info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Schraner GmbH |

Schraner GmbH schließt Kooperationsvereinbarung mit Siemens

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Das erfolgreiche Brandmelde-Unternehmen aus Erlangen und der Weltkonzern vereinbarten eine Vertriebskooperation über das Produkt Smartryx. Gemeinsam für die Mission Brandschutz.


Das erfolgreiche Brandmelde-Unternehmen aus Erlangen und der Weltkonzern vereinbarten eine Vertriebskooperation über das Produkt Smartryx. Gemeinsam für die Mission Brandschutz. ...

"Ich freue mich, dass sich die Idee hinter Smartryx durchgesetzt hat und dass wir mit Siemens den richtigen Player gefunden haben, um die Markterschließung zu beschleunigen", sagte Stefan Schraner nach Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. Der Geschäftsführer ist bekannt als Trendsetter, Innovator und Experte rund um das Thema Brandmeldeperipherie. Siemens habe sich nach dem erfolgreichen Abschluss aller technischen Tests sowie umfassender Marktanalyse dazu entschlossen, dieses Produkt zu vertreiben.
Die Idee hinter Smartryx wurde bereits vor 15 Jahren, im Juni 2000, zum Patent angemeldet unter dem Titel: "Verfahren zur interaktiven Einleitung von Sicherheitsmaßnahmen für Feuerwehren und interaktives Sicherheits-Leitsystem". "Heutige Informationstechnologien, allen voran die Telekommunikation, bieten neue Möglichkeiten der Informationsübermittlung", erklärt Stefan Schraner. Eine dieser Möglichkeiten sei die Übertragung der Erstinformation bei Brandalarm auf mobile Endgeräte. "Zugegeben, die hohe Akzeptanz von Tablets und Smartphones hat den Erfolg dieser Idee mit beschleunigt und es haben sich viele spannende Applikationen eröffnet. Darunter auch Anwendungen, von denen wir damals vor 15 Jahren nicht einmal zu träumen wagten."
Diese Anwendungen haben den Vorteil, dass die Informationen ereignisaktuell zum Nutzer des mobilen Endgerätes kommen. "Von der vorhandenen Datenschnittstelle einer Brandmeldezentrale generieren wir spezifische Daten und leiten diese an ein geschütztes Datencenter", erläutert Stefan Schraner das technische Prinzip. Dort seien die Berechtigungen und ggf. weitere Daten zum Anreichern hinterlegt. Zum Beispiel können die Daten der Brandmeldezentrale mit grafischen Informationen ergänzt werden. "Der Smartryx-Gateway überträgt diese Informationen über das Internet auf berechtigte Endgeräte. Dies kann ein Tablet oder Smartphone sein."
Dadurch verliert zum Beispiel die Feuerwehr keine wertvolle Zeit am Einsatzort, um die Lage zu erkunden. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: Die Einsatzkräfte können sich schon auf dem Weg zum Einsatz auf das zu erwartende Szenario optimal vorbereiten, um schneller und gezielter eingreifen zu können. All das hilft dabei, den Schaden so gering wie möglich zu halten und ganz wichtig: "Smartryx kann im Ernstfall auch helfen, Menschenleben zu retten."
Was Stefan Schraner bei der Entwicklung extrem wichtig war: "Smartryx ist ein mobiles, einheitliches und preiswertes System, das sich leicht implementieren lässt. Ausgegeben werden die Informationen in der genormten Gestaltung des Feuerwehr-Anzeigen-Tableaus." Hier genüge ein einfacher Touch auf die Meldung und es werde die dazugehörige Feuerwehrlaufkarte angezeigt, so Stefan Schraner.
Für Stefan Schraner ist damit eine wichtige Etappe erreicht bei seiner "Mission Brandschutz". "Ich freue mich, hier mit Siemens einen weiteren Mitstreiter gefunden zu haben." Bestätigt sieht er auch seine Unternehmensphilosophie: "Stete Innovationen sind für mich die Grundvoraussetzung für den Unternehmenserfolg." Dabei hat das Thema Schutzrechte im Hause Schraner strategische Bedeutung. "Erst Patente untermauern unsere Innovationen und sie sind ein wichtiger Schlüssel, um aus Ideen marktreife Produkte zu entwickeln." Wie eben im Fall Smartryx, das hilft, die Mission Brandschutz zu erfüllen, getreu dem Unternehmensmotto: "Wir halten den Feuerteufel in Schach, mit Wissen und Technologie."
Weitere Informationen zu Smartryx gibt es im Internet unter: www.schraner.de Firmenkontakt
Schraner GmbH
Stefan Schraner
Weinstraße 45
91058 Erlangen
+49 9131 81191-0
info@schraner.de
www.schraner.de


Pressekontakt
zahner bäumel communication
Markus Zahner
Oberauer Straße 10a
96231 Bad Staffelstein
09573 340596
presse@agentur-zb.de
www.agentur-zb.de


Web: http://www.schraner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Schraner (Tel.: +49 9131 81191-0), verantwortlich.


Keywords: Schraner

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 4032 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Schraner GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Schraner GmbH lesen:

Schraner GmbH | 19.04.2016

Schraner GmbH: Smartryx erhält europäische Zertifizierung

"Ich freue mich, dass sich die Idee hinter Smartryx nun auch auf europäischer Ebene durchsetzt", sagt Stefan Schraner, Geschäftsführer der Schraner GmbH, nachdem er den Prüfbericht der akkreditierten Prüfstelle für Brandschutztechnik (PBST) mit...