info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RENTONDO GmbH |

Mit RENTONDO kommen Wohnungsgesuche vom Laternenpfahl ins Netz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


RENTONDO ist die neue Plattform für Mietinteressenten um sich und ihr Wohnungsgesuch zu präsentieren.

"Unser Ziel ist es den Vermietungsprozess für alle Marktteilnehmer extrem zu vereinfachen", sagt Tobias Sieper, Gründer und Geschäftsführer von RENTONDO. "Potenzielle Mieter können in wenigen Schritten ihr Gesuch einstellen und einmalig ein Profil anlegen. Um ihr Gesuch attraktiver zu machen können sie freiwillig noch eine Prämie für die erfolgreiche Vermittlung festlegen. Besonders Vermieter, Makler und Hausverwaltungen profitieren, da sie ihren Vermittlungsaufwand drastisch reduzieren und Kosten einsparen."

Die Idee für RENTONDO entstand, als Tobias Sieper bei seiner Wohnungssuche in München selbst auf große Probleme stieß. "Es ist sehr schwer geworden überhaupt die Vermieter zu erreichen. Die Anzahl der Bewerbungen auf eine schöne Wohnung ist so hoch, dass die Vermieter oftmals mit der Sichtung und Rückmeldung gar nicht mehr hinterherkommen. Man verbringt also Stunden damit eine passende Wohnung zu suchen, bereitet aussagekräftige Bewerbungen vor und wird dann oftmals nicht einmal zur Besichtigung eingeladen oder bekommt vom Vermieter bzw. Makler überhaupt keine Rückmeldung auf seine Anfrage. Dabei kann man den Vermietern, Verwaltungen und Maklern gar keinen Vorwurf machen, vor allem in Großstädte ist die Anzahl an Bewerbern auf eine Wohnung einfach so groß, dass diese Massen gar nicht zu bewältigen sind."

Mit RENTONDO werden alle Parteien des Vermietungsprozesses deutlich entlastet. Bei den Mietern sieht das folgendermaßen aus: Anstatt Stunden damit zu verbringen endlich eine passende Wohnung zu finden und hunderte von Bewerbungen zu schreiben, auf die meist gar keine Rückmeldung erfolgt, können die Wohnungssuchenden einfach ein Gesuch auf RENTONDO einstellen, einmalig und mit wenigen Klicks ein aussagekräftiges Profil erstellen und freiwillig noch eine Prämie für die erfolgreiche Vermittlung festlegen. Dadurch spart man nicht nur viel Zeit, sondern auch Nerven.

Für Vermieter, Makler und Hausverwaltungen bietet sich der Vorteil, dass sich der Auswahlprozess deutlich vereinfacht und entspannt. Anstatt stundenlang durch tausende Bewerbungsmails zu gehen und etliche Anrufe zu beantworten, kann ein Vermieter auf RENTONDO mit wenigen Klicks die passenden Kandidaten rausfiltern, die Profile vergleichen und seinen Wunschmieter kontaktieren.

Auch für Eigentümer, die ihre Objekte bisher über einen Makler vermietet haben, ist das Modell von RENTONDO relevant und attraktiv: Mit Einführung des gesetzlichen Bestellerprinzips, müssen im Normalfall die Vermieter den Makler bezahlen, wodurch viele von ihnen auf eine Alternative zum Makler ausweichen werden. Mit RENTONDO können Sie entweder selber mit wenigen Klicks den perfekten Mieter finden oder ihre Freunde und Bekannte empfehlen einen passenden Kandidaten und verdienen bei einer erfolgreichen Vermittlung die ausgelobte Prämie. Somit kann der Eigentümer z.B. seine Kinder oder Bekannte für die Vermittlung begeistern, diese können auf RENTONDO einem passenden Mieter die Wohnung empfehlen und im Erfolgsfall die ausgelobte Prämie verdienen – was für Viele ein nettes zusätzlichen Taschengeld sein dürfte.

RENTONDO wurde Ende 2015 von Tobias Sieper gemeinsam mit einem erfahrenen Team von Immobilien- und Gründungsexperten gegründet und befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase. Das Ziel von RENTONDO ist es, eine Lösung für die schwierige Mietsituation in deutschen Städten zu schaffen.

Weitere Unterlagen, wie Bilder und Screenshots finden Sie unter: www.rentondo.de/presse

www.rentondo.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Tobias Sieper (Tel.: 01773437244), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 486 Wörter, 3595 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: RENTONDO GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema