info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Karl Dahm & Partner GmbH |

Verfugen-mit dieser Anleitung ganz einfach neu Verfugen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Fugen neu verfugen, reinigen und sanieren


Wer kennt nicht das lästige Problem mit unschönen Fugen und vor allem die damit verbundene Arbeit des neuen Verfugens. Am Anfang, wenn die Fliesen gerade neu verfugt wurden, sind sie hübsch anzusehen, doch, wenn sie älter und älter werden, ist es nur noch zum Haare raufen. Da ergibt das Sprichwort „aus den Fugen geraten“ erst einmal einem richtigen Sinn! Die häufigsten Probleme mit Fugen sind, dass die Fugen sich gelb und gräulich verfärben, Kalkablagerungen oder Stockflecken bekommen oder im schlimmsten Fall von Schimmel befallen werden. Danach sind sie nicht mehr gut genug verfugt und dichten nicht mehr richtig ab, was das Ganze noch zu einer größeren Katastrophe macht. Denn dadurch kann ein Wasserschaden entstehen oder ein gemütliches Nest für Silberfische errichtet werden. Außerdem wird dadurch Ihre Gesundheit gefährdet.

Allerdings haben wir hier einige Tipps und Tricks zur Fugenreinigung um neues Verfugen zu vermeiden. Viele versuchen es zunächst mit kleinen Haushaltshelferchen. Hier wird gerne Backpulver mit Wasser vermischt angewandt. Die Paste wird auf die Fugen aufgetragen und eingearbeitet. Danach wird das Ganze nur noch abgespült. Ob man hier ein gutes Ergebnis erzielt oder nicht, hängt von der Art der Verschmutzung ab. Andere greifen zu dem Allroundtalent Essigessenz. Mit Wasser verdünnt hilft Essigessenz z. B. bei Kalkablagerungen. Gut eignet sich auch ein Dampfstrahler zur Fugenreinigung.

In manchen Fällen hilft aber nur eines – die Fugen neu zu verfugen. Aber sorgen Sie sich nicht, mit unseren Tipps klappt das Verfugen im Handumdrehen.

 

Hier finden Sie eine Schritt für Schritt Anleitung zum Mörtelfugen verfugen:

 

Schritt 1: Arbeitsbereich zum Verfugen vorbereiten

 

Räumen Sie so gut wie möglich alle Möbel aus dem Raum oder decken Sie Ihre Gegenstände mit einer Folie (Abdeckfolie, Art. 11714), denn der Mörtel verursacht sehr viel Staub bei der Entfernung.

 

Schritt 2: Neu Verfugen – zuerst Mörtel aus den Fugen entfernen

 

Am besten lassen sich Fugen mit einem Fugenschneider beseitigen (z. B. mit dem PROFI Zement- und Silikonfugenschneider Art. 41810). Haben Sie keinen zur Hand, geht es auch mit einem Fugenkratzer (Art. 10915), dieser verlangt allerdings viel Körpereinsatz. Achten Sie aber unbedingt darauf die Fliesen nicht zu beschädigen. Des Weiteren ist es sinnvoll bei Wandfliesen von oben nach unten zu arbeiten, damit sich der entfernte Mörtel nicht in bereits frei geschaffte Fugen absetzten kann. Außerdem ist es wichtig den Mörtel vollständig zu entfernen. Letzte Reste bekommt man mit einem Fugenmesser (Universalmesser, Art. 11975) gut weg. Danach sollte man nochmal mit einem Staubsauger die Reste absaugen und mit einem angefeuchteten Tuch die Fugen abwischen.

 

Schritt 3: Fliesen neu verfugen

 

Bereiten Sie den Fugenmörtel wie es in der Herstelleranleitung empfohlen wird vor. Danach streichen Sie mit einem Gummiwischer den Mörtel diagonal zum Fugenverlauf auf. So wird sichergestellt, dass die Fugen vollständig gefüllt sind. Nun heißt es warten bis der Mörtel getrocknet ist.

 

Schritt 4: Rest vom Verfugen beseitigen

 

Dies geht ganz einfach und schnell mit einem Schwammbrett. Einfach wieder diagonal zur Fuge abwischen. Sie müssen nur darauf achten das Schwammbrett nicht zu sehr zu befeuchten. Fertig!

 

Nun noch eine kurze Anleitung zum Verfugen von Silikonfugen:

 

Schritt 1: Neu Verfugen – altes Silikon entfernen

 

Bevor Sie an das neue Verfugen gehen sollten Sie die umliegende Oberfläche säubern. Dann wird das alte Silikon mit einem Fugenreinigungs-Messer (Art. 11960) aus der Fuge gekratzt. Falls dem Verfugen hartnäckiges Silikon im Wege steht wird ein Silikonentferner verwendet (Art. 11531). Hier empfehlen wir unser Fugensanierungs-Set Art. 15961.

 

Schritt 2: Verfugen – neues Silikon einspritzen

 

Falls Sie unsicher sind, können Sie die Kanten abkleben damit ein sauberer Rand entsteht. Nun nehmen Sie eine Fugenpresspistole (Art. 10581) um die Fugen gleichmäßig zu verfugen. Danach greifen Sie zu einem Abziehgummi (z. B. Art. 10583 ff.) und ziehen alle Fugen glatt. Falls die umliegende Fläche beschmutzt wurde, wird dies am besten mit einem Spezialreinigungsschwamm (Art. 10226) weggewischt. Noch Leichter geht es mit dem neuen Karl Dahm Silisaver (Art. 11930). Damit ziehen Sie nicht nur exakte und saubere Fugen, Sie sparen auch noch ca. 70 % Silikon bzw. Acryl. Sowohl für Hobby-Handwerker als auch für Profis lohnt sich der Einsatz des Silisaver beim Verfugen. Jetzt muss die neue Silikonfuge nur noch trocknen.

 

Mit ein paar kleinen Tipps können Sie Ihre Fugen langlebiger gestalten und sich so neues verfugen eine ganze Weile ersparen. Wichtig ist nach dem Duschen das Fenster für ein paar Minuten weit zu öffnen damit der Wasserdampf entweichen kann. Außerdem ist es hilfreich die Duschwände nach gebrauch abzuziehen. Sie können auch eine Fugenversiegelung auftragen, die vor Schmutz und Wasser schützt.

 



Web: http://www.karldahm.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Heuckmann-Wiesinger (Tel.: 08667-878-0 ), verantwortlich.


Keywords: verfugen

Pressemitteilungstext: 824 Wörter, 9198 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Karl Dahm & Partner GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Karl Dahm & Partner GmbH lesen:

Karl Dahm & Partner GmbH | 01.02.2016

Clean Box – Endlich staubfrei arbeiten

  CLEAN BOX – DIE PERFEKTE LÖSUNG FÜR ARBEITEN IN GESCHLOSSENEN RÄUMEN   Clean Box von Karl Dahm, Art. 11635   Welcher Fliesenleger kennt Sie nicht – die lästigen Putz- und Aufräumarbeiten nach dem Bohren und Schleifen von Fliesen mit der...
Karl Dahm & Partner GmbH | 03.12.2015

Floating- oder Buttering-Verfahren?

Die Fliesenformate werden immer größer. Aber nach welchem Verfahren verlege ich am besten die großen Fliesen? Die Antwort ist einfach und eindeutig: nach dem Buttering-Floating-Verfahren! Ohne Wenn und Aber! Sie selbst als Verleger, Ihr Arbeitgebe...