info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ÖDP Aachen |

Klimaschutz geht jeden an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die ÖDP Aachen ruft zu den Klimaschutz-Demonstrationen am 29. November 2015 auf


(Aachen) – Mit Dürren, Überschwemmungen, Stürmen und der Ausbreitung von Krankheiten verändert der Klimawandel heute schon die natürlichen Lebensgrundlagen vieler Menschen weltweit. Vor allem in armen Ländern, die am wenigsten zur Krise beigetragen haben, verschärft der Klimawandel Armut und Hunger. Dies heizt Konflikte an und vertreibt Menschen aus ihrer Heimat.

 

Nach Meinung der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) der Städteregion Aachen ist es hier eine Minute vor Zwölf. Um einem Wandel in der Klimapolitik im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Paris Nachdruck zu verleihen, ruft die ÖDP zur Klimademonstration am Sonntag, dem 29. November 2015 in Aachen auf. Die Veranstaltung in Aachen findet als lokale Alternative zum abgesagten „Global Climate March“ in Paris statt.

 

Weltweit wurde ein Klimaziel einer maximalen Steigerung der Erderwärmung von + 2 Grad ausgerufen. Diese Schwelle stellt aber nach Meinung der Mehrheit der Klimaforscher bereits das absolute Maximum dar, von dem aus es kein „Zurück“ mehr gibt. Dieser „Point-of-no-Return“ könnte aber bereits bei einer Steigerung der Erderwärmung unterhalb dieser 2 Grad erreicht sein.

 

Wirksam ist dieses Klimaziel nur durch eine drastische Verminderung des Verbrauchs  fossiler Energieträger zu erreichen. Würden weltweit alle bekannten Kohle- und Ölvorkommen verbrannt werden, führte dies zu einer Freisetzung von 2.795 Gigatonnen CO2. Das absolutes Maximum, um des 2 Grad Ziel noch zu erreichen, sind 565 Gigatonnen CO2. Eine Klimakatastrophe ist daher nur verhinderbar, wenn die CO2-Mengen über 565 Gigatonnen hinaus, die im überwiegenden Teil der bekannten Kohle- und Gas-Ressourcen gebunden sind, nicht freigesetzt werden. Dies ist nur möglich bei einer Nutzung dieser fossilen Energieträger nur noch in einem Rahmen, der das 2 Grad Ziel nicht gefährdet. „Fracking“ und die Neuexploration von fossilen Energieträgern stellen vor diesem Hintergrund  nach Meinung der ÖDP Aachen ein Verbrechen an der Menschheit dar und sind umgehend international zu stoppen.

 

Die Demonstration in Aachen startet um 14 Uhr am Elisenbrunnen und endet gegen 15:30 Uhr mit einer kurzen Abschlusskundgebung. Die Aktionen ist Teil der weltweiten Demonstrationen und Klimamärsche zum Start der UN-Klimakonferenz in Paris, die vom 30.11. bis 11.12.2015 stattfindet.

 



Web: http://www.oedp-aachen.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kurt Rieder (Tel.: Tel: 02409/701554), verantwortlich.


Keywords: Klimaschutz, Aachen, ÖDP, Klimakonferenz

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 2658 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ÖDP Aachen


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema