info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Dell stellt neues Rack-optimiertes Storage-Array PowerVault 660F vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Im Zentrum der vierten Generation von Dells Storage-Area-Network(SAN)-Lösungen steht das neu vorgestellte Modell PowerVault 660F, ein Rack-optimiertes, preiswertes und modulares Storage-Array auf Basis von Fibre-Channel-Technologie.

Mit mehr als sieben TByte Kapazität in einem Standard-Rack ist das Storage-Array PowerVault 660F eine Lösung, die extrem viel Speicherplatz auf kleinstem Raum bietet. Weitere Highlights des PowerVault 660F sind eine sehr gute Performance im Netzwerk, ein unterbrechungsfreier Zugang zu den gespeicherten Daten und ein schnelles Back-up mit modernstem Datenschutz und Datenmanagementfunktionen.

Das innovative Design des PowerVault 660F, bestehend aus 14 Fibre-Channel-Disk-Drives in einem Rack-optimierten Gehäuse von 3U-Bauhöhe (ein U = 1,75 Inch oder 4,5 Zentimeter), bietet eine hohe Flexibilität: um die Kapazität zu vergrößern, lassen sich einzelnen Platten im laufenden Betrieb (hot swappable) austauschen. Bis zu 14 Subsysteme lassen sich einem 42U-Rack (drei mal 14) unterbringen.

Kombiniert mit dem im September 2000 vorgestellten Storage Appliance PowerVault 530F können Unternehmen mit einem eng abgegrenzten SAN-Projekt starten und bei Bedarf ihre Speicherlösungen Schritt für Schritt modular erweitern. In Kombination mit PowerVault Fibre-Channel-Switches ermöglicht die PowerVault 530F eine SAN-Konfiguration von bis zu 20 Servern und vier Storage-Arrays mit einer Kapazität von über 17 TByte. Mit der jetzt angekündigten vierten SAN-Generation, in deren Mittelpunkt PowerVault 660F steht, können Unternehmen nun maximal 20 Server und bis zu 70 TByte an Daten in einem einzigen Storage-Area-Network gemeinsam nutzen.

"Im Gegensatz zu anderen Anbietern von Storage-Technologie, die komplexe, proprietäre und vergleichsweise teure Lösungen offerieren, konzentriert sich Dell auf Angebote, die sich explizit an Industriestandards orientieren", sagt Peter Dümig, Produktmanager Storage, Central Europe, bei Dell Computer in Langen. "Durch die Verknüpfung des Direktmodells und einer effizienten Consulting-Organisation ist Dell optimal für die Vermarktung von Storageprodukten aufgestellt. Unternehmen erhalten damit preiswerte und dennoch äußerst leistungsfähige Speicherlösungen für ihre Windows-Umgebungen."

Die wichtigsten Merkmale der vierten Generation von Dells SAN auf einen Blick:

* Dells Open Manage Array Manager vereinfacht das Setup und die Administration durch eine Verknüpfung der RAID-Konfiguration und des Volume-Managements in einer einzigen Applikation.

* Dells Software Open Manage Storage Consolidation bietet dynamisches LUN-Management (LUN = Logical Unit Numbers) und unterstützt alle Dell PowerVault-Storage-Einheiten in einem SAN.

* Dells PowerSuites offerieren Funktionen für Backup, Restore und Data Recovery in Windows NT/2000- und NetWare-Umgebungen.

* Ein PowerVault-SAN unterstützt mehrere Cluster und kann ein PowerVault 660F-Array gemeinsam nutzen; damit steigt die Systemverfügbarkeit, die Performance und die Speicherkapazität.

Rund um Server und Storage bietet Dell eine komplette Palette von Serviceleistungen - zum Beispiel Vorinstallation von herstellergebundener Hardware und Software, Leasing und Systeminstallation, Garantieleistungen, und Anwenderunterstützung. Dell ist weltweit bekannt für erstklassige Produkte und hervorragende Dienstleistungen. Der Service vor Ort wird von unabhängigen, externen Anbietern durchgeführt. Durch die Philosophie des Direktvertriebs kann Dell besser auf spezielle Anforderungen eingehen und individuelle Lösungen für eine optimale Nutzung der IT-Investitionen bieten.

Die PowerVault 660 ist ab dem 19. Februar verfügbar und kostet ab 19.911 Mark plus Mehrwertsteuer.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Dell ist mit einem Umsatz von 30 Milliarden US-Dollar in den letzten vier Quartalen der weltweit führende Direktanbieter von Computersystemen. Die Hälfte des Umsatzes wird über das Internet realisiert - derzeit sind dies über 60 Millionen US-Dollar am Tag. Das Unternehmen belegt auf der Fortune 500-Liste Platz 56, auf der Fortune Global 500-Liste Platz 154 und Platz drei auf der Fortune-Liste "Most Admired Companies". Dell entwickelt, produziert und konfiguriert seine Produkte und Services nach individuellen Kundenanforderungen und bietet eine umfassende Auswahl an Software und Peripheriegeräten. Informationen zu Dell und seinen Produkten können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden.

Weitere Informationen:

Dell Computer GmbH
Nerses Chopurian
Public Relations Manager
Central Europe PR-Berater
Tel. +49-6103-766-3271
Fax +49-6103-766-9655
Germany_Pressoffice@dell.com
www.dell.de

Kontakt für Leseranfragen:
Tel. +49-6103-766-7000
Fax +49-6103-766-8000



Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 558 Wörter, 4631 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...