info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sage Software |

Die Umsatzsteuererhöhung sicher im Griff

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Warenwirtschaft GS-Auftrag in neuer Version 2.80 ab sofort verfügbar


Frankfurt am Main/Mönchengladbach, 28. September 2006 – Ab 1. Januar 2007 gibt es für Unternehmen kein Zurück mehr: Zu Jahresbeginn tritt die Umsatzsteuererhöhung von bisher 16 auf 19 Prozent in Kraft, was auch für kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler mit einem erheblichen Aufwand verbunden ist. So müssen Unternehmen etwa ihre Rechnungsformulare rechtzeitig anpassen oder Änderungen in ihrer kaufmännischen Software berücksichtigen. Sage Software (www.sage.de), größter Anbieter kaufmännischer Software für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland, hat deshalb seine Warenwirtschaft „GS-Auftrag“ an die neuen Anforderungen angepasst.

Keine Probleme mit der Umstellung
Die Erweiterungen von GS-Auftrag 2.80 konzentrieren sich darauf, den Anwender bei der Umstellung auf die neue Mehrwertsteuer (MwSt) zu unterstützen, zu informieren und entsprechende Hilfen anzubieten. Damit die Änderungen möglichst einfach und schnell durchgeführt werden können, steht in GS-Auftrag 2.80 ein komfortabler MwSt-Assistent zur Verfügung. Zu den notwendigen Änderungen gehört etwa das Einrichten des neuen Mehrwertsteuersatzes in der Warenwirtschaftssoftware, ohne den der neue Umsatzsteuerbetrag nicht korrekt ausgewiesen werden kann. Durch das Umstellen oder Anpassen der Verkaufspreise an die erhöhte Mehrwertsteuer kann es erforderlich sein, dass Artikelpreise neu kalkuliert werden müssen. Die Schwellenpreisberechnung in GS-Auftrag 2.80 hilft dabei, die Preise den Marktanforderungen anzupassen, denn die Definition maximaler Auf- und Abschläge sowie individuelle Format- und Kalkulationsvorgaben erlauben eine zielgenaue Neukalkulation.

GS-Auftrag ist als Einzel-, Mehrplatz- und als SQL-Version verfügbar. Die mehrplatzfähige Version GS-Auftrag Comfort, die für zwei Arbeitsplätze optimiert ist, beinhaltet zusätzlich zu GS-Auftrag das erweiterte Funktionspaket, inklusive Bestellwesen, Inventur, Kasse und Import/Export. Bei GS-Auftrag Professional handelt es sich um die SQL-Version von GS-Auftrag und umfasst standardmäßig drei Arbeitsplätze. Die Professional-Version ist bis auf fünf Plätze erweiterbar und somit für Unternehmen mit größerem Datenvolumen geeignet.

Erweiterungen in GS-Auftrag 2.80 im Überblick:

Komfortabler Bestellen
Bei der Artikelbestellung in GS-Auftrag Comfort 2.80 und Professional 2.80 können Anwender nun einzelne Artikel für die Übergabe in den Bestellgenerator markieren. Zudem besitzt die Software erweiterte Selektionskriterien für die zu erstellenden Bestellungen, sodass Anwender zusätzlich entscheiden können, ob „Passive Artikel“ oder „Zur Fakturierung gesperrte Artikel“ ebenso berücksichtigt werden sollen.

Lernende Alternativ-Artikelverwaltung
Arbeiten die Nutzer mit alternativen Artikeln, haben sie während der Vorgangsbearbeitung nun die Möglichkeit, einen alternativen Artikel auch durchgängig dem Ursprungsartikel zuzuordnen. So merkt sich GS-Auftrag bestehende Verknüpfungen bei der Auswahl in der Positionsbearbeitung und erweitert automatisch den Vorrat an Alternativ-Vorschlägen.

Komfortabler MwSt-Assistent
Der neue Steuersatz wird automatisch zugeordnet. Außerdem führt der MwSt-Assistent den Anwender durch die relevanten Programmbereiche wie Artikelverkaufspreise oder Stücklisten und hilft ihm bei der Umstellung zum Jahreswechsel. Zudem können Rechnungen mit 19 Prozent Mehrwehrtsteuer bereits in 2006 geschrieben werden, wenn die Lieferung erst in 2007 erfolgt.

- Analyse der relevanten Bereiche: Der MwSt-Assistent analysiert die jeweiligen Einstellungen im Programm und verdeutlicht, wo Anpassungen notwenig sind. Entsprechende Lösungsvorschläge zur automatischen Anpassung durch den Assistenten erleichtern dem Nutzer globale Umstellungen. So können Anwender beispielsweise alle Artikelverkaufspreise, die als Bruttopreise mit 16 Prozent Mehrwertsteuer hinterlegt wurden, in einem Schritt neu berechnen oder auf Nettopreisfindung umstellen.

- Zusätzliche Berichte helfen bei manuellen Umstellungen: Selbst in Bereichen, wo globale Änderungen nicht möglich sind, da es sich um individuelle oder einmalige Vorgänge und Vereinbarungen handelt wie zum Beispiel bei den Brutto-Kundensonderpreisen, die gegebenenfalls erst mit dem Vertragspartner neu verhandelt oder durch Dritte aktualisiert werden müssen, erkennt der MwSt-Assistent den Handlungsbedarf. Auf Wunsch können Listen ausgedruckt werden, die bei der manuellen Anpassung helfen. Zusätzliche Hinweise erklären, wo Änderungen im Programm durchzuführen sind.

- Entscheiden, wann umgestellt wird: Anwender sind jederzeit in der Lage, den MwSt-Assistenten abzubrechen und den bisherigen Stand zu speichern, um die Umstellung zu einem beliebigen Zeitpunkt fortzuführen. Alle Änderungen werden im Programm erst dann dauerhaft übernommen, wenn der MwSt-Assistent vollständig abgeschlossen wurde.

- Ausführlicher Abschlussbericht schafft Klarheit: Alle mithilfe des Assistenten durchgeführten Änderungen werden protokolliert und in einem Bericht festgehalten. Das Protokoll liefert eine klare Übersicht, welche Programmbereiche umgestellt wurden und wo möglicherweise noch manueller Handlungsbedarf besteht.

Preise und Verfügbarkeit
Alle Versionen von GS-Auftrag 2.80 sind ab sofort bei Sage oder im qualifizierten Fachhandel verfügbar. GS-Auftrag ist für 149,- Euro zzgl. MwSt. erhältlich, GS-Auftrag Comfort für 349,- Euro zzgl. MwSt. und GS-Auftrag Professional inklusive einem Jahr Premium-Service für 1.299,- Euro zzgl. MwSt.

Über Sage Software

Sage Software ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit 10.000 Mitarbeitern und 5 Millionen Kunden der weltweit größte Anbieter von Business Software für kleine und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe und öffentliche Einrichtungen. Die Gruppe erzielte 2005 einen Umsatz von über 1,1 Milliarden Euro. Mit über 20 Jahren Erfahrung, 430 Mitarbeitern und über 250.000 Kunden bietet Sage in Deutschland betriebswirtschaftliche Software sowie Erweiterungen für eBusiness, Personalwirtschaft, Controlling, Produktion und CRM. Sage erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 in Deutschland einen Umsatz von über 54 Millionen Euro. Ein Netz von etwa 1.000 Vertriebspartnern bietet dem Kunden den kompletten Service vor Ort. www.sage.de.

Pressekontakt:
Sage Software GmbH & Co. KG
Harald Engelhardt, PR-Manager
Berner Straße 23
60437 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 50 007-1130
Fax: 069 / 50 007-1548
E-Mail: harald.engelhardt@sage.de
Web: www.sage.de

SCHWARTZ Public Relations
Marita Schultz / Stefanie Machauf
Adelgundenstraße 10
80538 München
Tel.: 089 / 211 871-36/-31
Fax: 089 / 211 871-50
E-Mail: ms@schwartzpr.de / sm@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

Web: http://www.sage.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefanie Machauf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 840 Wörter, 6845 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sage Software lesen:

Sage Software | 09.08.2011

IT & Business: Sage zeigt "Menschen hinter den Maschinen"

Frankfurt am Main / Stuttgart, 09. August 2011 - Menschen statt Maschinen in den Mittel-punkt zu stellen, das ist die außergewöhnliche Idee, mit der die Sage Software GmbH (http://www.sage.de) ihre Besucher auf der diesjährigen Fachmesse IT&Busine...
Sage Software | 12.07.2011

Finanzbuchhaltung als Frühwarnsystem

Frankfurt am Main, 12. Juli 2011 - Um als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens einen genauen Überblick über die Gesamtsituation seiner Firma zu behalten, müssen viele Daten zusammengetragen und häufig manuell aufbereitet werden...
Sage Software | 05.07.2011

IT-Studie: Unternehmenssteuerung im Blindflug

Frankfurt am Main, 05. Juli 2011 - Mit der konjunkturellen Aufhellung investiert die Industrie in ihre IT-Architektur. Dies zeigt die Studie "IT im Mittelstand 2011" von RAAD Research (http://www.raad.de/) zum Status quo und zukünftigen Ausgaben mit...