info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fördergemeinschaft Gutes Hören |

Programmierter Hörerfolg mit individuellem Profil – das gesamte Leistungsspektrum vom FGH Partnerakustiker

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Anpassung von Hörgeräten ist ein sensibler Prozess, den der Hörakustiker mit Fachkenntnis und Einfühlungsvermögen steuert. Es geht darum, entsprechend den persönlichen Hörbedürfnissen die geeigneten Hörsysteme aus unterschiedlichen Modellen auszuwählen. Aber erst in der professionellen Abstimmung auf das individuelle Hörprofil liegen die Kunst und der Erfolg einer gelungenen Hörverbesserung.



FGH, 2016. – Gutes Hören und Verstehen in geräuschvoller Umgebung, sichere Orientierung in Gesellschaft, Musikgenuss, Kinobesuch, Vorträge oder Alltägliches wie Telefonieren, Türklingel, Radio und TV – jeder Mensch stellt ganz persönliche Anforderungen an sein Gehör. „Hören ist so individuell wie ein Fingerabdruck“, bringt Burkhard Stropahl von der Fördergemeinschaft Gutes Hören das komplexe Thema auf den Punkt. Und weiter: „Am Beginn einer Hörgeräteversorgung stehen deshalb Gespräche und Beratungen über die persönlichen Hörbedürfnisse sowie über die Leistungen und Einsatzmöglichkeiten von Hörsystemen und die zu erwartenden Hörerfolge.“

Die Anpassung von Hörgeräten ist ein sehr sensibler Prozess, den der Hörakustiker mit Fachkenntnis und Einfühlungsvermögen steuert und begleitet. Es geht darum, entsprechend den Hörbedürfnissen jedes einzelnen Kunden die geeigneten Hörsysteme aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Modellen auszuwählen. Kriterien sind dabei das Leistungsspektrum, die Klangfarben, die Bedienung und die Konfigurationsmöglichkeiten. Aber erst in der professionellen Abstimmung aller technologischen Leistungsmerkmale auf das persönliche Hörprofil liegen die Kunst und der Erfolg einer gelungenen Hörverbesserung.

Der Prozess der Anpassung besteht auch darin, die Hörgeräte in verschiedenen Alltagssituationen zu erproben, um schließlich die bestmöglichen Einstellungen zu ermitteln. Dabei können auch Hörsysteme unterschiedlicher Kategorien verglichen werden. Angefangen bei den eigenanteilsfreien Geräten erfahren die Kunden die Unterschiede zu Hörgeräten höherer Leistungskategorien, um sich daraufhin für das für sie am besten geeignete Modell zu entscheiden. Die Anpassung gilt dann als abgeschlossen, wenn die individuell bestmögliche Hörverbesserung erreicht wurde.

Beim regelmäßigen Tragen der Hörsysteme wird sich das Gehör immer besser auf das neue Hörgefühl einstellen. Durch die positiven Gewöhnungseffekte können dann häufig die anfänglichen Grundeinstellungen weiter optimiert werden. Im täglichen Gebrauch treten außerdem bei dem einen oder anderen Nutzer von Hörsystemen Fragen oder Wünsche auf. Deshalb ist die kontinuierliche Betreuung nach erfolgter Anpassung fester Bestandteil des Servicespektrums der FGH Hörakustiker. Einen Partnerbetrieb der Fördergemeinschaft Gutes Hören in der Nähe findet man ganz einfach unter: www.fgh-info.de

Verwendung und Nachdruck des Textes honorarfrei mit Quellennachweis: "FGH"



Web: http://www.fgh-info.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, karsten mohr (Tel.: 045139689137), verantwortlich.


Keywords: Hörgeräteakustiker, Hörgeräte, Schwerhörigkeit, Fördergemeinschaft Gutes Hören, FGH

Pressemitteilungstext: 314 Wörter, 2719 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fördergemeinschaft Gutes Hören


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fördergemeinschaft Gutes Hören lesen:

Fördergemeinschaft Gutes Hören | 04.05.2016

​Hörtests am laufenden Band – Im April startet wieder die große Hörtour der Fördergemeinschaft Gutes Hören

FGH, 2016 – Für die einen ist es der „Hörtest im Vorbeigehen“ für die anderen der „regelmäßige Ohrencheck zur Vorsorge“ – wenn die Hörmobile der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) ab 20. April auf große Deutschlandtour gehen, ...
Fördergemeinschaft Gutes Hören | 02.05.2016

​Experteninterview: „Es ist nie zu früh für den Hörtest.“

FGH, 2016 – Prof. Dr. Jürgen Kießling, bis 2014 Leiter der Audiologie der HNO-Klinik am Universitätsklinikum Gießen, Fachautor zahlreicher Veröffentlichungen und selbst langjähriger Hörgeräteträger, über das Gehör, Lebensqualität und vo...
Fördergemeinschaft Gutes Hören | 02.05.2016

​Warum aktives Hören so wichtig ist – Hörgeräteakustiker klären auf, beraten und helfen

FGH, 2016 – Unsere Ohren sind rund um die Uhr auf Empfang, selbst im Schlaf. Das komplexe Zusammenspiel von Innenohr, Hörnerven und Gehirn lässt aus den unterschiedlichsten Schallwellen die vielfältigsten Hörerlebnisse entstehen, vom lebenswich...