info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iphos IT Solutions GmbH |

Die Tops und Flops der deutschen Versicherer im Suchmaschinen-Ranking

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Eine Auswertung der Suchmaschinen-Platzierungen der deutschen Versicherer von ranking-check.info zeigte ein deutliches Erstarken der Vergleichsplattformen. So konnte check24.de den ohnehin hohen Abstand auf die Konkurrenz aus der Versicherungsbranche - Allianz, HUK-Coburg, DEVK, R+V und Gothaer – noch weiter ausbauen. Über die letzten Quartale hatten die Vergleichsplattformen Verivox und Check24 die größten Zugewinne, während die Versicherer R+V, Gothaer und ERGO signifikante Verluste an Suchmaschinen-Platzierungen hinnehmen mussten.



„In Zeiten zunehmender Konkurrenz am Markt und der stärker werdenden Nachfrage nach Angeboten und Informationen von Versicherungen im Internet tut eine konstante Suchmaschinenoptimierung mehr Not denn je – denn wer gefunden wird, geht als Sieger im harten Kampf um Kunden hervor“, meint Christoph Wendl, der Gründer und CEO von ranking-check.info. „Unsere Daten zeigen, dass die Schere zwischen Gewinnern und Verlierern im letzten Quartal dramatisch war und sich weiter öffnet.“

 

Die Tops und Flops nach Platzierungen der deutschen Versicherer in den Suchergebnislisten für das 3. Quartal 2015

 

Generell zählen die Vergleichsplattformen über alle Themengebiete hinweg zu den großen Gewinnern. Den ersten Platz belegt weit vor der Konkurrenz Check24 mit 7492 Punkten. Den zweiten Platz hält die Allianz mit 4718 Punkten vor der HUK-Coburg (4358 Punkte), Verivox (4088 Punkte), der DEVK (3957 Punkte), der R+V (3848 Punkte), der Gothaer (3520 Punkte), Finance Scout (3083 Punkte), der AXA (2549 Punkte) und der Cosmos Direct (2541 Punkte).

 

Der Abstand zwischen den Erst- und den Letztplatzierten ist groß. Mit 0 Punkten nahm die Vorsorgeversicherung Nürnberg den letzten Platz bei den Versicherern hinter der OVAG-Online (Platz 190) und der Justiz-Versicherungskasse (Platz 191) ein – was u.a. auch an deren Spezialisierungen liegt.

 

Die Versicherer mit den höchsten Gewinnen im Verlauf des 3. Quartals 2015

 

„Einige Versicherer scheinen in eine bessere Sichtbarkeit in den Suchergebnislisten zu investieren, während andere im Verlauf des Quartals sehr hohe Verluste an Platzierungen hinnehmen mussten“, analysiert Wendl. Den höchsten Zugewinn erzielte mit 632 zusätzlichen Punkten Verivox. Besonders in den Themengruppen KFZ & Auto (+138 Punkte), Rechtsschutz (+127 Punkte), Versicherungen allgemein (+61 Punkte), sonstige Versicherungen (+54 Punkte), Hausrat (+54 Punkte) und Krankenversicherung (+46 Punkte) konnte die Vergleichsplattform deutlich punkten. Für einige wichtige Suchbegriffe in den Themengruppen sind die Internetseiten des Anbieters merkbar optimiert worden und im Ranking nach vorne gerückt. So konnte etwa Verivox bei Suchbegriffen wie Handyversicherung, Rechtsschutzversicherung, Versicherungen, günstige KFZ Versicherung, etc. von der unbeachteten dritten Seite der Suchergebnisse in die Top-10 springen.

 

Der zweithöchste Zugewinn in der Versicherungsbranche geht mit einem Plus von 471 Punkten an die Vergleichsplattform Check24 . Hier gab es deutliche Verbesserungen in den Bereichen KFZ & Auto (+104), Krankenversicherung (+93), Service & Support (+64) und Unfallversicherung (+54) mit nur geringen Verlusten in anderen Themenbereichen. Auffällig viele Internetseiten des Anbieters sind auf Platz 1 zu finden.

 

Auch HUK-Coburg (+311 Punkte), Asstel (+287 Punkte), Cosmos Direct (+262 Punkte) und Arag (+211 Punkte) konnten überdurchschnittlich hohe Verbesserungen in ihrem Suchmaschinen-Ranking verzeichnen.

 

Die Flops nach Verlusten im Verlauf des 3. Quartals 2015

 

Einige bekannte und große Versicherer mussten hingegen sehr hohe Verluste an Suchmaschinen-Platzierungen hinnehmen. Angeführt wird die Rangliste von R+V (-333 Punkte), gefolgt von Gothaer (-311 Punkte), ERGO (-227 Punkte), Finance Scout (-205 Punkte), Zurich (-166 Punkte), LVM (-119 Punkte), Top Tarif (-112 Punkte), AXA (-111 Punkte) und Allianz (-111 Punkte).

 

„Ein Grund für das schlechtere Abschneiden im Suchmaschinen-Ranking ist sicher im Quality Update des Google Suchalgorithmus zu suchen, das ab Kalenderwoche 25 ausgerollt wurde. In den folgenden Wochen konnte bei etlichen Sites zum einen eine Zurückstufung von inhaltsschwachen Seiten beobachtet werden“, erklärt Wendl die Verluste. „Zum anderen wurden Webseiten nun genauer auf die abgefragten Suchbegriffe hin ausgeliefert und die Anzeige mehrerer Seiten einer Domain auf eine Suchanfrage hin reduziert.“

 

So funktioniert der Suchmaschinen-Ranking-Check

 

ranking-check.info ist die einzige Online-Plattform zur branchenweiten Beobachtung marktrelevanter Trends im Suchverhalten potentieller Kunden, sowie dem Suchmaschinen-Ranking der deutschen und österreichischen Versicherungsanbieter.  In den letzten Jahren hat sich ranking-check.info zu einem branchenweiten Benchmark für Markt- und Trendanalysen sowie gute Suchmaschinenoptimierung entwickelt. Anhand von mehr als 2.000 branchenspezifischen Suchbegriffen aus verschiedenen Themenbereichen werden u.a. Analysen des Nachfragevolumens von Konsumenten über einen längeren zeitlichen Verlauf hinweg erstellt. Durch das Aufzeigen von Höhen und Tiefen in diesen gesammelten Daten können ganze Marketing- und Vertriebskampagnen effizient und auf den Zeitpunkt genau geplant werden.

 

Das Wertungsschema: Für die aktuelle Auswertung wurden die ersten drei Seiten der Suchergebnislisten zur Bewertung herangezogen. Für ein Suchmaschinen-Ranking auf Platz 1 gab es 30 Punkte je Suchbegriff, für Platz 2 29 Punkte, usw. Eine Positionierung auf Platz 30 brachte dem jeweiligen Unternehmen nur mehr einen Punkt. Je mehr Punkte ein Versicherer in einer Themengruppe erzielt, desto höher ist seine Sichtbarkeit für Kunden in den Suchergebnislisten.

 

ranking-check.info ist ein Produkt des IT-Unternehmens Ein Schwerpunkt liegt in der Implementierung von Suchlösungen (Enterprise Search) und der Analyse großer Datenmengen. Durch die langjährige Betreuung renommierter Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen hat das Unternehmen umfangreiche Branchenerfahrung gesammelt, die in die Entwicklung des Tools ranking-check.info eingeflossen ist. Seit mehr als 6 Jahren überprüft und analysiert das Unternehmen Markttrends und das Suchmaschinen-Ranking deutscher und österreichischer Banken und Versicherer.

 

Mehr Informationen zu ranking-check.info unter: http://ranking-check.info

Mehr Informationen zu Iphos IT Solutions, dem Hersteller von ranking-check.info unter: https://www.iphos.com/

 

Kontaktinformation für Rückfragen:

ranking-check.info by Iphos IT Solutions GmbH

Ansprechpartner: Ing. Christoph Wendl, Geschäftsführer
Arndtstraße 89/Top 22
1120 Wien
Tel.: +43 1 869 84 00
E-Mail: pr@ranking-check.info
Web: http://ranking-check.info

 



Web: http://ranking-check.info


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ing. Christoph Wendl (Tel.: +43 1 869 84 00), verantwortlich.


Keywords: Marketing, Marktforschung, Werbung, Versicherung, deutsche Versicherer, SEO, Suchmaschinen-Ranking

Pressemitteilungstext: 851 Wörter, 7247 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Iphos IT Solutions GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iphos IT Solutions GmbH lesen:

Iphos IT Solutions GmbH | 02.11.2016

Tipps für die IT-Wartung: Mehr Effizienz bei weniger Kosten

  Tipp 1: Gezielt in die IT-Infrastruktur investieren   Gezieltes Investieren in die IT-Infrastruktur kann sich allemal auszahlen. Es spart nachhaltig Wartungs- und reduziert Folgekosten. Prominente Schlagwörter sind hier Skalierbarkeit, Ausfallsi...