info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Viola Falkenberg Verlag |

Mehr bei PR-Agenturen erreichen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Fachbuch bietet Auftraggebern geldwerte Tipps, Materialien und Grundlagen


Wie man als Auftraggeber erfolgreich mit PR-Agenturen zusammenarbeitet, zeigt der Präsident des "Bundes der Public Relations Agenturen der Schweiz", Peter P. Knobel, in seinem Buch "Public Relations-Agenturen führen". Der Brancheninsider verrät darin zudem Mitarbeitern und Leitungen von PR-Agenturen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wie sie in PR-Agenturen aufsteigen und diese effizient führen - und ermöglicht Auftraggebern der drei Länder damit fundierte Einblicke in den Mikrokosmos PR-Agentur, die die Zusammenarbeit erleichtern.

Knobel nennt die häufigsten Fehler der Zusammenarbeit ebenso wie die Kriterien für dessen Erfolg. Er informiert, wann Aufträge besser an Werbeagenturen vergeben werden, wann an Direct Marketing-Agenturen und wann an kleine oder an internationale PR-Agenturen. Der Inhaber der Schweizer Niederlassung des internationalen Agenturverbundes Hill & Knowlton zeigt, was in Verträgen geregelt werden sollte, wie Konkurrenzpräsentationen beurteilbar sind, was angemessene Budgets sind und wie diese ausgehandelt werden können.
Aber das Buch provoziert nicht nur durch diese geldwerten Tipps. "Ich nenne bewusst auch die Schwachstellen von PR-Agenturen und zeige, was best practice ist und was die Regeln für den fairen Umgang miteinander sind", so Knobel. Denn er wolle Auftraggebern auch eine Leitlinie für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit PR-Agenturen bieten.
Er bietet ihnen dafür zusätzlich direkt einsetzbare Arbeitsmaterialien, von der Checkliste Briefing bis zur Vertraulichkeitserklärung - und ein ausführliches Glossar, das in die Sprache der PR-Agenturen einführt.
"Eine grundlegende Darstellung für Praktiker, die bisher fehlte", urteilte die Jury, die ihm für sein Buchkonzept den "Public Relations Book Award" verlieh. "Public Relations-Agenturen führen" ist im Viola Falkenberg Verlag Bremen erschienen, kostet 26,90 Euro, hat 224 Seiten und die ISBN 3-937822-58-5.

32 Zeilen à 65 Anschläge (gesamt: 1.920 Anschläge)

--
VIOLA FALKENBERG VERLAG
Pressekontakt: Viola Falkenberg
Fliederstr. 3
28207 Bremen
Tel./Fax 0421 - 789 13
www.falkenberg-verlag.de
Das Motto des Fachverlages für Public Relations ist: Faire Kommunikation fördern.

Web: http://www.falkenberg-verlag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Viola Falkenberg, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 212 Wörter, 1680 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Viola Falkenberg Verlag

PR-Führer für die Praxis. Im Buchformat.
Erprobt - fundiert - erfrischend.

Das bietet der Fachverlag für Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit zu den Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und als Praxisführer für die branchensspezfische PR.

Als Buch, als eBook und als blindengerecht aufbereitete Text-CD-ROM.



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Viola Falkenberg Verlag lesen:

Viola Falkenberg Verlag | 10.07.2014

Das kleine A - Z der Pressearbeit

Wer Pressearbeit macht, hat viele Fragen: Was genau muss in einer Bildunterzeile stehen, wie erreicht man eine Berichtigung, sind Belegexemplare üblich? Schnelle Antworten auf solche Alltagsfragen wollte die Journalistin und Dozentin für Pressearbe...
Viola Falkenberg Verlag | 30.09.2010

Erfolg als Künstler - Erfolg für Künstler

(Bremen, 30.9.10) Wer Erfolg in und mit der Kunst haben möchte, muss immer auch Medienarbeit machen, aktiv netzwerken und Veranstaltungen bieten. Das Handbuch "Kunst in die Öffentlichkeit" zeigt als Leitfaden für die Öffentlichkeitsarbeit für Bi...
Viola Falkenberg Verlag | 08.05.2007

'Ihre Zukunft gestalten Praxen und Kliniken, Medizin und Pflege selbst'

Das Handbuch „Gesunde Netze pflegen. Öffentlichkeitsarbeit für Kliniken, Praxen und Pflegeeinrichtungen“ der Kommunikationswirtin und Krankenhaus-Pressesprecherin, Annika Urban, geht von den Möglichkeiten der Branche aus. Sie berücksichtigt die...