info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH |

Vitalstoffanalyse „exklusiv“: Die Mikronährstoffanalyse für Ihre Gesundheit und für Ihr Wohlbefinden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Mikronährstoffe, zu denen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren gehören, zählen nicht ohne Grund zu den Bausteinen des Lebens: Mikronährstoffe sind erforderlich für nahezu alle Stoffwechselprozesse; sie sind z.B. Baumaterial, und notwendig für alle Reparatur- und Heilungsprozesse im Organismus, sie sind erforderlich für die Entgiftung, die Infektabwehr uvm. Ein Mangel an Mikronährstoffen, auch Vitalstoffe genannt, kann mit der Entstehung und dem Schweregrad zahlreicher Erkrankungen in Verbindung gebracht werden. Ein Mikronährstoffmangel kann sich zunächst in unspezifischen Symptomen wie z.B. Konzentrationsstörungen bemerkbar machen. Die Beschwerden oder Erkrankungen älterer Menschen könnten in vielen Fällen durch eine optimale Mikronährstoffversorgung verhindert oder zumindest gemildert werden.



Es gibt viele Paradebeispiele, warum eine optimale Mikronährstoffversorgung einen günstigen Effekt auf die psychische und physische Gesundheit hat, wie z.B. in der Prophylaxe und adjuvanten Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Die Atherosklerose ist ein wesentlicher Risikofaktor für die Entstehung einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Antioxidative Substanzen wie Vitamin E oder C können den entzündlichen Prozessen und dem oxidativen Stress entgegenwirken. Aminosäuren wie Arginin, Taurin sowie Vitamin C und E haben eine Schutzfunktion für das Gefäßendothel. Bestimmte B-Vitamine sind erforderlich zur Verminderung von Homocystein, einer gefäßschädigenden Substanz.

 

Bei einer chronischen Erschöpfung oder bei einem Burn-out aufgrund einer anhaltenden psychischen oder physischen Belastung können eine Reihe von Stoffwechselparameter auffallend verändert sein, z.B. eine Erhöhung der Cortisolspiegel oder das Auftreten von entzündungsfördernden Zytokinen, was dann als Risikofaktor für weitere Beschwerden zu bewerten ist.

 

Die Wirkprinzipien der Mikronährstoffe sind hier eine Verbesserung der psychischen Befindlichkeit und Stresstoleranz, Schutz der Blutgefäße, Verminderung der Entzündungsaktivität, Verbesserung der Immunkompetenz, Entkrampfung und muskuläre Entspannung.

 

Mikronährstoffe spielen eine zentrale Rolle im Energiestoffwechsel. Bei Erschöpfungssymptomen ist es folglich ein logischer Ansatz, zunächst zu prüfen, ob dem Stoffwechsel alle für die Energiegewinnung erforderlichen Mikronährstoffe ausreichend zur Verfügung stehen, wie z.B. Vitamin B2, B3, Coenzym Q10, Carnitin, Mangan, Vitamin A, C und D und natürlich auch Eisen. Im Energiestoffwechsel hat das Eisen eine herausragende Bedeutung. Viele Menschen fühlen sich durch eine Eisentherapie deutlich energiereicher.

 

Von einer Mikronährstofftherapie profitiert natürlich nicht nur das Herz-Kreislauf-System und der Energiestoffwechsel, sondern auch das Immunsystem, das Nervensystem, der Bewegungsapparat und generell der gesamte Stoffwechsel.

 

Wichtig hierbei ist, die Mikronährstoffe in der richtigen Dosierung dem Stoffwechsel zuzuführen, damit die Mikronährstoffkonzentrationen ausgewogen sind. Eine zielgerichtete Mikronährstofftherapie ist ausschließlich aufgrund einer Mikronährstoffanalyse des Blutes möglich.

 

In der Vitalstoffanalyse "exklusiv" werden alle gängigen Mikronährstoffe und Biomoleküle ermittelt. Die umfassende Mikronährstoffanalyse gibt ein genaues Bild über die aktuelle Mikronährstoffversorgung wider und bildet die Basis für eine gezielte und effektive Mikronährstofftherapie. Hierbei profitiert der gestresste Manager in gleicher Weise wie der erschöpfte Student oder der stark beanspruchte Lehrer.

 

Weitere Infos über die Vitalstoffanalyse "exklusiv":

- Praxis für Mikronährstoffmedizin -
Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik
und Spektroskopie DCMS GmbH
Kontakt: Karin Großhardt
Löwensteinstraße 9
D-97828 Marktheidenfeld
Tel. +49/ (0)9394/ 9703-0
www.diagnostisches-centrum.de



Web: http://www.diagnostisches-centrum.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Großhardt (Tel.: 09394/97030), verantwortlich.


Keywords: Vitalstoffanalyse

Pressemitteilungstext: 368 Wörter, 3353 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH

Das Diagnostische Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH ist eine Praxis für Mikronährstoffmedizin und führt orthomolekulare Laboruntersuchungen durch: Bestimmt werden Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Aminosäuren im Blut. Es werden Mikronährstoffprofile für bestimmte Erkrankungen und Organsysteme angeboten wie z.B. für das Herz-Kreislauf-System, das Nervensystem, das Immunsystem oder für den Bewegungsapparat. Aufgrund des Analysenergebnisses wird ein persönlicher Befundbericht mit genauer Therapieempfehlung erstellt.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH lesen:

Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH | 29.09.2016

Vitalstoffanalyse

Bereits eine suboptimale Versorgung mit Vitalstoffen kann zu Stoffwechselstörungen führen, woraus sich dann im Laufe der Zeit Krankheiten entwickeln können. Die ersten Anzeichen eines Mikronährstoffmangels sind zunächst sehr unspezifisch und mac...
Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH | 26.09.2016

Bei neurologischen Erkrankungen: Mikronährstofftherapie sinnvoll

Bei neurodegenerativen Erkrankungen, wie z.B. Morbus Alzheimer oder Morbus Parkinson, spielt der oxidative Stress eine wichtige Rolle, außerdem besteht meist eine erhöhte Entzündungsaktivität, eine Fehlfunktion der Mitochondrien und auch ein Ungl...
Diagnostisches Centrum für Mineralanalytik und Spektroskopie DCMS GmbH | 13.07.2015

Individueller Eisenbedarf ermitteln

Betroffen sind vor allem junge Frauen im gebärfähigen Alter, aber auch alle anderen Altersklassen, männlich oder weiblich, sind vor einem Eisenmangel nicht gefeit. Besonders gravierend ist ein Eisenmangel allerdings in der Kindheit, da dieser mit ...