info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
WALTER FRIES Corporate Finance GmbH |

Businesskino

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


WALTER FRIES Businesskino „FROM BUSINESS TO BEING“ im Casino Filmtheater in Aschaffenburg


Am 29. September 2015 hat die WALTER FRIES Corporate Finance ihre Kunden, Geschäftsleute und alle Filminteressierte in das Casino Filmtheater eingeladen. Es wurde die Dokumentation „From Business To Being“ im großen Haus vorgeführt. 



Der Film erzählt die Geschichte dreier Führungskräfte, die sich auf die Suche nach Wegen aus dem "Hamsterrad des Getriebenseins" gemacht haben. Ihre Motivation: Der Wunsch nach mehr Begeisterung, Sinnhaftigkeit und Authentizität bei ihrer Arbeit.

Neben dem Film erwartete die Gäste der Filmmacher Julian Wildgruber, der zusammen mit Hanna Henigin die Idee zu dem Film hatte, und der ehemaligen Investmentbanker Rudolf Wötzel, der 2007 der Finanzwelt den Rücken zeigte und als Aussteiger in die Berge zog.
Herr Wildgruber berichtete über die Entstehung und Durchführung des Projektes. Von der Idee bis zu Fertigstellung nahm das Projekt vier Jahre in Anspruch. Den Großteil der finanziellen Mittel sammelte das Team mit einer Crowdfunding-Aktion im Internet ein. So wurde auch die WALTER FRIES Firmengruppe auf den Film aufmerksam und unterstützte das Projekt. Da das Jahresmotto der Unternehmensberatung „Bewusstsein“ ist, lag es nah, diesen Film seinen Kunden und Geschäftsfreunden zu zeigen.

Rudolf Wötzel rundete mit seinem Vortrag „Naturerlebnisse als Auslöser für Bewusstseinswandel“ den Abend ab. Bebildert durch Fotos seiner Bergwanderungen erzählte er von den verschiedenen Arten, durch das Leben zu gehen: von der Sucht nach dem Gipfelsturm, vom Reichtum des einfachen Lebens und vom Ankommen. Der Event wurde von der Marketingleiterin Eva Kleinschmitt moderiert.

Die Veranstalter freuten sich sehr über die Resonanz auf den Film. Die Karten waren bereits zwei Wochen vor dem Event restlos ausverkauft und eine Warteliste wurde eingerichtet. Auch die 2. Bürgermeisterin der Stadt Aschaffenburg, Frau Jessica Euler, hat es sich nicht nehmen lassen und besuchte die Veranstaltung.

Bewusstseinsgruppe mit Constanze Fries

Die WALTER FRIES Firmengruppe hat mit Constanze Fries eine Fachfrau für Bewusstseinsentwicklung im Unternehmen.

„Wir sind in unserem täglichen Tun meist mit der Aufmerksamkeit so im Außen, dass wir gar nicht mehr mitbekommen, wenn Körper, Geist und Emotionen Signale senden. Mit kontinuierlichem Training können wir eine immer feinere Wahrnehmung für uns und für Andere entwickeln und lernen, wohin das Leben fließen will und welche Entscheidungen diesem Fluss entsprechen.“ Constanze Fries

 

Frau Fries möchte Menschen, die sich für persönliche Bewusstseinsentwicklung interessieren, zu einem monatlichen Treffen einladen. Dort werden die Themen des Films weiter vertieft. Inhalte sind Präsenz- und Aufmerksamkeitsübungen, Intuitionstraining und regelmäßiger Austausch von Erfahrungen. „Die Gruppe steht für jeden offen“ – Das ist Constanze Fries sehr wichtig. Interessierte können gerne eine E-Mail an c.fries@walterfries.de senden.



Web: http://www.walterfries.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eva Kleinschmitt (Tel.: +49602135420), verantwortlich.


Keywords: Businesskino, From Business To Being, Rudolf Wötzel, Julian Wildgruber, Bewusstsein, Bewusste Unternehmen, Unternehmensführung, Emotionale Führung, Mitarbeiterführung, Burn Out, Depression, Fluktuation, Krankheitstage

Pressemitteilungstext: 378 Wörter, 2855 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: WALTER FRIES Corporate Finance GmbH

Wir beurteilen Erfolg nicht nach Euro und Cent, sondern nach gut für den Unternehmer und sein Unternehmen.
Unser Spektrum an Aufgaben ist ebenso facettenreich wie die Kunden, die wir betreuen. Genau deshalb haben sich in der WALTER FRIES Firmengruppe die Bereiche Unternehmensberatung, Corporate Finance, Immobilien herauskristallisiert. Dadurch können wir nicht nur ganzheitlich denken, sondern vor allem auch so handeln. Stets mit einem Anspruch: der Ausrichtung auf Langfristigkeit und Partnerschaft. So verstehen wir unsere Projekte – so lassen wir Werte wachsen.
Finanzplanung und Bewertung von Unternehmen oder Immobilien – das sind die Felder, die alle drei Bereiche der WALTER FRIES Firmengruppe verbinden und uns bestmögliche Synergien nutzen lassen. Auch wenn die Themen auf den ersten Blick noch so zahlenlastig erscheinen, im Vordergrund sehen wir immer die Menschen, für die wir arbeiten. Den Unternehmer, die Teilhaber, die Mitarbeiter. Diese Verbundenheit prägt Beziehungen nachhaltig – nach außen zu unseren Kunden und Geschäftspartnern genauso wie intern zu unseren Mitarbeitern. Sie ist der Antrieb, stets aufs Neue zuzuhören, zu vertrauen und sich zu engagieren.
Nur so, im respektvollen Umgang miteinander, können Ideen auf fruchtbaren Boden fallen und Visionen die Chance haben, groß zu werden und zu wachsen.
Unsere Werte: Wertschätzung, Vertrauen, Verbundenheit.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von WALTER FRIES Corporate Finance GmbH lesen:

WALTER FRIES Corporate Finance GmbH | 29.06.2015

Aktuelle Unternehmensverkäufe, Beteiligungen oder Nachfolge im Maschinen- und Anlagenbau

Insgesamt wurde weltweit von 213 Unternehmenstransaktionen mit einem Deal-Volumen von mind. 50 Mio. € in der Branche des Anlagen- und Maschinenbaus berichtet (2013: 150 Transaktionen). 14 von 24 „Megadeals, also über die Hälfte davon allein in ...
WALTER FRIES Corporate Finance GmbH | 21.04.2015

Unternehmensnachfolge in Deutschland

Diese Inhaber stehen vor der Entscheidung Ihr Lebenswerk veräußern zu müssen, um das Weiterbestehen des Betriebes zu sichern, Arbeitsplätze zu erhalten und volkswirtschaftliches Wachstum zu garantieren. Dieser Transaktionsprozess respektive der U...
WALTER FRIES Corporate Finance GmbH | 15.04.2015

E-COMMERCE PAPER ZEIGT WIE UNTERNEHMEN DURCH TRANSAKTIONEN WACHSEN KÖNNEN

Allerdings ist diese Entwicklung differenziert zu betrachten. Während für Möbel, „do-it-yourself“ Produkte, Food und Co. noch erhebliche Steigerungsraten erwartet werden, erreichen andere Segmente bereits die Marktsättigungsphase. Organisches...