info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gold Standard Ventures Corp. |

Gold Standard weitet Explorationsprogramm 2015 für neue Bohrungen in der hochgradigen Lagerstätte North Bullion aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)



Gold Standard weitet Explorationsprogramm 2015 für neue Bohrungen in der hochgradigen Lagerstätte North Bullion aus

Arbeiten bei Pinion und Dark Star machen gute Fortschritte

30. September 2015 - Vancouver, B.C. - Gold Standard Ventures Corp. (TSXV: GSV; NYSE MKT:GSV) (Gold Standard oder das Unternehmen) freut sich, bekanntzugeben, dass im Oktober 2015 in der Lagerstätte North Bullion im nördlichen Teil des Konzessionsgebiets Railroad-Pinion im Carlin-Trend im US-Bundesstaat Nevada, das zu 100 Prozent im Besitz und unter der Kontrolle des Unternehmens steht, Bohrungen aufgenommen werden. Die hochgradige Lagerstätte North Bullion, die ursprünglich im Jahr 2012 entdeckt wurde, ergab mächtige Abschnitte mit Gehalten von mehr als 3 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au). Die fünf geplanten Kernbohrungen sollen der Abgrenzung der Fortsetzung der hochgradigen unteren Brekzienzone bei North Bullion dienen. Die RC-Bohrungen bei den oberflächennahen Oxid-Goldlagerstätten Pinion und Dark Star weiter südlich halten weiter an (für Einzelheiten siehe Pressemeldung vom 28. Juli 2015).

Jonathan Awde, President von Gold Standard, bemerkte, dass eine Wiederaufnahme der Arbeiten bei North Bullion seit längerem erwogen wurde. North Bullion weist sämtliche Hauptmerkmale auf, die den größten Lagerstätten im nördlichen Teil des Carlin-Trends gemein sind. Dieses Zielgebiet bietet uns daher die Gelegenheit, den Unternehmenswert zu erhöhen.

Im vergangenen Jahr sind die Bohrkosten deutlich gesunken und das Unternehmen nutzt diese geringeren Kosten nun, um einige aussichtsreiche Zielgebiete im Bereich von North Bullion mithilfe von Bohrungen zu untersuchen, während es zugleich Pinion weiter erschließt. Unser Team an Geologen hat wichtige Fortschritte im Verständnis der Lagerstätte North Bullion gemacht. Hierzu hat es bedeutende von uns erhobene Datenmengen herangezogen und vergleichbare Lagerstätten weiter nördlich analysiert. Unsere Programme bei Pinion und Dark Star verlaufen derweil zeit- und kostengerecht, erklärte Herr Awde weiter.

Sieben der 24 im Rahmen der zweiten Phase an Bohrungen mit Umkehrspülung (Reverse Circulation; RC) geplanten Bohrlöcher in den Oxid-Goldlagerstätten Pinion und Dark Star sind nun abgeschlossen; die Analyseergebnisse stehen aus. Die zweite Phase des Explorationsprogramms 2015 bei Pinion und Dark Star konzentriert sich auf die aussichtsreichsten Zielgebiete, um die bedeutenden Oxid-Goldressourcen maßgeblich zu erweitern. Zudem werden im Zuge dieser Phase auch neue hochwertige Zielgebiete außerhalb des Ressourcengebiets untersucht.

Aktueller Stand des Phase-2-Programms 2015:

Pinion

- Niederbringung von fünf RC-Bohrungen, PIN15-10 bis -14, als Versatzbohrlöcher von Bohrung PIN15-02, in der 24,4 Meter mit 1,38 g/t Gold durchteuft wurden, und zur Untersuchung einer Strecke von 500 Metern entlang des nordwestlichen Streichens der aussichtsreichen Zone South Fault (einen Lageplan zum Zielgebiet Pinion finden Sie unter dem nachfolgenden Link: http://goldstandardv.com/drillmaps/).

- Eine Straße wurde angelegt, die sowohl als Bohrplattform als auch als hochwandiger Aufschluss für die Schlitzprobenahmen bis zur Spitze des Scheitels beim neuen Zielgebiet Sentinel, 100 Meter westlich der Zone Far North, die Teil der am 10. September 2014 angekündigten NI 43-101-konformen Goldressourcenschätzung bei Pinion ist, dienen wird (einen Lageplan zu diesem Zielgebiet finden Sie unter dem nachfolgenden Link: http://goldstandardv.com/drillmaps/). Es sind drei RC-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 450 Metern geplant, um die Brekzie entlang des Kontakts zwischen dem Kalkstein der Formation Devils Gate und dem zugrundeliegenden Dolomitgestein Sentinel Mountain zu untersuchen, der im Zuge von Schlitzprobenahmen einen Abschnitt von 27,4 Meter mit 1,05 g/t Au ergab (siehe Pressemeldung von 15. Oktober 2014). Im Zuge der Geländeaufnahmen und Probenahmen bei Sentinel nördlich des Kontakt-Zielgebiets wurde eine zweite, größere (250 auf 300 Metern) goldhaltige Brekzienzone innerhalb des Liegendsteins der Verwerfungszone Bullion abgegrenzt.

Metallurgie

- Kappes, Cassiday and Associates haben Bottle-Roll-Tests an 107 repräsentativen Verbundproben aus 48 Bohrungen, die über die Lagerstätte Pinion verteilt sind, aufgenommen. Diese Bottle-Roll-Tests gehen den Ergebnissen der Tests zur Gewinnung von zyanidlöslichem Gold, bei denen im Schnitt eine Ausbeute von 82,4 % in der oligomiktische Kollapsbrekzie, dem wichtigsten goldführenden Muttergestein bei Pinion, erzielt wurden, nach (siehe Pressemeldung vom 19. August 2015).

Dark Star

- Die Bohrungen DS-15-06 und DS15-07 wurden als westliche und nördliche Versatzbohrlöcher (Abstand von jeweils 100 Metern) zu den in Phase 1 erbohrten Abschnitten von 32,0 Metern mit 0,58 g/t Au bzw. 21,3 Metern mit 1,90 g/t Au in Bohrung DS15-03 (siehe Pressemeldung vom 28. Juli 2015) niedergebracht. Im Zuge des aktuellen Phase-2-Bohrprogramms bei Dark Star wird der günstige Korridor Dark Star zwischen den Durchörterungen in DS15-03 und DS15-05, einer RC-Bohrung 800 Meter nördlich der ersten Ressource, untersucht werden (einen Lageplan zum Zielgebiet Dark Star finden Sie unter dem nachfolgenden Link: http://goldstandardv.com/drillmaps/).

- Auf 18 Linienkilometern wurden CSAMT-Vermessungen durchgeführt, um die von Horsten begrenzten Verwerfungen innerhalb des nach Norden streichenden Korridors Dark Star genauer abzugrenzen. Im Rahmen der Vermessungen wurden auch querverlaufende Verwerfungen abgegrenzt, die eine begrenzende Wirkung auf das Goldsystem haben. Es sind zwei RC-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von etwa 700 Metern geplant, um die Kreuzung der Verwerfungszone South, einer wichtigen Begrenzung der Goldmineralisierung bei Pinion, und des Korridors Dark Star südlich der Ressource bei Dark Star zu untersuchen.

North Bullion

- Bei North Bullion werden in Kürze die Erkundungsbohrungen aufgenommen werden. Dort fanden zuletzt Ende 2013 Arbeiten statt, die Abschnitte von 98,2 Metern mit 3,26 g/t Au (einschließlich eines Teilsabschnitts von 17,1 Metern mit 9,98 g/t Au) in RR13-11 bzw. von 98,2 Metern mit 3,26 g/t Au (einschließlich eines Teilsabschnitts von 17,1 Metern mit 9,98 g/t Au) in RR13-08 ergaben. Im Oktober wird ein Programm mit 5 Bohrungen (1.700 Meter Kern und 869 Meter mit Umkehrspülung) zur Untersuchung der west-nordwestlichen und nördlichen Erweiterungen der in Brekzien gebetteten Goldzone eingeleitet werden. Der west-nordwestliche Trend stützt sich auf mehrere Datensätze (u.a. Konturen des Produkts des Gehalts und der Mächtigkeit, Strukturkonturen, Schwerkraft und CSAMT). Die west-nordwestlich streichende Verwerfung Rain, die sich nur 7 Kilometer weiter nördlich befindet, ist eine wichtige Begrenzung der von Newmont betriebenen Lagerstätten Saddle (780.000 Unzen bei 19,6 g/t Au) und Tess (1,5 Mio. Unzen bei 12,7 g/t Au) (Longo et al., NBMG Bulletin 111, 2001).

Methoden der Probenahme, Produktkette, Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung:
Die Entnahme der Proben fand unter der Aufsicht der am Projekt beteiligten Geologen des Unternehmens statt, die Produktkette vom Feld bis zu Aufbereitung der Proben in der Anlage wurde nahtlos überwacht. Nach ungefähr jeder vierzigsten Probe wurde eine Leerprobe oder zertifiziertes Referenzmaterial beigefügt. Die Proben werden in die Aufbereitungsanlage von ALS Minerals in Elko (Nevada) gebracht, wo sie zerkleinert, gesiebt und gemahlen werden. Das Mahlpulver wird anschließend an das zertifizierte Labor von ALS Minerals in Vancouver (BC) übergeben. Das Mahlpulver wird aufgeschlossen und auf seinen Goldgehalt untersucht. Dazu wird eine Teilprobe von 30 Gramm einer Brandprobe und einem ICP-AES-Abschluss unterzogen. Alle anderen Elemente werden mittels 2-Säuren-ICP-Analyse bestimmt. Im Rahmen der Verifizierung der Analyseergebnisse werden auch die Duplikate, Standard- und Leerproben einer statistischen Analyse unterzogen. Um genaue und verifizierbare Ergebnisse zu gewährleisten, müssen bestimmte vorgegebene Toleranzparameter erfüllt werden.

Der wissenschaftliche und technische Inhalt und die Auswertungsergebnisse dieser Pressemeldung wurden von Steven R. Koehler, dem Projektmanager von Gold Standard, BSc. Geology und CPG-10216, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 (Standards of Disclosure for Mineral Projects) geprüft, verifiziert und freigegeben.

Über GOLD STANDARD VENTURES - Gold Standard, ein finanzkräftiges Rohstoffunternehmen, konzentriert sich auf die Exploration von Goldprojekten im fortgeschrittenen Erschließungsstadium und Entdeckungen von regionaler Bedeutung in Nevada. Das Vorzeigeprojekt des Unternehmens - das Goldprojekt Railroad-Pinion - befindet sich innerhalb des ertragreichen Carlin Trends. Durch den Erwerb der Goldlagerstätte Pinion im Jahr 2014 erhält Gold Standard die Möglichkeit einer baldigen Erschließung und der weiteren Stärkung seiner bedeutenden Konzessionsflächen im Carlin Trend. In der Lagerstätte Pinion sind derzeit laut einer NI43-101-konformen Ressourcenschätzung angezeigte Mineralressourcen im Umfang von 20,84 Millionen Tonnen mit einem Goldgehalt von 0,63 Gramm pro Tonne (g/t Au) enthalten, was insgesamt 423.000 Unzen Gold entspricht.
Die abgeleiteten Ressourcen belaufen sich auf 55,93 Millionen Tonnen mit einem Goldgehalt von 0,57 g/t, entsprechend einer Gesamtmenge von 1.022.000 Unzen Gold. Es wurde ein Cutoff-Gehalt von 0,14 g/t Au angenommen (siehe Pressemeldung vom 10. September 2014). Neben der NI 43-101-konformen Ressourcenschätzung für die Lagerstätte Pinion liegt nun auch eine NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung für die Lagerstätte Dark Star, die sich rund 2,1 Kilometer östlich von Pinion befindet, vor. Diese umfasst unter Anwendung eines Cutoff-Gehalts von 0,14 g/t Au eine abgeleitete Ressource im Umfang von 23,11 Millionen Tonnen mit 0,51 g/t Au, was 375.000 Unzen Gold entspricht (siehe Pressemeldung vom 3. März 2015).

Die TSX und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX als Regulation Services Provider bezeichnet) bzw. die New Yorker Börse (NYSE MKT) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

HINWEISE BEZÜGLICH ZUKUNFTSGERICHTETER AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Leistungen beziehen und die aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements reflektieren. Solche zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die aktuellen Ansichten des Managements wider und beruhen auf Annahmen des Unternehmens bzw. Informationen, die dem Management derzeit zur Verfügung stehen. Sämtliche in dieser Pressemeldung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen - unter anderem auch Aussagen zu unserer geplanten Finanzierung - sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen typischerweise bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. andere zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Weitere Risikofaktoren, die für das Unternehmen maßgeblich sind: die Ergebnisse unserer Explorationsprogramme, die globale Finanzlage, die Unbeständigkeit der Kapitalmärkte, Unsicherheiten im Hinblick auf die Verfügbarkeit von zusätzlichen Finanzmitteln, Rohstoffpreisschwankungen, Rechtsansprüche und sonstige Risiken, die in unseren in Kanada bei der kanadischen Wertpapierbehörde auf SEDAR (www.sedar.com) und in den USA bei der SEC auf EDGAR (www.sec.gov/edgar.shtml) eingereichten Unterlagen aufgeführt sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Datum dieser Pressemitteilung und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zu aktualisieren oder zu berichtigen, um neuen Ereignissen oder Umständen Rechnung zu tragen, sofern dies nicht von den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

VORSORGLICHER HINWEIS FÜR US-ANLEGER IN BEZUG AUF RESERVEN- UND RESSOURCENSCHÄTZUNGEN

Sämtliche Ressourcenschätzungen des Unternehmens wurden gemäß den in Kanada geltenden Richtlinien (Canadian National Instrument 43-101) und nach dem Klassifizierungssystem des Canadian Institute of Mining and Metallurgy erstellt. Diese Normen weichen deutlich von den Anforderungen der U.S. Securities and Exchange Commission ab, wo die Beschreibung von Mineralkonzessionen im SEC Industry Guide 7 unter der Vorschrift S-K des U.S. Securities Act von 1933 geregelt ist. Insbesondere nach US-Maßstäben können Mineralressourcen nur dann als Reserven eingestuft werden, wenn festgestellt wurde, dass die Mineralisierung zum Zeitpunkt der Reservenbestimmung aus wirtschaftlicher und rechtlicher Sicht abgebaut bzw. gefördert werden kann. Demnach kann es sein, dass die Informationen in dieser Pressemeldung, in denen die Mineralkonzessionen des Unternehmens beschrieben sind, nicht mit ähnlichen Informationen vergleichbar sind, die von börsennotierten US-Unternehmen mit Berichterstattungsauflagen veröffentlicht werden.

Für das Board of Directors von Gold Standard:

Jonathan Awde
Jonathan Awde, President & Director

NÄHERE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE ÜBER:
Jonathan Awde
President
Tel: +1-604-669-5702
E-Mail: info@goldstandardv.com
Website: www.goldstandardv.com

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gold Standard Ventures Corp., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1737 Wörter, 13682 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Gold Standard Ventures Corp. lesen:

Gold Standard Ventures Corp. | 31.05.2016

Gold Standard nimmt Bohrungen bei North Dark Star auf, um der letztjährigen wichtigen Oxid-Gold-Entdeckung nachzugehen

Gold Standard nimmt Bohrungen bei North Dark Star auf, um der letztjährigen wichtigen Oxid-Gold-Entdeckung nachzugehen Vier Bohrgeräte nun im Projekt Railroad-Pinion im Betrieb 31. Mai 2016 - Vancouver, B.C. - Gold Standard Ventures Corp. (TSX...
Gold Standard Ventures Corp. | 19.05.2016

Gold Standard nimmt Bohrungen in der Oxid-Goldlagerstätte Pinion und der Lagerstätte North Bullion auf

Gold Standard nimmt Bohrungen in der Oxid-Goldlagerstätte Pinion und der Lagerstätte North Bullion auf Im Railroad-Pinion Projekt sind nun drei Bohrgeräte in Betrieb 18. Mai 2016 - Vancouver, B.C. - Gold Standard Ventures Corp. (TSXV: GSV; NYSE...
Gold Standard Ventures Corp. | 20.04.2016

Gold Standard Ventures Corp. kündigt strategische Investition in Battle Mountain Gold Inc. an

Gold Standard Ventures Corp. kündigt strategische Investition in Battle Mountain Gold Inc. an 20. April 2016 - Vancouver, B.C. - Gold Standard Ventures Corp. (TSXV: GSV, NYSE MKT:GSV) (Gold Standard oder das Unternehmen) freut sich, bekanntzugeben...