info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
OPNET Technologies |

Erst simulieren, dann implementieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


OPNET Technologies und Intelliden integrieren ihre Lösungen


Netzwerk-Konfigurationen aus einer Simulations-Umgebung automatisch in das Produktions-Netzwerk schreiben

Frankfurt am Main / Bethesda (USA), den 18. September 2006 - OPNET Technologies und Intelliden haben eine Partnerschaft mit dem Ziel der Integration ihrer Softwarelösungen für das Netzwerk-Management beschlossen (OPNET "Guru" und "Sentinel", Intelliden "R-Series"). OPNET steht dabei für den Part Simulations-Analyse, Intelliden deckt das Konfigurations-Management ab. Ein Hauptnutzen für die Anwender: Sie können Netzwerk-Konfigurationen erst in der virtuellen Netzwerkumgebung von OPNET validieren und sie anschließend von der Intelliden-Software automatisch in ihre Router und Switches hineinschreiben lassen. Im Endeffekt soll die integrierte Lösung für Kosteneinsparungen bei der Administration sowie für Sicherheit, Hochverfügbarkeit und Compliance des Netzwerks sorgen - sowohl im kontinuierlichen Betrieb als auch bei anstehenden Veränderungen.

Die Automatisierung verhindert Eingabefehler und stellt Regelkonformität der Konfigurationen sicher. Die Simulation ist erforderlich, weil es auch dann zu Ausfällen, Sicherheitslücken und Ineffizienzen kommen kann, wenn alle Konfigurationen in sich korrekt sind. Denn damit ist noch nicht sichergestellt, dass die Komponenten auch optimal zusammenspielen. In komplexen Netzwerken lassen die Einzelkonfigurationen keine sichere Aussage über die empirischen Datenflüsse zu.

Mit der OPNET-Software lässt sich ein Modell einer vorhandenen oder geplanten Topologie generieren. Hier überprüft der Administrator in einer Simulation, wie die Datenflüsse durch das Netzwerk laufen. Die Analyse erkennt Effekte wie zum Beispiel Routing Loops (Datenverkehr dreht sich im Kreis), asymmetrisches Routing (Hin- und Rückweg der Datenpakete ist nicht identisch) oder Protokoll-Konflikte zwischen sendender und empfangender Komponente. Zudem kann das Netzwerk anhand hinterlegter Regeln validiert werden. Die Konfigurationen werden anschließend mit der Intelliden-Software im Produktions-Netzwerk implementiert. Die Software stellt dafür rund sechs Millionen Befehle bereit, die auf 360 Gerätetypen und Betriebssysteme anwendbar sind. Über eine Web-Oberfläche oder eine Programmierschnittstelle lassen sich mehrere Konfigurationen simultan in das Netzwerk schreiben.

Über Intelliden
Intelliden ist ein Hersteller von Standard-basierten Lösungen zur Automatisierung des Netzwerk-Managements. Zu den Kunden zählen Service Provider, Unternehmen und Behörden. Intellidens preisgekrönte Technologie automatisiert kritische Geschäftsprozesse wie das Configuration Management, Service-Aktivierung, Security und Compliance Management heterogener IP-Komponenten. Intelliden verhilft Organisationen dazu, ihre Services schneller einzuführen, Administrations-Kosten zu senken und Netzwerk-Compliance sicherzustellen. Weitere Informationen: http://www.intelliden.com.

Über OPNET Technologies
OPNET Technologies, Inc. (NASDAQ: OPNT) entwickelt Software, mit der Unternehmen, Behörden und Rechenzentren die Leistungsfähigkeit und Integrität ihrer IT-Infrastruktur überwachen, analysieren und verbessern können. Zielgruppe sind Organisationen mit hohen Anforderungen an IT-Sicherheit und -Performance. OPNET wurde 1986 in Bethesda im US-Bundesstaat Maryland gegründet und beschäftigt weltweit rund 440 Mitarbeiter. In Europa ist das Unternehmen mit Niederlassungen in Belgien, Deutschland, England, Frankreich und Spanien vertreten. Im Geschäftsjahr 2005/2006 erwirtschaftete OPNET einen Umsatz von rund 76,1 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden in Deutschland zählen beispielsweise BASF, Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Deutsche Post, DVK Itergo, EADS (European Aeronautic Defence and Space Company), Finanz-IT, HUK Coburg, das Rechenzentrum Nord und Schering. (www.opnet.com)

Pressekontakt OPNET:

OPNET Technologies GmbH
Detlev Riecke
Mainzer Landstraße 27 - 31
60329 Frankfurt am Main
+49-173-7132683
driecke@opnet.com
www.opnet.com

Agentur:

PRX - Agentur für Public Relations
Patrik Edlund
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
+49-711-718 99-03
patrik.edlund@pr-x.de
www.pr-x.de


Web: http://www.opnet.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Patrik Edlund, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 460 Wörter, 4098 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von OPNET Technologies lesen:

OPNET Technologies | 27.10.2006

Freies Seminar zur VoIP-Planung am 8. November in München

Am 8. November 2006 veranstaltet OPNET Technologies in München ein kostenloses Seminar zur Planung und Simulation von VoIP in Unternehmen und Behörden. Dabei geht es um die Frage, wie man im Vorfeld einer VoIP-Einführung sicherstellt, dass eine au...
OPNET Technologies | 04.10.2005

OPNET gründet Wimax-Konsortium

Essen (D)/Bethesda (USA), den 4. Oktober 2005 - OPNET Technologies hat ein offenes Wimax-Konsortium ins Leben gerufen. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen für die neue Drahtlos-Technologie entwickeln. Zw...
OPNET Technologies | 06.09.2005

Den Netzwerk-Film zurückdrehen

Essen, den 6. September 2005 - Das neue Advanced-Console-Modul (AAC) von OPNET bietet eine Lösung für ein typisches Administratoren-Problem: Ein Anwender beschwert sich über mangelhafte Antwortzeiten seiner Software, es liegen aber keine aussagekr...