info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SeybandGruppe |

SeybandGruppe errichtet gläsernen Steg in Kemptens City

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Glassteg verbindet zwei mehrstöckige Gebäude in acht Metern Höhe

Vorsichtig hebt der Telekran das Schwergewicht aus Stahl und Glas vom Transporter. Nun schwebt der Glaskasten langsam am ausgefahrenen Arm des Krans nach oben. Mit Seilen dirigieren die Montagearbeiter vom Boden aus das zwölf Tonnen schwere und 14 Meter lange Konstrukt. In Zeitlupe schwenken sie den Glaskasten nun um 90 Grad, sodass dessen offene Enden jeweils zu den metergroßen Öffnungen zweier Gebäude zeigen, die bislang durch eine Straße getrennt waren. Höchste Konzentration und Präzision für die ausführenden Handwerker - und ein ungewöhnliches Event für die zahlreichen Zuschauer rund um die Kotterner Straße. Millimeter für Millimeter schwebt der Glaskasten in die gewünschte Position. Endlich dockt er an die beiden Gebäude an. Jetzt können die Handwerker mit dem Montieren anfangen. Alles ist gut gegangen. Ab sofort verbindet der Glaskasten als gläserner Steg das Gebäude der Bahnhof-Apotheke mit dem gegenüberliegenden Gebäude in der Kotterner Straße 80. Verantwortlich für die Errichtung des ersten Glasstegs in Kempten war die Firma AS Exklusiv Objekt GmbH der SeybandGruppe (www.seybandgruppe.de).

Für Projektentwickler Harald Seyband war der Glassteg mehr als nur ein Bauprojekt. Denn durch die Verbindung der zwei Gebäude konnte erreicht werden, dass die Bahnhof-Apotheke ihren dringenden Platzbedarf um 2000 Quadratmeter Fläche erweitern konnte. "Mit diesem Projekt ist es gelungen, eine sehr interessante Firma mit 280 Mitarbeitern in der Innenstadt zu halten", so der Unternehmer. Auf dem Dach der Kotterner Straße 80 hat die SeybandGruppe ein komplett neues Geschoss in reiner Holzbauweise errichtet. Die Bahnhof-Apotheke nutzt die gesamte Fläche als Produktionsbereich mit einem 400 Quadratmeter großen Reinraum, Lager, Versand, Büros und einem Mitarbeitercafé. Über den neuen Glassteg sind sie nun mit den Verkaufsräumen der Apotheke verbunden.

Noch sind die Bauarbeiten in der Kotterner Straße 80 voll im Gang. Im nächsten Bauabschnitt wird das Gebäude mit einem weiteren Geschoss aufgestockt. Darin entstehen exklusive Büros auf 1000 Quadratmetern Fläche. Zudem errichtet die SeybandGruppe hinter dem Gebäude ein Parkhaus auf fünf Ebenen mit 114 Parkplätzen. Je nach Witterung sollen die Bauarbeiten im April oder Mai 2016 abgeschlossen sein, sagt Harald Seyband.



Zahlen, Daten, Fakten zum Glassteg

Länge: 14 m, Breite: außen 1,80 m, innen 1,20 m, Gewicht: 12 Tonnen, Konstruktion: Stahlfachwerk mit Verglasung auf beiden Seiten, Dach wird als Warmdach ausgeführt. Der Glassteg wurde in einem Werk in Höfen vorgefertigt, nach Kempten transportiert und als Ganzes mit einem 70 Tonnen Telekran montiert.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Harald Seyband (Tel.: +49 831 - 62 351 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 413 Wörter, 3200 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SeybandGruppe


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SeybandGruppe lesen:

SeybandGruppe | 06.10.2016

Seybandgruppe eröffnet Design-Parkhaus in Kempten

Kempten. Das neue Parkhaus in zentraler Innenstadtlage in der Kotterner Straße in Kempten im Allgäu ist am 1. Oktober eröffnet worden. Es grenzt direkt an das moderne Allgäu Center - zur Freude der gewerblichen Mieter wie beispielsweise der Natur...
SeybandGruppe | 26.07.2016

"Die Zusammenarbeit mit Harald Seyband ist ungewöhnlich gut."

Kempten. Das Bauprojekt Allgäu Center im Stadtzentrum von Kempten geht in die finale Phase. In nur 16 Monaten Bauzeit - bei fortlaufender gewerblicher Nutzung - ist dem Allgäuer Projektentwickler Harald Seyband in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter...
SeybandGruppe | 20.05.2016

Harald Seybands Unternehmerstammtisch übergibt 11.000 Euro an den Allgäuer Hilfsfonds

Kempten. Gemeinsam mit seinen Bekannten und Projektpartnern hat Harald Seyband, Allgäuer Projektentwickler im Bereich Bau- und Immobilienmanagement, kürzlich während seines Unternehmerstammtischs eine Spende in Höhe von 11.000 Euro an den Allgäu...