info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
jurastaatsexamen.info, steuerberaterpruefung.info |

Jede Klausur in Jura, Steuerberaterprüfung, mit Erfolg bestehen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Äußerst effizient lernen - Zeit sparen


Sie kennen das bestimmt: Sie gehen zur Schule, zum Jurarepetitor oder dem Präsenzseminar für die Steuerberaterprüfung, zur Fachhochschulvorlesung oder Universitätsvorlesung und Ihnen ist nicht wirklich bekannt, das Sie unter Umständen viel Zeit verschwenden, oder? "Wenn Sie die jeweilige Fachsprache des Fachs nicht sprechen!", klärt Hubertus Busse auf, "dann verstehen Sie in Wirklichkeit "nur Bahnhof". Lt. Wissenschaft versteht der Zuhörer höchstens 10 - 12% vom Vorgetragenen, wie in effektiver-lernen.de, jurastaatsexamen.info und steuerberater-pruefung.info ausführlich beschrieben. Ernsthaft!!! Beispiel: Sie haben schon oft versucht, sich den Unterrichts- oder Vorlesungsstoff zu merken? Schon hier passiert nämlich der grundlegende Fehler. Warum sagen Wissenschaftler, dass nur höchsten 10-12% vom gesprochenen Wort beim Zuhörer ankommt? Würden Sie nach Peking reisen ohne Wörterbuch?



Im Jurastudium rennen 90% Jurastudenten vorm ersten Jurastaatsexamen zum Repetitor. Das ist Latein für "Wiederholer". Von denen fallen fast 70% durch. Ist Ihnen wirklich bewusst, dass Sie zu rund 90% nicht verstehen, was die Lehrkraft da vorne sagt? "Klar, ich verstehe alles", hört effektiver-lernen.de, jurastaatsexamen.info und steuerberater-pruefung.info fast täglich. Die Lehrkraft da vorne spricht einen Slang, eine Fachsprache ("Fachchinesisch").

In Jura für das erste Jurastaatsexamen müssen 26 examensrelevante Fachsprachen beherrscht werden. Der Jurastudent muss diese Fachsprachen sprechen und schreiben können. Also Sprechen und Schreiben in Jura, anstatt nur zu hören beim Rep. Der Jurastudent kann ja lesen (hoffentlich ;-))) ), also braucht er nicht in die Vorlesung und zum Repetitor zu laufen.

Befragte Einser-Jurastudenten sahen das Hören in jeglicher Form als Zeitverschwendung an. Vorlesung, Präsenzseminare, Repetitor... Ähnlich argumentierten übrigens befragte  Einserkandidaten JEDER Fachrichtung. "Sag den Leuten, sie sollen aus der Vorlesung rausbleiben, das ist reine Zeitverschwendung", sagte jeder der befragten Einserkandidaten. Wir würden es nicht so ausdrücken, denn viele brauchen die Vorlesung, um zu verdtehen, dass da vorne jemand ein anderes Deutsch spricht, als er/sie es kennt, versteht und spricht.

Also nicht effektiver-lernen.de, jurastaatsexamen.info und steuerberater-pruefung.info sagen das, sondern Studenten mit Spitzennoten. Die Einserkandidaten sagten alle unabhängig voneinander: "Ich eigne mir das Wissen aus Büchern (besser als oberflächliche Skripten, die Skripten brauche ich nur, um feststellen zu können, wie und auf was der Professor den Stoff eingrenzt) zu Hause an, denn ich muss laut sprechen und Übungsklausuren schreiben; denn ich kapiere nur das, was ich  spreche und schreibe."

Einer meinte, "was soll ich mir das schnell-schnell Gequatsche anhören in der Fachsprache, ich verstehe ja eh' nix, also lese ich in Ruhe mit dem Wörterbuch in der Hand in meinem eigenen Lerntempo und übersetze mir alles in Ruhe". Übungsklausuren en masse schreiben war übrigens das Patentrezept der allermeisten Einsernoten.

effektiver-lernen.de, jurastaatsexamen.info und steuerberater-pruefung.info würden das nicht so krass formulieren, aber die Einserkandidaten fast jeder Fakultät sahen es so, "bleib aus der Vorlesung raus", oder "bleib weg vom Repetitor, ist nur Zeitverschwendung".

BGB, StGB, VwGO etc. sind jeweils eine eigene Sprache, die jede aus einer unterschiedlichen Zeit stammen, in der die Leute unterschiedlich gedacht und gesprochen haben. Für die Steuerberaterprüfung gibt es ähnlich viele Fachsprachen-Slangs.

Jeder weiß es, aber keiner macht sich das wiklich klar! Die Wissensvermittlung in Unterricht und Vorlesung oder für werdende Steuerberater auf die Steuerberaterprüfung hat einen entscheidenden Nachteil, der fast unbekannt ist.

Für Sie und alle Hörer in Vorlesung oder Präsenzseminar ist es oft mühsam und langweilig, zu rund 88%-90% nichts zu verstehen, ohne es zu merken, weil nur die Wenigsten sich bewußt werden, was da abläuft. Sorry, aber das ist die Wahrheit.

Wieso ist das so? Wissensvermittlung soll in kleinen Stufen müsste doch klappen, sagen Lernspezialisten. Wieso bringt dann Effektiver-lernen.de den Schüler, Studenten und sich Weiterbildenden dazu, vom mühsamen und gequälten Lernen-Müssen zum begeisterten Überflieger zu werden? Lernbegierig und begeistert studiert der geschulte Teilnehmer und wird im Fortschritt immer "wissensgeiler".

effektiver-lernen.de, jurastaatsexamen.info und steuerberater-pruefung.info bringen den Schüler, Studenten und sich Weiterbildenden auf die Steuerberaterprüfung dazu, die Fachsprache zu entschlüsseln in den passiven Wortschatz und bringt ihn dann dazu, seinen passiven Wortschatz in den aktiven Wortschatz umzuwandeln.

Der passive Wortschatz sind Wörter, die man liest im Skript und hört in Unterricht und Vorlesung. In der Klausur aber wird Schreiben und im Mündlichen wird Sprechen verlangt. Das ist aktiver Wortschatz.

Wie kommt es also zu diesem Unterschied zwischen Unlust, Frust, Pein, Stress und andererseits Enthusiasmus, Lernbegierigkeit, Strebsamsein, Motivation und Lernbegeisterung etc.? Der eine wird immer frustrierter, schläfiger und dämmert in Unterricht, Vorlesung oder Steuergesetzpräsenz-Seminar weg, während der von effektiver-lernen.de, jurastaatsexamen.info oder steuerberater-pruefung.info Trainierte engagiert und wissbegierig aus eigenem Antrieb zur Spitze strebt.

Der Eine muss sozusagen "zum Jagen getragen werden", der Andere riecht selbst Lunte  und wird immer interessierter und engagierter. Er nimmt die Spur auf und drängt aus ureigenstem Antrieb nach vorne. Es ist also das Knowhow von effektiver-lernen.de, jurastaatsexamen.info und steuerberater-pruefung.info, dass Sie einen wirklichen Gesinnungswandel bei sich selbst verursachen.

Es ist keine "Nachhilfe". Es sind Lernmethoden, angewendet am eigenen Skript, direkt an Ihrem Skript in kleinen Stufen zum Spitzen-Leistungsträger.

Dass jemandem jeder Ehrgeiz abgeht, geschieht sehr selten. Derjenoge ist oft in einer trägen, nicht leistungsbewussten Umgebung, hat keinen leistungsbewussten Partner oder Eltern.

Oft sind auch Drogen oder Alkohol im Spiel. Der Sprung vom Otto Normalverbraucher zum Einserkandidaten ist mit Effektiver-lernen.de normalerweise für jeden zu schaffen, aber die meisten schaffen das ohne Probleme, ja genießen diese neue Welt von effektiver-lernen.de, jurastaatsexamen.info und steuerberater-pruefung.info.

Kostenlose Lerntipps downloaden von www.effektiver-lernen.de,

www.klausurbestehen.dewww.steuerberater-pruefung.info oder für Steuerberater

www.steuerberater-consult.de.

Kostenlose Probestunde per Skype unter 089-649 647 29 oder 0176-2082 6781

Viel Erfolg
wünscht


Hubertus Busse



Web: http://www.effektiver-lernen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hubertus Busse (Tel.: 089-649 647 29 mobil 0176-2082 6781), verantwortlich.


Keywords: Erstes Jurastaatsexamen, Steuerberaterprüfungs-Vorbereitung, Klausur bestehen, Prüfung bestehen, Jurastudent, Skript lernen, behalten, verstehen, Steuergestze, Tatbestand, Sachverhalt, Steuerfachwirtprüfung, Examen, Mündliches bestehen, Volkswirtschaft, b

Pressemitteilungstext: 810 Wörter, 7304 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von jurastaatsexamen.info, steuerberaterpruefung.info lesen:

jurastaatsexamen.info, steuerberaterpruefung.info | 04.05.2016

Grosse Stoff-Fülle für die Steuerberaterprüfung besser aufnehmen & länger behalten.

Viele Schüler, Studenten oder mit Fachliteratur überhäufte Studierende beklagen sich über Mangel an Zeit. Die weitaus meisten sind ehrgeizig, bezeichnen sich aber selbst oft als faul. Wie passt das zusammen? Einrer schildert es so...