info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
refund.me |

El Nino 2015: Zahlreiche Flugausfälle und -verspätungen erwartet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Im Winter 2015/2016 steht uns einer der stärksten El Ninos aller Zeiten bevor. Auswirkungen des Wetterphänomens, wie eisige Temperaturen, Schneefälle und Stürme, werden auch hierzulande zu spüren sein

Deutsche Passagiere nutzen die Wintermonate gerne für Kurztrips. Besonders beliebt in der Vorweihnachtszeit ist die Metropole London. Auch andere britische Regionen locken mit ihren winterlichen Attraktionen jährlich eine Vielzahl von Reisenden an. Der Flugentschädigungs-Dienstleister refund.me (www.refund.me) geht daher für die Wintersaison von zahlreichen Flugausfällen und -verspätungen und Komplikationen bei der An- und Abreise aus. Grund dafür ist das etwas andere Christkind, das an Stelle von Geschenken eisige Temperaturen und Schneestürme mitbringt: El Nino.



El Nino, zu deutsch das Kind, ist eine natürliche Klimaanomalie, die alle 2-bis 7 Jahre - immer zur Weihnachtszeit - auftritt. In Folge abflauender Passatwinde verändern sich die normalen Meereströme, mit der Folge, dass sich der östliche Pazifik erwärmt. Diese Erwärmung führt anschließend zu einer Reihe folgenschwerer Naturkatastrophen. Meteorologen haben nun die Wahrscheinlichkeit eines El Ninos von 90 auf 95 % erhöht und damit ihre Überzeugung untermauert, dass uns einer der stärksten El Ninos seit 1950 bevorsteht, mit gravierenden Auswirkungen auf das weltweite Wetter. Erst zwei Mal - zuletzt 1997 - erreichte El Nino vergleichbare Ausmaße wie in diesem Jahr.



Im Vereinigten Königreich können bereits Ende Oktober Temperaturen unter 0 Grad und schwere Stürme vorkommen. Emergency Services wurden bereits angewiesen, sich auf eine Wiederholung des verheerenden Winters von 1961/62 vorzubereiten - damals fielen die Temperaturen auf bis zu -20 Grad.



Spätestens für November wird dann starker Schneefall erwartet - nicht nur im Norden, sondern verbreitet im ganzen Land, bis in den Süden hinein. Meteorologen gehen davon aus, dass der El Nino in Großbritannien zu ähnlichem Wetter wie im Winter 2009/2010 führt. Damals verursachte extrem starker Schneefall Chaos an Verkehrsknotenpunkten wie zum Beispiel Flughäfen. Insbesondere zur Ferienzeit um Weihnachten ist mit längeren Reisezeiten und Verspätungen zu rechnen; auch stillgelegte Flughäfen können eine Folge sein.



Wer in den kommenden Monaten vereisen möchte, sollte sich also auf Schwierigkeiten einstellen. "Es ist sehr zu empfehlen, sich vor einem geplanten Flug regelmäßig über die aktuelle Wetterlage zu informieren, um rechtzeitig auf ein alternatives Verkehrsmittel ausweichen zu können. Der Flugpreis wird in diesem Fall erstattet. Anspruch auf eine Entschädigung haben Fluggäste hingegen nicht. Extremwetter zählt zu außergewöhnlichen Umständen, für die Airlines nicht aufkommen müssen. Auch eine Reiserücktrittversicherung hilft in diesem Falle nicht", erklärt Eve Büchner, CEO von refund.me.



Briten und Englandtouristen mussten schon im vergleichsweise milden Winter 2014/2015 mit einigen Flugverspätungen leben. Allein im Dezember 2014 hatten am Flughafen London Heathrow 32,4 Prozent der Flüge mindestens eine Verspätung von 15 Minuten. Noch härter traf es Passagiere in Manchester. Im Dezember letzten Jahres landete oder startete die Hälfte der Flüge verspätet.



Über refund.me

refund.me ist ein global aufgestellter, mehrfach preisgekrönter Dienstleister, der Reisende bei der Durchsetzung ihrer Entschädigungsansprüche für Verspätungen, Flugausfälle, verpasste Anschlüsse und Umleitungen schnell und unkompliziert unterstützt. Die Mission des 2012 gegründeten Start-ups: Passagierrechte weltweit transparent und durchsetzbar machen. Expertenteams in 13 Ländern weltweit haben bisher Ansprüche von Passagieren aus mehr als 140 Ländern, von 5 Kontinenten und bei über 340 Fluggesellschaften durchgesetzt. Das einzigartige und hochpräzise Advanced Business Logic System (ABL) ermöglicht die Bearbeitung der Ansprüche direkt auf der Website oder über die kostenlose App. So setzt refund.me Entschädigungszahlungen von bis zu 600 Euro entsprechend der EU-Verordnung 261/2004 unkompliziert durch. refund.mearbeitet mit der geringsten Provision der Branche ab 15% (zzgl. MwSt.), die nur im Erfolgsfall fällig wird. Die Firmenzentralen befinden sich in Potsdam und im kalifornischen Palo Alto.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Nanette Freyberg (Tel.: +49 - 160-936 034 35), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 576 Wörter, 4549 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: refund.me


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von refund.me lesen:

refund.me | 03.11.2015

Hier ist Weihnachtsstimmung garantiert - Fünf winterliche Traumziele

Potsdam - 03. November 2015 - Jahr für Jahr träumen tausende Deutsche davon, das Weihnachtsfest im Schnee zu verbringen. Jedoch herrschen in den letzten Jahren hierzulande eher frühlingshafte Temperaturen und der Traum von weißen Weihnachten rüc...