info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
WirSuperhelden |

Mannheimer Unternehmen und Laith Al-Deen gehen unter die Superhelden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


WirSuperhelden nennt sich das neue Spendenunternehmen, das aus Helfern eine deutschlandweite Gemeinschaft von Superhelden machen will.

Laith Al-Deen ist von der Idee der WirSuperhelden überzeugt. Er gibt ihr künftig seine soulige

Stimme. Digitalkünstler Cristian Koch und RedLens Media fangen den Geist der keimenden

Spendenbewegung auf Video ein. Die Kleist-Zahnärzte und Unternehmensberater wie HC

Leadership oder Lüdke + Döbele greifen der frischgebackenen Hilfsorganisation finanziell

unter die Arme. Was bewegt sie dazu? Zweifellos vertrauen sie auf die impulsgebende

Wirkung der WirSuperhelden: Sie setzen auf Zusammenhalt.



Die Vision ist es, eine Kultur des Gemeinwohls zu schaffen, in der Helfen selbstverständlich

ist. Die Mission sieht vor, Menschen in Not und soziale Projekte zu unterstützen. "Jeder kann

helfen. Jeder kann ein Superheld sein!" heißt es auf der Facebook-Seite. Das Konzept ist

sinnfällig. Es beruht auf gemeinsame Stärke.



Die WirSuperhelden der Zukunft



Helfen wird zunehmend einfacher. Die Helden der Zukunft spüren Hilfesuchende leicht auf

www.wirsuperhelden.de auf. Die wesentlichen Informationen sind ihnen dort sofort transparent. Blitzschnell überblicken sie die Lage mitsamt des Lösungswegs. Ein einziger Finger reicht aus, um eine Heldentat zu vollbringen.



Ein WirSuperheld und solche, die es werden wollen, bringen ihre Kräfte nach Belieben ins

Spiel. Ob sie nun Kreativität oder Geld spenden – wichtig ist der Spaß dabei. Ebenso wichtig

ist der persönliche Bezug zu den Menschen, die hinter den Projekten stehen.



"Was wenn alles gut geht?"



Gegenwärtig steht die WirSuperhelden-Bewegung vor der Herausforderung, fehlende

finanzielle Mittel für den Aufbau zu generieren. Die ersten Schritte sind getan. Wenn der Plan

gelingt, stellen die WirSuperhelden ab Mitte Oktober ihre ersten Hilfsprojekte für Kinder und

Flüchtlinge vor. Und wenn alles gut geht, treten die Mannheimer eine Lawine des Helfens los

und überrollen damit ganz Deutschland.



Es ist ein Sprung ins Ungewisse. Doch was kann man ändern, wenn man nicht zur

Tat schreitet? Die Geschichte der WirSuperhelden beginnt in der Quadratestadt und

will deutschlandweite Kreise ziehen. Jeder ist aufgerufen, sie zu verbreiten und aktiv

mitzugestalten. Freuen wir uns auf eine spannende Fortsetzung mit vielen interessanten

Protagonisten.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Marion Lüdke (Tel.: 0 621 – 430 50 17), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 352 Wörter, 3058 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: WirSuperhelden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema