info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ipoque GmbH |

Intelligentes Bandbreitenmanagement und Layer-7 Security

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


ipoque zeigt richtungweisende Traffic-Management und -Analyse-Lösungen auf der Systems 2006


München/Leipzig, 21. September 2006 – Gemäß einer internen Studie hat P2P-basiertes Filesharing – je nach Tageszeit – einen Anteil zwischen 50 und 80 Prozent am Gesamtverkehrsaufkommen im Internet und belegt damit mehr Bandbreite als alle anderen Anwendungen. Performance-Einbußen und erhöhte Kommunikati-onskosten sind die Folge. Die ipoque GmbH präsentiert in Halle A4, Stand 306, auf der diesjährigen Systems leistungsstarke Traffic-Management- und Analyse-Lösungen. Auf Basis der PRX-Produktfamilie wird die ef-fektive Kontrolle von Anwendungen wie P2P-Filesharing, Instant Messaging (IM), VoIP nebst Skype für Un-ternehmen (von KMUs bis Large Enterprises), ISPs, Universitäten etc. ermöglicht.

Die Produktfamilie für Internet-Traffic-Management und -Analyse umfasst Hardware-Traffic-Manager für Gigabit- und Fast-Ethernet. Neben dem Bandbreitenmanagement lässt sich der gesamte Netzwerkverkehr in Echtzeit erfassen und auswerten. Die ipoque-Filtertechnologie bietet zwei grundsätzliche Einsatzmöglichkeiten. Zum einen das voll-ständige Blockieren von Anwendungen wie P2P-Filesharing, IM, VoIP oder Skype, die in der Lage sind, klassische Firewalls zu umgehen. Zum anderen erlauben die ipoque Traffic-Manager eine intelligente nutzerbasierte Bandbrei-tenkontrolle sowie eine bessere Auslastung von Backbone-Netzen, indem in Überlastsituationen der P2P-Verkehr automatisch gedrosselt wird. Die Filter werden in den verschiedenen Leistungsstufen der PRX-Familie mit entspre-chendem Support angeboten. Alle Produkte werden stetig weiterentwickelt und den aktuellen Anforderungen ange-passt sowie um verschiedene Zusatzmodule erweitert. Neben Standardprodukten entwickelt ipoque auch kunden-spezifische Lösungen.

„Wir verstehen unsere Produkte als Add-On zur etablierten Netzwerkinfrastruktur. Basierend auf der unserer Layer-7-Deep-Packet-Inspection-Technologie geben wir Unternehmen und Bildungseinrichtungen die Möglichkeit, Anwen-dungen zu kontrollieren, die von klassischen Firewalls nicht erkannt werden und in den jeweiligen Netzwerken ent-weder unerwünscht sind oder ein Sicherheitsrisiko darstellen. ISPs werden durch unsere Bandbreitenmanagement-lösungen in die Lage versetzt, ihren Kunden innovative Tarifmodelle anbieten zu können, wie z.B. eine kostengünsti-ge „Business-Flat“, bei der die P2P-Nutzung explizit ausgeschlossen ist. Wir passen unsere Produkte exakt den An-forderungen der Zielgruppe an – und dies bei einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis“, erklärt Hendrik Schulze, Geschäftsführer der ipoque GmbH.

Produktübersicht:
PRX-100e: Traffic-Management für kleine Netzwerke
PRX-100: Traffic-Management für kleine und mittlere Netze bis 100 Mbit/s
PRX-200, PRX-200e: Traffic-Management für Netze bis 100 Mbit/s mit Hardwarebypass
PRX-1000, PRX-1000e: Traffic-Management für große Netze mit Hardwarbypass bis 1Gbit/s
PRX-2000, PRX-2000e: High-Performance Traffic-Management für große Netze bis 1Gbit/s

Zusatzmodule:
Peer-to-Peer
Voice over IP
Instant Messenger
URL
IP-Control
Advanced Reporting

Kurzportrait ipoque GmbH:
Die ipoque GmbH wurde Anfang 2005 mit Sitz in Leipzig gegründet. Das Unternehmen hat sich auf professionelle Lösungen für Internet-Traffic-Management und -Analyse spezialisiert. Die zum Produktportfolio gehörenden Hardware-Traffic-Manager für Gi-gabit- und Fast-Ethernet ermöglichen eine effektive Kontrolle unerwünschter Anwendungen im Netz. Dazu gehören Filesharing in Peer-to-Peer-Netzen (P2P), Instant Messaging (IM) und Voice over IP (VoIP), einschließlich dem populären Skype. Neben dem Bandbreitenmanagement lässt sich der gesamte Netzwerkverkehr in Echtzeit erfassen und auswerten. Basierend auf der umfas-senden Produktpalette bietet ipoque seinen Kunden außerdem Dienstleistungen und die Entwicklung individueller Management- und Analyselösungen. Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Internet Service Provider. Weitere Informationen unter www.ipoque.com.

Weitere Informationen:
ipoque GmbH
Karl-Heine-Straße 99
D-04229 Leipzig

Ansprechpartner:
Klaus Mochalski
Tel.: +49 (341) 2 41 96 09
Fax: +49 (341) 2 41 96 08
eMail: klaus.mochalski@ipoque.com
www.ipoque.com

PR-Agentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau

Ansprechpartner:
Ulrike Peter
Tel.: +49 (26 61) 91 26 0- 0
Fax: +49 (26 61) 91 26 029
eMail: ulrike.peter@sup-pr.de
www.sup-pr.de


Web: http://www.sup-pr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, John Sprengel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 399 Wörter, 3767 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ipoque GmbH

ipoque bietet Netzbetreibern im Mobilfunk- und Festnetzbereich flexible Lösungen zum Netzwerkmanagement.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ipoque GmbH lesen:

ipoque GmbH | 26.06.2014

ipoque enhances IP application detection to meet the QoE demands of VoLTE and video on mobile networks

ipoque, a Rohde & Schwarz company, and a leading provider of network traffic management and analysis solutions, today announced its next generation PACE 2.0 software that identifies thousands of applications and services and provides deeper insight o...
ipoque GmbH | 21.02.2014

Leipziger IT-Unternehmen ipoque präsentiert auf dem Mobile World Congress 2014 marktführende Lösungen für Netzwerkmanagement

Leipzig, 21.02.2014 - Leipzig, 20. Februar 2014 ? ipoque, ein 2005 in Leipzig gegründetes und ansässiges IT-Unternehmen gehört seit Jahren zu den international führenden Anbietern für Lösungen im Netzwerkbereich. Die Kerntechnologie der angebot...
ipoque GmbH | 08.03.2012

Von 80 auf 110 - ipoque sucht neue Mitarbeiter

Leipzig, 08.03.2012 - Das Leipziger Technologie-Unternehmen ipoque investiert in die Zukunft und plant in den nächsten sechs Monaten weitere 30 Arbeitsplätze zu schaffen. Ein Großteil dieser Stellen soll an Software-Entwickler vergeben werden, abe...