info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AktiveGmbhKaufen.de |

Gmbh kaufen & GmbH Übernahme

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Aspekte beim GmbH-Kauf | Motive für eine GmbH | Neugründung einer GmbH oder Übernahme einer GmbH? | Was spricht für und was gegen die Neugründung einer GmbH? | Was spricht für einen Firmenkauf?





Aspekte beim GmbH-Kauf



Prämisse 1



Wenn Sie sich mit dem Thema "GmbH" beschäftigen, haben Sie sicher gute Gründe. Am Anfang jeder Planung steht die Information. Sie prägt Ihre Entscheidung, in welcher Form Sie unternehmerisch tätig werden. Es gibt zwei Ausgangsszenarien: Entweder sind Sie Existenzgründer und möchten mit einer GmbH starten. Oder Sie sind bereits unternehmerisch aktiv und möchten Ihr Einzelunternehmen oder Ihre offene Handelsgesellschaft in eine GmbH umwandeln.



Prämisse 2



Sie möchten eine Gesellschaft kaufen, insbesondere geht Ihre Vorstellung dahin, dass Sie eine GmbH kaufen möchten? Ihnen ist klar, dass Sie eine GmbH nicht im Ladengeschäft und nicht von der Stange kaufen können? Sie möchten auch nicht unbedingt eine GmbH neu gründen? Wenn Sie diese drei Fragen mit "Ja" beantworten, sollten Sie wissen, welche Aspekte für Ihre Entscheidung maßgeblich sind.



Motive für eine GmbH



Eine GmbH ist eine Kapitalgesellschaft. Der Begriff hört sich bedeutungsvoll an und ist es an sich auch. Ihr Motiv, im Rahmen einer GmbH unternehmerisch zu arbeiten, dürfte darin bestehen, dass Sie Ihre persönliche Haftung als Unternehmer beschränken möchten. Oder Sie möchten nicht unbedingt mit Ihrem Familiennamen in Erscheinung treten und lieber mit einer kraftvollen Firmenbezeichnung Ihr Angebot bewerben. Oder Sie möchten mit einem Partner zusammenarbeiten und sicherstellen, dass Ihre beiderseitigen Interessen sachgerecht in einem Gesellschaftsvertrag erfasst und organisatorisch optimal umgesetzt werden. Dann ist eine GmbH eine gute Entscheidung.



Neugründung einer GmbH oder Übernahme einer GmbH?



Sie können natürlich eine GmbH neu gründen. Dafür gehen Sie zum Notar und beurkunden einen Gesellschaftsvertrag. Die Gründung ist auch als Ein-Mann-GmbH möglich. Alternativ können Sie aber auch eine bestehende GmbH kaufen oder eine Gesellschaft als GmbH übernehmen. Für welche Alternative Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer persönlichen Situation, Ihrer Einschätzung der Gegebenheiten und dessen ab, was wir Ihnen anbieten können.



Was spricht für und was gegen die Neugründung einer GmbH?



Wenn Sie eine GmbH neu gründen, müssen Sie einen längeren Zeitraum einplanen, bis diese GmbH handlungsfähig ist. Je nachdem, welchen Unternehmensgegenstand Sie verfolgen und welche Firmenbezeichnung Sie der Gesellschaft geben, gibt die Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer eine Stellungnahme ab. Gibt es Beanstandungen, müssen Sie unter Umständen erneut zum Notar und den Gesellschaftsvertrag nochmals anpassen. Auf jeden Fall dauert es seine Zeit, bis eine neu gegründete GmbH ins Handelsregister eingetragen ist.



Es ist gerade charakteristisch für eine GmbH, dass sie als Kapitalgesellschaft in das Handelsregister eingetragen wird. Die Eintragung ist deshalb so wichtig, als erst mit dem Zeitpunkt der Eintragung ins Handelsregister Ihre persönliche Haftung als Geschäftsführer und als Gesellschafter erlischt. Soweit Sie in dem Zeitraum zwischen der Gründung beim Notar und der Eintragung ins Handelsregister bereits Geschäfte getätigt haben, haften Sie als "handelnde Person" privat und persönlich für eingegangene Verbindlichkeiten. Die Haftungsbeschränkung der GmbH existiert zu diesem Zeitpunkt noch nicht.



Ihre private und persönliche Haftung erlischt erst mit der Eintragung der Gesellschaft ins Handelsregister. Wenn Sie diese persönliche Haftung vermeiden wollen, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als auf geschäftliche Aktivitäten in diesem Zeitraum zu verzichten. Wenn Sie mit Ihrer unternehmerischen Idee bereits "brennen", ist Ihr unternehmerischer Eifer vielleicht erloschen, wenn es denn endlich zur Eintragung kommt. Also liegt es nahe, eine GmbH nicht neu zu gründen, sondern eine bereits bestehende GmbH zu kaufen oder eine bestehende GmbH zu übernehmen. Und jetzt kommen wir ins Spiel!



Was spricht für einen Firmenkauf?



Beim Firmenkauf übernehmen Sie einen GmbH-Mantel. Ein GmbH-Mantel ist eine Gesellschaft, die als GmbH bereits gegründet und in das Handelsregister eingetragen ist. Der gesamte Gründungsvorgang ist bereits vollzogen. Die Gesellschafter einer solchen Gesellschaft haben sich entschlossen, ihren Geschäftsbetrieb aus persönlichen Gründen entweder einzustellen oder haben den Geschäftsbetrieb bereits vor längerer Zeit eingestellt.



Wird der Geschäftsbetrieb eingestellt, können die Gesellschafter eine solche Gesellschaft normalerweise liquidieren. Dann wird die Gesellschaft aufgelöst und im Handelsregister gelöscht. Nicht alle Gesellschafter verfahren jedoch auf diese Weise. Vielen Unternehmen ist bewusst, dass ihre bestehende und eingetragene GmbH einen Wert an sich darstellt. Gerade weil der Gründungsvorgang vollzogen ist, ist der existierende GmbH-Mantel wertvoll. Die Gesellschaft steht voll im Leben und gewährt ihren Gesellschaftern die volle Haftungsbeschränkung.



Aus diesem Gesichtspunkt heraus ist es vielfach günstiger, eine solche existierende und im Handelsregister eingetragene GmbH nicht zu liquidieren und im Handelsregister zu löschen, sondern zu verkaufen. Und genau an diesem Punkt kommen wir ins Spiel. Wir vermitteln solche Gesellschaften.



Wenn Sie einen solchen existierenden und im Handelsregister eingetragenen Firmenmantel übernehmen, brauchen Sie nicht mehr den bürokratischen, komplexen und oft kostspieligen Gründungsvorgang bis zur Eintragung ins Handelsregister zu vollziehen. Sie steigen sozusagen sofort ins Boot ein und fahren los. Mit dem Firmenkauf kommen Sie sofort in den Genuss der Haftungsbeschränkung und können auch alle weiteren angedachten Vorteile der GmbH nutzen. Sie können als Existenzgründer sofort mit Ihrer unternehmerischen Geschäftstätigkeit beginnen oder Ihr Einzelunternehmen sofort in den Schutzbereich einer GmbH überführen.



Welche organisatorischen Maßnahmen fallen an?



Beim Firmenkauf müssen Sie trotzdem wenigstens einmal zum Notar. Die Gesellschaftsanteile einer GmbH können nur notariell übertragen werden. Die früheren Gesellschafter der GmbH erklären, dass sie ihre Gesellschaftsanteile an den Erwerber abtreten. Der Notar beurkundet diese Erklärung und meldet die Übertragung der Gesellschaftsanteile an das Handelsregister beim zuständigen Amtsgericht. Bereits mit der notariell erklärten Abtretung werden Sie neuer Eigentümer der Gesellschaft. Die Eintragung ins Handelsregister ist letztlich nur noch Formsache. Sie starten sofort mit Ihrer Geschäftstätigkeit.



Es empfiehlt sich, in diesem Notartermin zugleich eine Gesellschafterversammlung einzuberufen, in der Sie und eventuell Ihre Mitgesellschafter als neue Eigentümer Beschlüsse fassen, die den Firmenmantel auf die neue Situation anpasst. Dazu gehört, dass Sie den Firmennamen der Gesellschaft in Ihrem Sinne ändern, den Unternehmensgegenstand neu bezeichnen, vielleicht den Sitz der Gesellschaft verlegen, die Geschäftsanteile und die Stimmrechte der Gesellschafter neu bestimmen oder jede sonstige Bestimmung vereinbaren, die Ihre Interessen in der Gesellschaft wiedergibt.



Sie müssen wissen, was Sie kaufen!



GmbHs werden zwar nicht an jeder Ecke zum Kauf angeboten. Dennoch gibt es immer wieder Angebote, die Zweifel begründen. Wer eine GmbH verkauft, hat nicht immer unbedingt seriöse Interessen. Wichtig ist, dass Sie eine GmbH nur übernehmen, wenn sichergestellt ist, dass damit keine Risiken für Ihre Person verbunden sind. Deshalb ist entscheidend, dass wir Ihnen nur solche Gesellschaften anbieten, die wir zuvor auf Herz und Nieren überprüft haben.



Zur Prüfung gehört insbesondere, dass die GmbH keine versteckten Verbindlichkeiten mehr hat, die erst dann auftauchen, wenn Sie die Gesellschaft übernommen haben. Wir prüfen also, ob der frühere Geschäftsführer ordentlich gearbeitet hat, insbesondere ob eine ordentliche Buchführung vorgenommen wurde, ob regelmäßig Bilanzen erstellt und an den elektronischen Bundesanzeiger gemeldet wurden und ob die GmbH alle ihre steuerlichen Verpflichtungen erfüllt hat. Natürlich dürfen auch keine sonstigen Forderungen von Gläubigern oder Arbeitnehmern an die GmbH mehr bestehen. Hilfreich ist es, Informationen über eine Auskunftei einzuholen. Allerdings ist es so, dass auch solche Auskunfteien nicht hinter die Kulissen schauen können und Auskünfte immer nur das wiedergeben, was an der Oberfläche aufgetaucht ist. Wir müssen also tiefer blicken und prüfen, ob auch im Untergrund alles in Ordnung ist.



Weitere Aspekte



Positiv ist es, wenn Sie eine GmbH kaufen, die bereits lange Jahre registriert ist und sich einen guten Namen erworben hat. Als Nachfolger knüpfen Sie an diese Wertschöpfung an und profitieren davon, dass die GmbH einen "Altersbonus" besitzt. Gleichfalls vorteilhaft kann es sein, wenn die GmbH bereits über Bilanzen aus der Vergangenheit verfügt, so dass sie auch insoweit kein unbeschriebenes Blatt mehr ist. Im Übrigen kommt es darauf an, welche Zwecke Sie verfolgen. Sprechen Sie uns einfach an und wir werden Ihnen das für Ihre Situation passende Angebot unterbreiten.



www.aktivegmbhkaufen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Angela Sommer (Tel.: +49 211 90989601), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1272 Wörter, 9801 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: AktiveGmbhKaufen.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AktiveGmbhKaufen.de lesen:

AktiveGmbhKaufen.de | 20.10.2015

GmbH kaufen oder Unternehmergesellschaft gründen?

www.aktivegmbhkaufen.de Grund für diese Überlegung ist meist der Umstand, dass eine GmbH ein Mindeststammkapital von 25.000 EUR hat, während die Unternehmergesellschaft bereits mit einem Stammkapital von einem einzigen Euro gegründet werden kann...