info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
kumk.de |

Die aktuellen Verkaufsaktionen von Shopping-Clubs auf einen Blick

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 5)


Das Internetportal kumk.de zeigt die aktuellsten und attraktivsten Sonderangebote von etwa 20 verschiedenen Shopping-Clubs.

Das Internetportal www.kumk.de zeigt die aktuellsten und attraktivsten Sonderangebote von etwa 20 verschiedenen Shopping-Clubs, zu denen beispielsweise auch brands4friends, Amazon-buyvip und venteprivee gehören. Um von den enormen Preisnachlässen auf unterschiedlichste Artikel bestimmter Marken und Labels zu profitieren, muss man bei dem Shopping-Club seiner Wahl zuerst Mitglied werden - dann steht einem preisgünstigen Einkauf nichts mehr im Wege.



Bei Shopping-Clubs erhältlich: Angesagte Marken zu absolut günstigen Preisen



Da sich die attraktiven Deals namhafter Shopping-Clubs in Windeseile herumgesprochen haben, steigen die Mitgliederzahlen stetig an. Inzwischen nutzten allein in Deutschland mehr als vier Millionen Menschen Shoppingclubs zum Bestellen von Produkten aus den Bereichen Kleidung, Schmuck, Sport, Elektronik und Wohnen.



Hauptsächlich findet man in den Shops jedoch günstige Mode und Accessoires. Darunter auch hochwertige und stylische Designer-Kleidung aus aktuellen oder vergangenen Kollektionen. So lagern einige Clubs ständig mehrere Millionen Artikel im eigenen großen Lager und bereiten dann die Bestellung für ihre Kunden schnell vor. Meist wollen aber die Shopping-Clubs keine teuren Lager betreiben und haben die Waren nicht auf Lager. Dann müssen die Mitglieder auf die Ware einige Wochen warten, da die Shopping-Clubs die Ware vom Hersteller erst dann bekommen, wenn die Aktion beendet ist.



Die Shopping-Aktionen dauern oft nur ein paar Tage und funktionieren nach dem Motto "Wer zuerst kommt, malt zuerst". Es kommt nicht selten vor, dass die Produkte von beliebten Marken nach wenigen Stunden oder Minuten schon ausverkauft sind. Bis zu 70% weniger (ggü. UVP) müssen Kunden dann für die größtenteils aus Überproduktion, Retouren oder Restposten stammenden Produkte bezahlen.



Bestsecret ist einer der beliebtesten und darüber hinaus auch am meisten frequentierten Shoppingclubs in den deutschsprachigen Ländern. Um an den Verkaufsaktionen dort teilnehmen zu können, muss man meistens entweder eingeladen werden oder sich auf eine Warteliste setzen. Da dort die Mitgliederaufnahme mitunter doch sehr begrenzt ist, sollten sich sowohl die absoluten Neulinge unter den Fashionistas genauso wie die erfahrenen Shoppingclub-Profis beeilen, damit sie eine der begehrten Einladungen bekommen.



Einkauf bei angesagten Shoppingclubs - Jetzt auch mit der App möglich!



Wer auf die aktuellsten Informationen rund um die mitunter sensationell günstigen Angebote bei den Shoppingclubs auch unterwegs nicht verzichten möchte, der kann sich die dazu passende App schnell und einfach auf sein Smartphone herunterladen. Dieser Service von www.kumk.de ist übrigens sowohl für Android als auch für iOS kostenlos. Auf der App sind alle wichtigen Informationen, die gerade aktuell in den Startlöchern stehen oder bereits begonnen haben übersichtlich angezeigt - so verpasst jetzt niemand einen der laufenden oder geplanten Deals.



Eine Übersicht über alle Shopping-Clubs findet man zudem unter www.shopping-club.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michаel Kogаn (Tel.: +49(0)68984408819), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 434 Wörter, 3311 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: kumk.de


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von kumk.de lesen:

kumk.de | 19.10.2012

Shopping Clubs in Deutschland: Die moderne Form des Shoppings

Mögen auch Sie es gerne zu shoppen, sich neu einzukleiden und sich selber zu gefallen? Dann suchen Sie bestimmt reduzierte Designer-Marken. In der heutigen Zeit sind Shopping-Touren durch die Stadt immer weniger attraktiv. Der Einkauf von Markenwa...