r. o." zu finden: http://betreuerin-aus-osteuropa.de/hp2030/Verhinderungspflege-DE.htm?ITServ=C583d5a2X14f2e83d854X45f8


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Werner Sperber (Tel.: 0049 9181 5209681), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 284 Wörter, 2381 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Werner Sperber, Personalvermittlung s.r.o. lesen:

Werner Sperber, Personalvermittlung s.r.o. | 25.09.2016

Seniorenbetreuung in den Herbstferien

In vielen Familien laufen die Planungen der Herbstferien auf Hochtouren - doch bei pflegenden Angehörigen stellt sich häufig die Frage: "Sind Oma und Opa in der Ferienzeit gut versorgt?" "Wir schaffen für Familien ein Alternative, die wegen Urlau...
Werner Sperber, Personalvermittlung s.r.o. | 04.03.2016

Übergangspflege zuhause nach Krankenhausaufenthalt

Eine seit Jahren kritisierte Versorgungslücke wurde mit dem neuen Krankenhausstrukturgesetz zum 1. Januar 2016 geschlossen: Nun haben erstmals auch Patienten ohne Pflegestufe einen Anspruch auf Pflege. Es besteht die Möglichkeit diese Hilfe in eine...
Werner Sperber, Personalvermittlung s.r.o. | 29.02.2016

Verhinderungspflege in den Pfingstferien

In vielen Familien laufen die Planungen der Pfingstferien auf Hochtouren - doch bei pflegenden Angehörigen stellt sich häufig die Frage: "Sind Oma und Opa in der Ferienzeit gut versorgt?" "Wir schaffen für Familien ein Alternative, die wegen Urla...