info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Eurasian Minerals Inc. |

Eurasian Minerals: IGC erhält weitere Konzession für das Kupfer-Gold-Porphyrprojekt Malmyzh in Ostrussland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Eurasian Minerals: IGC erhält weitere Konzession für das Kupfer-Gold-Porphyrprojekt Malmyzh in Ostrussland

Vancouver, British Columbia, 10. Dezember 2015 (TSX Venture: EMX; NYSE MKT: EMXX) - Eurasian Minerals Inc. (das Unternehmen oder EMX) freut sich, bekanntzugeben, dass IG Copper LLC (IGC) eine weitere Konzession für das Kupfer-Gold-Porphyrprojekt Malmyzh im Fernen Osten Russlands gewährt wurde. Das Konzessionsgebiet Malmyzh ist im Besitz eines Joint Ventures zwischen IGC (51 Prozent) und Freeport-McMoRan Exploration Corporation (49 Prozent) (das Joint Venture), wobei IGC für den Betrieb und die Leitung des Projekts verantwortlich ist. Die neue Explorationslizenz Malmyzh Flanks erweitert den Grundbesitz des Joint Ventures in der Region Malmyzh auf insgesamt 226,9 Quadratkilometer und umfasst zusätzliche Gebiete für mögliche Infrastrukturprojekte sowie Ausdehnungen bekannter Explorationsziele. EMX ist mit 42,2 Prozent der ausstehenden und ausgegebenen Aktien der größte Aktionär von IGC. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigelegten Lageplan und der Website des Unternehmens unter www.eurasianminerals.com.

Erörterung der Konzession Malmyzh Flanks und Projektübersicht. Die Explorationskonzession Malmyzh Flanks (74,1 km2) umschließt die zuvor erteilten Explorations- und Bergbaukonzessionen Malmyzh und Malmyzh North (152,8 km2) an drei Seiten und bietet zusätzliche mögliche Erschließungsflächen mit verbessertem Zugang zum Fluss Amur. Darüber hinaus deckt die neue Konzession eine Projektion des magnetischen Clusters Freedom nach Nord-Nordosten und mögliche Erweiterungen der mittels Erkundungsbohrungen entdeckten Kupfer-Gold-Mineralisierung in den Zielgebieten North Slope und Destiny ab. Dies unterstreicht das Explorationspotenzial des Projekts, das vier Lagerstätten mit abgeleiteten Ressourcen - offen zur Erweiterung - und acht zusätzliche Zielgebiete, in denen in Bohrungen porphyrische Kupfer-Gold-Mineralisierung entdeckt wurde, umfasst.

Die abgeleiteten Ressourcen im Projekt Malmyzh umfassen die Lagerstätten Valley, Freedom (SO), Central und Flats. Die abgeleiteten Ressourcen (auf ein Tagebaumodell begrenzt) belaufen sich bei einem Cutoff-Gehalt von 0,30 Prozent auf 1.661 Millionen Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,34 % Kupfer und 0,17 Gramm Gold pro Tonne (g/t) bzw. 0,42 Prozent Kupferäquivalent, was 5,65 Millionen Tonnen (12,34 Milliarden Pfund) Kupfer und 9,11 Millionen Unzen Gold bzw. 7,06 Millionen Tonnen (15,56 Milliarden Pfund) Kupferäquivalent (CuEq% = Cu% + (Au g/t x 0.5)) entspricht. Alle vier Lagerstätten sind in der Tiefe ( > 350 bis 600 Meter) offen. Von besonderer Bedeutung sind die oberflächennahen Zonen mit hochgradigerer Kupfer-Gold-Mineralisierung in den Lagerstätten Valley und Freedom (SE) bzw. die hochgradige Mineralisierung unterhalb des Ressourcengrubenmodells in der Lagerstätte Central. Zudem ist die hochgradige Kupfer-Gold-Mineralisierung im Zielgebiet Freedom (NW) aufgrund des Bedarfs für Infill-Bohrungen bislang nicht in der abgeleiteten Ressourcenschätzung für Malmyzh enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie in der EMX-Pressemeldung vom 26. Mai 2015 bzw. in dem auf SEDAR veröffentlichten Bericht mit dem Titel NI 43-101 Technical Report on the Initial Mineral Resource Estimate for the Malmyzh Copper-Gold Project, Khabarovsk Krai, Russian Federation mit Gültigkeit zum 1. Mai 20151.

Das Joint Venture bemüht sich weiterhin um den Erhalt von Projektgenehmigungen für die fortgeschrittene Explorations- und Bergbauphase im Zuge der Erschließung, wie das für strategisch bedeutsame Lagerstätten in der Russischen Förderation vorgeschrieben ist. IGC hat EMX darüber informiert, dass dieser Prozess stetig vorankommt. Die kürzliche Ausstellung eines Certificate of First Discovery (in etwa Erstentdeckungszertifikat) für das Projekt Malmyzh ist Ausdruck der staatlichen Unterstützung für IGC und das Joint Venture und kennt die alleinige Verantwortung des Joint Ventures für eine bedeutende Grassroots-Entdeckung offiziell an. Zudem ist diese Anerkennung für den Erhalt weiterer staatlicher Genehmigungen hilfreich und wird durch die Auszeichnung mit dem Explorer of the Year-Preis abgerundet, den das Joint Venture auf dem kürzlich abgehaltenen MINEX Forum in Moskau erhielt. Die russische Regierung befürwortet Bergbauinvestitionen und Erschließungsvorhaben im Föderationskreis Ferner Osten (dem östlichsten Verwaltungskreis) im Allgemeinen nachdrücklich. Dies ist auch anhand des kürzlich erzielten Abkommens zwischen IGC und dem Far East Development Fund erkennbar, das hohe Investitionen aus der Russischen Förderation und Asien ermöglichen soll (siehe EMX-Pressemeldung vom 4. November 2015).

1Phil Newall (PhD, BSc, CEng, FIMMM), ein qualifizierter Sachverständiger gemäß NI 43-101 und Managing Director des unabhängigen britischen Beratungsunternehmen Wardell Armstrong International, hat den Bericht über die abgeleiteten Ressourcen (im Tagebaumodell) für Malmyzh mit Gültigkeit zum 1. Mai 2015 im Einklang mit den NI 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects und den Definitionsstandards des CIM angefertigt. Für die Berechnung des Kupferäquivalentgehalts wurde die Formel Cu% + (Au g/t x 0.5) und Preise von 3,25 US$ pro Pfund Cu und 1.400 US$ pro Unze Au bzw. Gewinnungsraten von 90 Prozent für Cu und 70 Prozent für Au unterstellt. Nähere Informationen zur Berechnung des Kupferäquivalents, den Explorationsergebnissen, den QA/QC-Maßnahmen und den zur Schätzung der abgeleiteten Ressourcen für Malmyzh verwendeten Verfahren entnehmen Sie bitte der EMX- Pressemeldung vom 26. Mai 2015 und dem auf SEDAR veröffentlichten technischen Bericht.

Projekt Shelekhovo von IGC. IGC verfügt über sämtliche Rechte am 390 Quadratkilometer großen Konzessionsgebiet Shelekhovo (auch unter dem Namen Shelekhovskaya bekannt). Vor kurzem führte IGC dort geologische Explorationen, magnetische Bodenvermessungen und ein Programm mit circa 1.500 Bodenproben durch. Diese Arbeiten konzentrierten sich auf einen mutmaßlichen karstartigen Caldera-Komplex in der Nähe der strukturellen Zone Sikhote Alin mit regionaler Reichweite in einem Gebiet, das sich durch in der Sowjetzeit abgegrenzte zahlreiche Goldanomalien und reichhaltige Quarz-Alunit-Alteration auszeichnet. Die Geologen von IGC bestätigten das weitverbreitete Auftreten von Quarz-Alunit-Alteration in einem geologischen Milieu, das charakteristisch für ein epithermales System mit hoher Sulfidierung ist. Die Ergebnisse des Programms sollten Anfang 2016 erhältlich sein.

IGC besitzt des Weiteren sämtliche Rechte am nahegelegenen Konzessionsgebiet Salasinskaya (260 km2), das als die nördliche Ausdehnung des Anomalieclusters Shelekhovo gilt. Beide Konzessionsgebiete erstrecken sich rund 150 Kilometer entlang eines Trends im Nordosten von Malmyzh. Die Konzessionsgebiete Malmyzh, Shelekhovo und Salasinskaya umfassen zusammen eine Explorationsfläche von rund 800 Quadratkilometer und erstrecken sich entlang eines rund 200 Kilometer langen Gürtels aus höffigen Gesteinsformationen aus der Kreidezeit.

Bohrungen, Probenahmen, Analyse und Qualitätskontrolle. Die Explorationsproben aus dem Projekt Malmyzh wurden im Einklang mit den branchenüblichen Standards und Richtlinien entnommen. Die Proben wurden an Irgiredmet Laboratories in Irkutsk/Russland (gemäß GOST ISO/MEK 17025 zertifiziert) bzw. an ALS Laboratories in Chita/Russland (gemäß GOST ISO/IEC 17025 zertifiziert) zur Aufbereitung und geochemischen Analyse übergeben. Der Goldgehalt wurde mittels Brandprobe und anschließender AAS-Analyse ermittelt,; die Kupfergehaltanalyse erfolgte über Königswasseraufschluss und der ICP-AES-Methoden. IGC führt bei allen Analyseergebnissen n routinemäßige Qualitätskontrollen durch. Dazu zählt auch der systematische Einsatz von zertifiziertem Referenzmaterial, Leerproben und Doppelproben.

Herr Dean D. Turner, CPG, hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 und als Berater des Unternehmens die Fachinformationen in dieser Pressemeldung geprüft, verifiziert und genehmigt.

Über EMX. Eurasian Minerals nutzt seine Projektbeteiligungen und sein Explorations-Know-how zum Aufbau von Partnerschaften, bei denen der Partner unsere Mineralkonzessionen erweitert und EMX über Gebühren beteiligt ist. EMX ergänzt sein generatives Geschäft mit strategischen Investments und dem Erwerb von Gebührenbeteiligungen an Drittunternehmen.

Das von EMX in IGC getätigte strategische Investment steht für die Überzeugung des Unternehmens, dass es sich hier um ein aussichtsreiches Projekt im Frühstadium mit hervorragendem Wachstumspotenzial handelt. IGC hat den Anlagewert des Projekts Malmyzh kontinuierlich ausgebaut und daneben sein Portfolio um zusätzliche hochwertige Explorationskonzessionen erweitert. EMX ist mit 42,2 Prozent der ausstehenden und ausgegebenen Aktien (38,4 Prozent auf vollständig verwässerter Basis) infolge von Investition in Höhe von insgesamt 7,8 Millionen US$ der größte Aktionär von ICG.

Über IGC. IGC ist ein Privatunternehmen, das von President und CEO Tom Bowens geleitet wird und über Fachkräfte mit großer Erfahrung im Bereich der Exploration und Projekterschließung in der Russischen Föderation verfügt.

-30-

Nähere Informationen erhalten Sie über:

David M. Cole
President & Chief Executive Officer
Tel: (303) 979-6666
E-Mail: Dave@EurasianMinerals.com
Website: www.EurasianMinerals.com

Scott Close
Director of Investor Relations
Tel: (303) 973-8585
E-Mail: SClose@EurasianMinerals.com

Eurasian Minerals
Suite 501 - 543 Granville Street, Vancouver,
British Columbia V6C 1X8, Kanada
Tel: (604) 688-6390 Fax: (604) 688-1157
www.EurasianMinerals.com

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserven und -ressourcen, zu den Arbeitsprogrammen, zu den Investitionen, zur zeitlichen Planung, zu den Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Ausdrücke wie schätzen, beabsichtigen, erwarten, werden, glauben, Potenzial und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen von Eurasian wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Ungewissheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für die am 30. September 2015 endenden neun Monate (MD&A) und im jüngsten Jahresbericht für das am 31. Dezember 2014 endende Geschäftsjahr (AIF) sowie in Formular 20-F für das am 31. Dezember 2014 endende Geschäftsjahr angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen, einschließlich MD&A, AIF, Finanzberichte und Formular 20-F des Unternehmens, sind auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

Vorsorglicher Hinweis für Investoren im Zusammenhang mit der Schätzung von abgeleiteten Ressourcen
In dieser Pressemeldung wird der Begriff abgeleitete Ressourcen verwendet. Wir weisen US-Investoren darauf hin, dass dieser Begriff laut den kanadischen Vorschriften so definiert ist und auch angeführt werden darf. Da es sich dabei jedoch nicht um eine begriffliche Definition gemäß SEC Industry Guide 7 handelt, darf er für gewöhnlich nicht in Berichten oder Registrierungserklärungen verwendet werden, die zur Vorlage bei der SEC dienen. Abgeleitete Ressourcen sind in Bezug auf ihre Existenz und ihre Förderung aus wirtschaftlicher Sicht mit großen Unsicherheiten behaftet. Es darf nicht davon ausgegangen werden, dass alle abgeleiteten Mineralressourcen, oder auch nur Teile davon, jemals in eine höhere Kategorie aufgewertet werden. Gemäß den kanadischen Bestimmungen dürfen Schätzungen von abgeleiteten Mineralressourcen nur in sehr seltenen Fällen als Grundlage für Machbarkeits- oder Vormachbarkeitsstudien dienen. Die SEC erlaubt Emittenten für gewöhnlich nur, über Mineralisierungen zu berichten, bei denen es sich nicht um Reserven im Sinne der SEC-Vorschriften (SEC Industry Guide 7) handelt, und zwar in Form von Pro-Forma-Mengen und Erzgehalten und ohne Bezugnahme auf Maßeinheiten. US-Investoren sollten nicht davon ausgehen, dass Minerallagerstätten dieser Kategorie zur Gänze oder auch nur zum Teil tatsächlich in Reserven umgewandelt werden können. US-Investoren sollten nicht davon ausgehen, dass alle oder auch nur Teile der abgeleiteten Mineralressourcen existieren bzw. aus wirtschaftlicher Sicht förderbar sind.

http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2015/28456/EMX NR Malmyzh Dec 10 2015 FINAL_DE_PRCOM.001.jpeg


Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eurasian Minerals Inc. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2076 Wörter, 15045 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Eurasian Minerals Inc. lesen:

Eurasian Minerals Inc. | 23.11.2016

Eurasian Minerals unterzeichnet verbindlichen Vertrag über den Verkauf von vier Lagerstätten in Skandinavien

Eurasian Minerals unterzeichnet verbindlichen Vertrag über den Verkauf von vier Lagerstätten in Skandinavien Vancouver, British Columbia, 22. November 2016 (TSX Venture: EMX; NYSE MKT: EMXX) - Eurasian Minerals Inc. (Eurasian oder das Unternehmen...
Eurasian Minerals Inc. | 27.10.2016

Eurasian Minerals vergibt Option für die Lagerstätte Mineral Hill an Coeur Explorations, Inc.

Eurasian Minerals vergibt Option für die Lagerstätte Mineral Hill an Coeur Explorations, Inc. Vancouver, British Columbia, 27. Oktober 2016 (TSX Venture: EMX; NYSE MKT: EMXX) -- Eurasian Minerals Inc. (das Unternehmen oder EMX) freut sich, bekann...
Eurasian Minerals Inc. | 19.10.2016

Eurasian Minerals gewährt Kennecott Option auf Projekt Copper King und meldet Gewährung von Aktienoptionen

Eurasian Minerals gewährt Kennecott Option auf Projekt Copper King und meldet Gewährung von Aktienoptionen Vancouver (British Columbia), 19. Oktober 2016. Eurasian Minerals Inc. (TSX Venture: EMX; NYSE MKT: EMXX) (EMX oder das Unternehmen) freut...