info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Europacommittee gegen Unregelmäßigkeiten im Amt |

Europäische Journalistenorganisation bittet aufrichtige Kollegen um Mithilfe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Täglich wird neuer Lug und Betrug auf höchster Gesellschaftsebene aufgedeckt. Es scheint immer mehr, als wären unsere Gesetze für manche Menschen vollends außer Kraft gesetzt worden?Wo endet das?

Als seriöser Journalist wird man in dieser Zeit kaum noch gut schlafen können. Ungeachtet der Justiz bzw. der Politik fühlt man sich als Journalist ausschließlich der Wahrheit und dem Volk gegenüber verpflichtet. Zumindest sollte es so sein...



Aber was genau ist zurzeit noch "Wahrheit" und was ist Manipulation oder gar die so oft zitierte "Volksverdummung"?



Politiker, die ungehindert "freidrehen" und ohne jegliche Beschlüsse Alleingänge ausüben, die dem Land einen noch nicht absehbaren Schaden zufügen werden? Höchste Richter, die sich von Konzernen in den Vorstand kaufen lassen, um dann mit ihren Kontakten kriminell gewordene "Kollegen" vor Gefängnisstrafen zu bewahren? Manipulierte Statistiken, die Kritikern die Argumente widerlegen sollen? Staatsanwaltschaften, die bei höheren wirtschaftlichen Interessen beschließen, dass "strafrechtlich nicht zu prüfen sei", in wessen Verantwortlichkeit begangene Straftaten liegen? Welchen Informationen kann der Bürger noch vertrauen, um sich wirklich eine Meinung bilden zu können? An wen in der Justiz kann sich ein Bürger für seine Belange noch richten, wenn sein Gegner die besseren Kontakte in die Justiz hat? Und müssen Journalisten, die weiterhin die Wahrheit schreiben, demnächst mit unschönen Folgen rechnen?



Fragen und Vorgänge, die es selbstverständlich gar nicht gibt, weil wir in einem zivilisierten Rechtsstaat leben, in dem Vorgänge stets juristisch vertretbar dem gewünschten Ergebnis ausgelegt werden können.



Das Europacommittee gegen Unregelmäßigkeiten im Amt (NGO), hauptsächlich bestehend aus Journalisten und Juristen, hat da einen deutlich höheren Anspruch! Mit Kollegen aus dem benachbarten Ausland, aber auch aus Übersee, möchte man die Qualität der Wahrheit wieder erhöhen.



Eine Wahrheit, die nicht von Auslegungen der Justiz, von jeweiligen Kontakten des Einzelnen oder gar von wirtschaftlichen Interessen beeinflusst ist. Sondern einfach nur die sachliche Wiedergabe unserer Zeitgeschehen.



Wer sich ebenfalls dazu berufen fühlt, darf sich eingeladen fühlen uns über Kontakt@Europacommittee.eu kennen zu lernen. Auch Bürger können uns selbstverständlich kontaktieren, wenn sie von weiteren Unregelmäßigkeiten im Amt Kenntnis erlangt haben oder gar selbst Opfer sind.








Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Gil Schlappal (Tel.: 030-23466108), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 340 Wörter, 2707 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Europacommittee gegen Unregelmäßigkeiten im Amt


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Europacommittee gegen Unregelmäßigkeiten im Amt lesen:

Europacommittee gegen Unregelmäßigkeiten im Amt | 27.07.2015

Europacommittee (NGO) fragt: Was muss eigentlich noch alles passieren...

"Wer seine Zukunft nicht plant, der muss sie erdulden" so lautete das Hauptargument der Versicherungsvertreter in den 90er Jahren. Die Lebensversicherung schien dabei stets die Lösung für alles. Ob als "Hypothekenvortilgung" für spätere Häusleba...
Europacommittee gegen Unregelmäßigkeiten im Amt | 21.07.2015

Europacommittee gegen Unregelmäßigkeiten im Amt deckt neue Formen der Einflussnahme auf!

Während man sich früher noch mit Worten wie "Leistungsanreiz" vorsichtig herantastete, ob der Gesprächspartner gegenüber vielleicht offen für ein kleines "Schmiergeld" ist, wendet man heute nahezu organisierte Methoden an, um in der Wirtschaft, ...