info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

GIP mbH und MACH AG vereinbaren strategische Zusammenarbeit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Angebotspalette beider Unternehmen weitet sich aus – Schnittstellen werden zertifiziert – Gemeinsame Vertriebsaktivitäten


Bonn, Lübeck, Offenbach. Die auf öffentliche Verwaltungen spezialisierten Software- und Beratungshäuser Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme mbH (GIP) und die MACH AG haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Das haben heute GIP-Geschäftsführer Ulf Buchholz und MACH-Prokurist Jochen Michels beim GIP Forum 2006 in Bonn bekannt gegeben. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Produktangebote beider Unternehmen zu verknüpfen und vertrieblich zusammen zu arbeiten. „Ein gemeinsamer Auftritt am Markt wird sich angesichts immer stärker ineinander greifender Anforderungen auf beide Unternehmen positiv auswirken und zu einer Stärkung der jeweiligen Marktposition führen“, erläutern Buchholz und Michels wesentliche Gründe für die Kooperation.

Die MACH AG bietet eine integrierte Verwaltungsmanagement-Software für die Bereiche Finanzwesen, Personalmanagement sowie Vorgangsbearbeitung, Dokumentenmanagement und Archivierung an. GIP hat sich auf Personalwirtschafts-Software konzentriert und bietet mit dem Produkt KIDICAP unter anderem ein hoch spezialisiertes Personalabrechnungsprogramm. Die Angebote von GIP und MACH ergänzen sich sehr gut. Überschneidungen gibt es kaum, denn die MACH Personalabrechnung als Zusatzkomponente des MACH Personalmanagements bedient in erster Linie kleinere Einrichtungen im Non-Profit-Bereich.

Das Marktsegment, das mit MACH-KIDICAP bedient werden soll, umfasst dagegen mittlere und große Einrichtungen, in denen auch die Beamtenbesoldung und -versorgung eine wichtige Rolle spielt. Diese Einrichtungen sind häufig dezentral organisiert, so dass über die Web-Komponenten von MACH ein Zugriff aus allen Standorten gesichert ist. GIP profitiert von der Verzahnung der Personalwirtschaft mit dem Finanzwesen. Außerdem erschließen sich mit dem Partner MACH für GIP weitere Marktpotenziale außerhalb des Kirchenbereichs. Ein gemeinsamer Marktauftritt versetzt beide Anbieter in die Lage, künftig auch Komponenten des Partners mit zu offerieren und damit Angebotspakete aus einer Hand zu schnüren.

Die Zusammenarbeit konkretisiert sich in verschiedenen Schritten. Aktuell wird der bereits bestehende Konverter zwischen dem Personalabrechnungsprogramm KIDICAP und MACH Finanzen zertifiziert. Ein weiterer Schritt soll in einem Konverter zwischen MACH Personalmanagement und KIDICAP Personalabrechnung liegen. Innerhalb des MACH Personalmanagements wird der Service Personalabrechnung dann von der Software KIDICAP ausgeführt – bei einmaliger Datenerfassung.


Hinweis für die Redaktionen:
Diese und weitere Presseinformationen im RTF-Format sowie Pressefotos (300 dpi) im TIF-Format zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik Presse der MACH-Homepage unter www.mach.de.

Zusatzinformation:
Die GIP mbH ist der führende Anbieter von Personalwirtschaftssoftware in Deutschland für öffentliche Arbeitgeber. Mit der GIP Software KIDICAP® sind 30 Jahre Erfahrung im öffentlichen Sektor verbunden. Gegründet 1996 in Frankfurt am Main, beschäftigt das Unternehmen mit Zentrale in Offenbach heute mehr als 90 Mitarbeiter. 2005 erwirtschaftete GIP einen Umsatz von 7,4 Millionen Euro. Mit der Software KIDICAP werden aktuell rund 2,4 Millionen Personalfälle abgewickelt. Derzeit arbeiten etwa 25.000 Anwender mit der Software, die von Arbeitgebern mit 10 bis 270.000 Mitarbeitern genutzt wird.

Die MACH AG ist in Deutschland für den öffentlichen Bereich einer der führenden Anbieter von Software und Beratung für Verwaltungsmanagement in den Bereichen Finanzen, Personal und Prozessunterstützung. Das Software- und Beratungshaus (120 Mitarbeiter) unterhält neben seinem Stammsitz in Lübeck Standorte in Berlin, Düsseldorf und München. Das Unternehmen, das 2005 einen Umsatz von 10,5 Millionen Euro erwirtschaftete, bedient neben zahlreichen Bundes- und Landesbehörden (z. B. Landesverwaltungen Thüringen und Saarland, Bundesministerium des Innern, Polizeien Bayern und Nordrhein-Westfalen) auch Kommunen (z. B. Landeshauptstadt Kiel), sowie Hochschulen, Einrichtungen aus Lehre und Forschung (z. B. Deutsche Forschungsgemeinschaft), Kirchen und Non-Profit-Organisationen.

Ihre Redaktionskontakte:

MACH AG
Jochen Michels
Wielandstraße 14
D-23558 Lübeck
Tel: +49 451 70647-0
Fax: +49 451 70647-300
E-Mail: jmi@mach.de
Internet: http://www.mach.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Poprawa, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 446 Wörter, 3776 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...