info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
bildungsdoc® |

Multi-Sprachenjahr – Auszeit nehmen zum Sprachen lernen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Um eine Sprache fließend sprechen zu lernen, ist ein längerer Auslandsaufenthalt der beste Weg. Und ist eine Sprache zu wenig oder die Sprache entspricht nicht den aktuellen oder künftigen Berufsanforderungen, dann ist ein Multi-Sprachenjahr genau das Richtige.



Ein Multi-Sprachenjahr ist die Kombination mehrerer Sprachkurse in unterschiedlichen Sprachen en bloc. Oftmals werden Englischkurse mit Spanisch und Französisch, Deutsch, Italienisch oder Chinesisch kombiniert.

 

Mit dem Multi-Sprachenjahr wird man zum Globetrotter und lernt in nur 6, 9 oder 11 Monaten bis zu 3 Sprachen neu bzw. frischt alte, eventuell vergessene Sprachkenntnisse wieder auf. Und das alles vor Ort in dem Land, in dem die Sprache muttersprachlich gesprochen wird.

 

So erlangt man nicht nur neue Sprachfähigkeiten, sondern sammelt auch interkulturelle Erfahrungen, die das eigene Leben verändern werden. Man lernt die Sprachen, die man sich selbst auswählen kann, an internationalen Sprachschulen und in den aufregendsten Metropolen der Welt. Planen sollte man die persönliche Sprachen-Weltreise mit dem Sprachreisen-Veranstalter. Der Veranstalter stellt ein maßgeschneidertes Programm nach den individuellen Wünschen zusammen, inklusive aller gewünschten Dienstleistungen und kalkuliert den Reisepreis.    

 

Für wen wurde das Angebot ‚Multi-Sprachenjahr‘ erstellt? Studenten und Berufstätige sind sich heutzutage bereits selbst darüber im Klaren, dass eine Fremdsprache einfach nicht mehr ausreicht. In der internationalen Wirtschaft braucht man mindestens zwei bis drei Fremdsprachen. Deshalb können mit dem Multi-Sprachenjahr die Sprachkenntnisse unter Beweis gestellt werden, indem man offizielle Prüfungen absolviert. Es gibt jedoch auch Menschen, die Sprachen einfach nur lieben und gar keinen Grund brauchen, um ein solches Erlebnis für sich zu entdecken.

 

Ein Beispiel für ein Multi-Sprachenjahr: 16 Wochen lang Spanisch neu lernen in Madrid, im Anschluss 10 Wochen die Französisch-Kenntnisse in Paris wieder auffrischen und abschließend holt man sich mit einem 6-wöchigen Businesskurs in London die letzte Feinabstimmung in Englisch.

 

Weitere Infos und Tipps zum Multi-Sprachenjahr: http://www.bildungsdoc-auslandsaufenthalt.de/auslandsaufenthalte/gap-year       

 

bildungsdoc® - Dein Infoportal für Bildung im In- und Ausland. bildungsdoc® informiert u.a. neutral über Auslandsprogramme, stellt ausgewählte Auslandsangebote vor und berät kostenfrei zu Auslandsaufenthalten - per Mail, telefonisch oder vor Ort (Dresden). bildungsdoc® erstellt Angebote und prüft, ob Förderprogramme zur Finanzierung des Auslandsaufenthalts genutzt werden können. In Dresden führt bildungsdoc® Info-Veranstaltungen zum Thema „Bildung im Ausland“ durch und es gibt eine Beratungsstelle für Schüler und Jugendliche (sowie Eltern), die einen Auslandsaufenthalt während ihrer Schulzeit oder danach absolvieren wollen. Hier wird kostenfrei beraten und auf Wunsch werden Auslandsaufenthalte vermittelt.

                                                                                     

bildungsdoc®

AP: Horst Rindfleisch

ABAKUS Business-Center

Blasewitzer Straße 41

01307 Dresden-Blasewitz

E-Mail: team@bildungsdoc.de    

Internet: http://www.bildungsdoc-auslandsaufenthalt.de     



Web: http://www.bildungsdoc-auslandsaufenthalt.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Horst Rindfleisch (Tel.: 0351-2543405), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 4109 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: bildungsdoc®

bildungsdoc® - Dein Infoportal für Bildung im In- und Ausland. bildungsdoc® informiert u.a. neutral über Auslandsprogramme, stellt ausgewählte Auslandsangebote vor und berät zu Auslandsaufenthalten - telefonisch oder im Büro Dresden. bildungsdoc® erstellt Angebote und prüft, ob Förderprogramme zur Finanzierung des Auslandsaufenthalts genutzt werden können. In Dresden führt bildungsdoc® Info-Veranstaltungen zum Thema „Bildung im Ausland“ durch und es gibt eine Beratungsstelle für Schüler und Jugendliche (sowie Eltern), die einen Auslandsaufenthalt während ihrer Schulzeit oder danach absolvieren möchten. Hier wird kostenfrei beraten und auf Wunsch werden Auslandsaufenthalte vermittelt.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von bildungsdoc® lesen:

bildungsdoc® | 14.06.2016

Auslandsaufenthalt nach dem Abi

Die meisten Jugendlichen nutzen besonders die Zeit zwischen Abitur und Studium für ihre Auslandserfahrung. Anstatt direkt mit Lehre oder Studium zu beginnen, wird ein Jahr Auszeit eingelegt, dass jedoch nichts mit Faulenzen zu tun hat. Bevorzugt w...
bildungsdoc® | 23.05.2016

Pluspunkt bei Jobsuche - Auslandspraktikum mit Sprachkurs

In einen Sprachkurs, der jeden Teilnehmer intensiv auf die Praxis vorbereitet, werden zum Beispiel Bewerbungsbriefe geschrieben und Vorstellungsgespräche in Rollenspielen geübt – in der jeweiligen Landessprache. Möglich ist auch, dass im Sprachk...
bildungsdoc® | 25.04.2016

Auslandssemester – Jetzt planen und im neuen Studienjahr starten

Eine Station im Ausland gehört bei jedem Studenten in den Lebenslauf. Deshalb muss bereits zu Beginn des Studiums der Aufenthalt im Ausland fest eingeplant werden. Wirkliche Effekte treten aber nur ein, wenn man mindestens 6 Monate im Ausland gele...