info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress Software |

Volvo entwickelt Progress-Lösung für Vertragshändler in nur acht Monaten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Köln, 19. September 2006 - Bei allen 65 Volvo-Händlern in Belgien kommt ab sofort ein neues Dealer-Management-System zum Einsatz. Die mit Progress-Technologien erstellte SOA-Lösung war in der Rekordzeit von nur acht Monaten einsatzbereit.

Die belgische Vertriebsgesellschaft von Volvo Cars hat ein neues Vertragshändlersystem eingeführt. Die 65 Niederlassungen nutzen jetzt das XDMS Dealer-Management-System des Progress-Applikationspartners XPower im belgischen Beervelde. Die SOA-Lösung wurde mit der Business-Applikationsplattform Progress OpenEdge erstellt und verwendet den Progress Sonic Enterprise Service Bus (ESB). In nur acht Monaten war das neue Vertragshändlersystem einsatzbereit. Die Lösung bringt deutliche Fortschritte beim Einkauf und Kundenservice, und sie sorgt heute unter anderem dafür, dass 98 Prozent der Ersatzteile über Nacht geliefert werden.

XDMS ist europaweit eines der ersten SOA-fähigen Dealer-Management-Systeme in der Automobilindustrie. Es verwendet Vehicle Identification Numbers (VINs), um jedes Auto über dessen gesamten Lebenszyklus verfolgen zu können. Dazu gehören auch die Originalbestellung, Daten über die durchgeführten Pflege- und Wartungsarbeiten, Garantieleistungen, eingebaute Ersatzteile und die zugehörigen Rechnungen. Darüber hinaus verfügt XDMS über Schnittstellen zur Buchhaltung sowie zu einer Applikation für das monatliche Berichtswesen für die schwedische Volvo-Zentrale.

Christoph Cordier, Customer Service Manager bei Volvo Cars in Brüssel, erläutert die Einführung von XDMS: „Wir haben einen Technologiepartner gesucht, der die Anforderungen der Automobilindustrie genau kennt. Gemeinsam mit unseren Vertragshändlern haben wir elf DMS-Systeme analysiert und uns dann für die auf Progress-Technologien basierende Lösung XDMS entschieden. XDMS bietet die überzeugendste Funktionalität und der belgische Softwarehersteller XPower kennt sich bei den Geschäftsprozessen von Vertragshändlern bestens aus."

Pro Händler benötigte XPower lediglich ein Wochenende für die Einrichtung der Software. Freitagnacht begannen die Arbeiten und am Montagmorgen konnte der Volvo-Vertragshändler XDMS bereits in seinem Betrieb nutzen. Speziell die in XDMS verwendete
Progress-Sonic-ESB-Technologie sorgt für eine nahtlose Anbindung an die IT-Systeme der schwedischen Volvo-Zentrale. Für die Realisierung dieser SOA-Integration wandte der Progress-Applikationspartner XPower lediglich zwei Wochen auf. Die Vertragshändler haben heute einen sofortigen Zugriff auf unternehmenskritische Systeme wie Volvos Global Car Configurator (VCC) zur Bestellung von Neuwagen sowie dem Vehicle-Information-and-Diagnostics-for-After-Sale (VIDA)-System, das eine direkte Verbindung mit der Elektronik eines Kfz zu Diagnosezwecken herstellt. Die Händler verfügen damit über alle Informations- und Diagnose-Tools, die sie beim täglichen Arbeiten rund um den Kundenservice benötigen.

XPower setzt bei XDMS seit Jahren auf Progress-Technologien. „Mit der Applikationsplattform Progress OpenEdge können wir uns, ohne Kompromisse eingehen zu müssen, auf die Geschäftslogik der Applikationen konzentrieren", erläutert Michel Keymeulen, Mitbegründer und CEO von XPower. „Im Vergleich zu unserem Mitbewerb mussten wir bei der Weiterentwicklung von XDMS keine teuren und aufwändigen Programmierleistungen erbringen. Die Progress-Technologien sind Garant dafür, dass wir uns unter Einbeziehung aller IT-Innovationen voll und ganz der Entwicklung branchenspezifischer Anwendungen widmen und neue Anforderungen von Kunden und aus dem Markt einfach und schnell aufgreifen können."

XDMS kombiniert die Leistungsfähigkeit von Progress OpenEdge, bekannt für seine hohe Flexibilität bei gleichzeitig niedrigen laufenden Betriebskosten, mit Sonic ESB, einem in der Industrie führenden Standard-basierten Ansatz zur Integration von Applikationen. Sonic ESB vereinfacht die Integration und die flexible Wiederverwendung von Geschäftskomponenten auf der Grundlage einer Standard-basierten SOA. Er ermöglicht, leistungsfähige und zuverlässige Verbindungen sowie die Vermittlung und Steuerung von Services und ihrer Interaktionen dynamisch zu konfigurieren - ohne die bei anderen Technologien erforderlichen unflexiblen und teuren Anpassungen. Schließlich vereinfacht Sonic ESB die Durchführung von Projekten, denn konfigurierbare Service-Interaktionen machen fest codierte Abhängigkeiten überflüssig. Ohne störendes Recoding lassen sich die Projekte wie das bei Volvo Cars in Belgien rasch umsetzen.

Bildmaterial ist im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Über Volvo Car Corporation

Volvo Cars Belgien gehört zur Volvo Car Corporation in Schweden. Mit der Automobilproduktion begann Volvo 1927 und seitdem hat Volvo das Image des sicheren Automobils. Heute ist Volvo weltweit tätig und auf allen Märkten präsent. Sicherheit und Umweltschutz sind zentrale Werte für Volvo. Seit 1999 gehört Volvo zur Ford Motor Company, dem zweitgrößten Automobilhersteller der Welt. Gemeinsam mit Jaguar, Land Rover und Aston Martin bilden die Volvo Cars die Top-Brands der Ford Motor Company, die unter der Marke „Premium Automotive Group" zusammengefasst sind. Von der Zentrale in Brüssel aus betreut Volvo Cars Belgien 65 Vertragshändler.

Über XPower Automotive Software

Der Progress Applikationspartner XPower in Beervelde, Belgien, ist einer der führenden Anbieter integrierter Dealer-Management-Systeme für die Automobilindustrie. Der Erfolg des Unternehmens beruht auf einer umfangreichen Expertise und dem klaren Fokus auf die Automobilbranche seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1993. Flaggschiff von XPower bildet das Dealer-Management-System XDMS. Es umfasst alle Funktionen, die Autohändler bei der Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse benötigen - vom Ein- und Verkauf über den Teilehandel bis zum Werkstattbetrieb. XPower ermittelt kontinuierlich das Feedback seiner Kunden, nimmt deren Anregungen auf und setzt sie bei der Weiterentwicklung von XDMS um. Im Internet ist XPower vertreten unter www.xpower.be.

Über Progress Software

Progress Software mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, ist ein weltweiter Anbieter von Softwaretechnologie und Services für die Entwicklung, die Integration und das Management von Geschäftsanwendungen. Die mehr als 2.000 Applikationspartner und ASPs von Progress Software implementieren pro Jahr auf Progress-Technologie basierende Applikationen und Dienstleistungen im Wert von über 5 Milliarden US-Dollar. Mehr als 60.000 Unternehmen in über 120 Ländern, davon 70% der Fortune 100-Unternehmen, setzen auf Progress-basierende Anwendungen. Progress war Vorreiter bei zahlreichen Innovationen wie der Erfindung des Enterprise Service Bus und der Etablierung von SOA mit dem Sonic ESB sowie der ersten kommerziellen Anwendung des Event Stream Processing mit der Plattform Apama ESP. Zur breiten Softwarepalette von Progress gehören auch Actional SOA- und Web-Services-Managementprodukte, die natürlichsprachigen Such- und Abfrageprodukte der EasyAsk-Familie, die Progress OpenEdge Geschäftsanwendungsplattform und mit dem DataDirect Technologies-Portfolio ein konkurrenzloses Datenkonnektivitäts- und Mainframeintegrations-Spektrum Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.progress.com oder www.progress.de.

Pressekontakte:

Progress Software GmbH
Thomas Braun
50996 Köln
Konrad-Adenauer-Str. 13
Tel.: (+49) (221) 93579-0
Fax: (+49) (221) 93579-78
Thomas.Braun@progress.com

PR-COM GmbH
Stefanie Dettmer
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. (+49) (89) 59997-803
Fax (+49) (89) 59997-999 Stefanie.Dettmer@pr-com.de










Web: http://www.progress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 890 Wörter, 7508 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress Software lesen:

Progress Software | 18.06.2012

Risikomanagement-Lösung von Progress unterstützt Richtlinien der europäischen Wertpapieraufsicht

Progress Software hat "Apama Market Surveillance and Monitoring" in der neuen Version weiter ausgebaut. Die Lösung zur Risikoüberwachung in elektronischen Handelssystemen unterstützt jetzt auch die aktuellen Vorschriften der Europäischen Wertpapi...
Progress Software | 20.10.2009

Progress Actional 8.1 überwacht SAP-Applikationen

Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, hat Actional 8.1, die neueste Version seiner Produktfamilie für Business-Transaction- und SOA-Management, vorgestellt. Diese Version unterstützt jetzt auch di...
Progress Software | 06.05.2009

Progress Apama Parallel Correlator sorgt für deutlich mehr Performance

Die Progress Software Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, hat die Version 4.1 der Apama Complex E...