info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Flatfield Deutschland GmbH |

Niederländischer Leiterplattenspezialist Flatfield eröffnet Niederlassung im bayerischen Starnberg

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Im Zuge seiner Expansion hat der Leiterplattenlieferant Flatfield Multi Print International B.V. aus den Niederlanden eine Tochtergesellschaft im Zentrum der Elektronikindustie in Bayern gegründet.

"Bisher kennen Flatfield in Deutschland nur unsere Schlüsselkunden. Das wird sich ändern!" versichert James Wenzel, verantwortlich für die strategische Geschäftsentwicklung bei Flatfield. Deutschland ist der größte Elektronikmarkt in Europa. "Es liegt auf der Hand, dass wir im Zuge unserer Expansion auch in Deutschland mit einer eigenen Firma vertreten sind", betont Wenzel.



Die Flatfield Multiprint International B.V. wurde 1987 gegründet und hat ihren Sitz im niederländischen Tiel. Pro Jahr liefert der Leiterplattenspezialist über 26,5 Millionen Leiterplatten, die ausgewählte Hersteller in Süd-China sowie Shanghai und Südkorea fertigen. Niederlassungen in Hongkong und China steuern die gesamte Fertigung und kontrollieren die Qualität und Logistik der Leiterplattenhersteller vor Ort.



Die Leiterplatten importiert Flatfield auf dem See- und Luftweg nach Europa. Wöchentlich werden die Boards mit einem Seecontainer verschifft sowie mit zwei Flügen als Luftfracht nach Europa transportiert. Die Leiterplatten werden am Firmensitz in Tiel zwischengelagert, wo ein klimatisiertes Lager mit 1000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung steht.



Brücke zwischen Europa und Asien



"Flatfield überbrückt die Zeit-, Kultur- und Sprachunterschiede zwischen Europa und Asien", sagt CEO Dr. Albert van der Wijk und erklärt das Geschäftsmodell so: "Unsere Kunden bekommen die Sicherheit, die sie von ihren Lieferanten in Europa erwarten und die Preise, die in Asien üblich sind." Insgesamt sind 17 Leiterplattenfertiger qualifiziert. Allerdings werden fast 90% des Umsatzes mit 8 Leiterplattenherstellern erwirtschaftet. Damit wird eine gute Auslastung der Werke erreicht, um das hohe Qualitätsniveau und die Liefertreue sicherzustellen.



Die Leiterplattenhersteller sind nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt und qualifiziert. Alle Produktionspartner sind mindestens ISO zertifiziert (ISO 9000:2000/ISO 14001) und UL gelistet. Zusätzlich haben einige Hersteller die ISO/TS 16949. Vor Ort kontrollieren Qualitätsinspektoren zertifiziert nach VDA 6.3 die Einhaltung. Zudem prüft das eigene Qualitätslabor in den Niederlanden die eingehenden Lieferungen.



Technische Unterstützung und Kostenoptimierung



Zum Portfolio von Flatfield gehört das gesamte Technologiespektrum insbesondere Multilayer, HDI-Leiterplatten, IMS-Leiterplatten, flex- und starrflex-Leiterplatten, die Breite der Basismaterialien sowie Leiterplattenoberflächen. Die Leiterplatten werden vor allem in Geräten und Anlagen der Industrieelektronik, im Maschinenbau, der Medizintechnik und Automotive-Elektronik verbaut. Ein neuer großer Absatzmarkt, der weiter an Bedeutung gewinnt, ist die Beleuchtungstechnik, die Flatfield mit Metallkern-Leiterplatten (IMS-Leiterplatten) für LED-Module beliefert.



"Unsere Stärke ist die logistische und technische Unterstützung unserer Kunden", erklärt James Wenzel und verweist ein Konsignationslager für Kunden. Im Rahmen des technischen Service bietet das Flatfield-Team Entwurfsanalysen an und erarbeitet Verbesserungsvorschläge hinsichtlich Qualitätssteigerung, Fertigungsoptimierung des Designs und zur Kostenreduzierung. Ein Beispiel ist die Gestaltung des Fertigungsnutzens, um zusätzliche Kostenvorteile auszuschöpfen.



Dabei ist es immer wichtig, mit einem lokalen Ansprechpartner vor Ort zu sein, um das Geschäft "face to face" zu besprechen. Für Leiterplatteneinkäufer in Süddeutschland ist das seit Anfang Oktober die neugegründete Niederlassung in Starnberg, die von Sander Maasman als Geschäftsführer geleitet wird. Der gebürtige Niederländer mit neuem Wohnsitz in Starnberg, arbeitet seit 15 Jahren bei Flatfield – zuletzt als Vertriebsleiter. Für den hiesigen Markt sieht er sich mit seinem Team bestens aufgestellt. Maasman: "Wir wissen worauf unsere Kunden Wert legen, wir verstehen was wir verkaufen und wir sprechen deutsch!"


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Sander Maasman (Tel.: +31 344 622556), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 523 Wörter, 4491 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Flatfield Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema