info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Effektiver-lernen.de |

Steuerberaterprüfung, Jurastaatsexamen oder BWL-Examen sicher bestehen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Lern-Enthusiasmus oder negativen Blackout?


Das kennen Sie! Im Gespräch mit  Lerncoach Hubertus Busse erkennen Viele in der Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung, siehe http://www.steuerberater-pruefung.info aber auch gestandene Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer, diese häufige Falle: Sie würden beim Lesen ans Ende der Seite gelangen und bemerken, dass sie nicht mehr wüssten, was sie oben gelesen haben. Das kennen Sie sicher auch, nicht wahr? Woran liegt das? Lerncoach Hubertus Busse stellt immer wieder fest: Eine effektive Lerntechnik wie siehe http://www.effektiver-lernen.de oder http://www.steuerberater-pruefung.info gecoacht ist meistens völlig unbekannt.



Beklagen auch Sie schon mal, dass vom Gelesenen oder im Präsenzseminar Gehörten nur wenig hängen bleibt? Mancher lernt fleißig, aber die Ergebnisse sind trotzdem nicht überragend, es blieben höchstens 10% hängen, sagen viele Tilnehmer siehe  http://www.jurastaatsexamen.info und http://www.steuerberater-pruefung.info, weil sie nichts wissen von funktionierenden Lerntechniken.

Es ist schade um den oft vergeblichen Zeitaufwand. Es steht nicht im Verhältnis zum Ergebnis. Ein Vereidigter Buchprüfer meinte von seinern Fortbildungsseminaren, er „ersaufe in Informationen, aber verhungere nach echtem Wissen“.

Ein Anderer will wichtige Sachverhalte besser ausfiltern können, damit sie besser hängen bleiben. Ein gestandener Steuerberater und Volljurist meint, die Steuergesetze seien oft „mit der heißen Nadel gestrickt“. Aber er ist in der Haftung, es ist eine Art Teufelskreis. Ob er das Lernen von Lerntechnik besser lernen könne?

Viele fragen häufig, wie der Lerncoach Hubertus Busse dazu kam, eine professionelle Lerntechnik wie in http://www.effektiver-lernen.de, http://jurastaatsexamen.infound http://steuerberater-pruefung.info beschrieben zu coachen. Wie alles anfing.

Lerncoach Hubertus Busse schlidert kurz, wie alles begann. Nach dem Wechsel von der Volksschule am Ende der vierten Klasse wechselte ich aufs Gymnasium.

Auf dem humanistischen Gymnasium startete Hubertus Busse als sogenannter Altsprachler, also mit Latein. Etwa anderthalb Jahre später wechselte er in die neusprachliche Parallelklasse; denn Beatles und Stones kamen auf, sie sangen in Englisch. Mit Latein verstand Hubertus Busse nichts, während die Freunde der Parallelklasse die Songs vestanden und mitsingen konnten.

Aber in Englisch stand Hubertus Busse ganz am Anfang, fühlte sich komplett doof. Hubertus Busse war also in höchster Not. Wie sollte Hubertus Busse Englisch in so kurzer Zeit in lernen, den Vorsprung der Übrigen schnell aufholen können?

Die Mutter gab Hubertus Busse den klügsten Tipp der Welt: „Gib doch Nachhilfe, dann lernst Du es am schnellsten.“  Hubertus Busse und Nachhilfe geben in Englisch? Hubertus Busse konnte es doch selbst nicht, hatte doch keine Ahnung in Englisch.

Sie meinte, das motiviere Hubertus Busse, den Stoff schnellstens zu lernen und jegliche Lücken schnelltens zu füllen. Dadurch, dass Hubertus Busse es jemandem erklärte, verstünde er es selbst.

Es war DIE Idee. Kapitel für Kapitel im Englischbuch ging Hubertus Busse vor mit der jüngeren Nachbarin. Sie zahlte Hubertus Busse für die Nachhilfe. Dafür, dass Hubertus Busse ihr Fragen stellte, und ihr das Kapitel im Englischbuch erklärte. Hubertus Busse musste ihr ja nur immer einen Schritt voraus sein.

Das brachte Hubertus Busse dazu, sich so intensiv mit dem Englischbuch zu beschäftigen, wie er sich noch nie zuvor mit etwas beschäftigt hatte. Schließlich wollte Hubertus Busse sich keinesfalls blamieren, und schon gar nicht vor der jüngeren Nachbarin.

Hubertus Busse erklärte ihr die Zusammenhänge, die er während des Erklärens plötzlich selber besser kapierte, während er ihr etwas erklärte. Hubertus Busse behielt alles, was er ihr vorher erklärt hatte.

Beim Erklären passierten oft Dinge, dass Hubertus Busse zum Beispiel Erkenntnisse hatte und Zusammenhänge verstand, die ihm vorher verborgen geblieben wären, die er aber erst beim Erklären entdeckte, während er um Worte rang, damit die „Schülerin“ das von ihr Gefragte verstand.

Durch ihr häufiges Nachfragen wurde Hubertus Busse auch gefordert, was zu seinem Verständnis wiederum beitrug. Ihre sog. „blöden Fragen" waren für Hubertus Busse oft eine Herausforderung, wenn sie nachhakte und ihn forderte. So lernte sie schnell und Hubertus Busse war ständig gefordert, ihr voraus zu bleiben.

Das war die erste Lektion im Leben übers Lernen und dies ist der erste Lerntipp für Sie. Erklären Sie das Gelernte der Zimmerpflanze, dem Baum vorm Fenster, der Wolke beim Spazierengehen, völlig egal, erklären Sie! Laut. Nicht nur vor sich hinreden, sondern erklären!

So schloss Hubertus Busse seine immensen Wissenslücken in Englisch immer schneller. Hubertus Busse schaffte es von der glatten 5 auf Note 2 in Englisch in wenigen Monaten. Seine Englischlehrerin wunderte sich. Hubertus Busse hatte durch sein Erklären bald auch einen einigermassen passablen Aktiv-Wortschatz. "Aktiv" heisst hier Sprech- und Schreibwortschatz, der in der Klausur und im Mündlichen verlangt und geprüft wird. Das nennt man Aktivwortschatz, wie ausführlich in http://www.effektiver-lernen.dehttp://www.jurastaatsexamen.info und http://www.steuerberater-pruefung.info beschrieben.

Der Aktiv-Wortschatz bestimmt nicht nur die Noten, sondern auch Ihren Erfolg in Klausur,  im Beruf und im Leben. Der aktive Wortschatz ist die Grundlage für Ihre Kommunikationsfähigkeit in jeder (Fach-)Sprache. Je besser Sie kommunizieren in der Sprache, egal ob Fremdsprache oder Fachsprache, desto größer ist Ihr Erfolg im jeweiligen Fach.

Je mehr Wörter Sie in der jeweiligen Sprache aktiv beherrschen, also sprechen und schreiben können, desto besser Ihre Note und damit Ihr (Klausur-) Erfolg.

Sie brauchen in jedem Fach einen aktiven Fachwortschatz von rund 50 bis höchstens 80 Wörtern pro Fachsprache. Diese spontan schreiben und sprechen zu können macht Ihren Aktiv-Wortschatz aus.

Damit erweitern Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift und damit erweitern Sie wiederum Ihren Erfolg in der Prüfung, im Beruf und im Leben. Ihre Erfahrung in professioneller Kommunikation ist Ihr Universallöser für alle Kommunikationsprobleme in Klausur, Prüfung, Beruf und im Leben.
 
Der Einser-Abiturient zum Beispiel hat so um die 10 Fächer mal 50 bis 80 Wörter, somit einen Aktivwortschatz von mindestens 500 - 800 Wörtern. Unter 250 Wörtern im Akivwortschatz fallen Sie durchs Abitur.

Wer einen kleineren Aktivwortschatz als rund 300 Wörtern besitzt, besteht in der Regel das Abitur nicht.

Wenn große Fächer wie Jura (BGB, StGB, VwGO etc.) oder BWL/VWL (Rechnungswesen, Personalwesen, Organisation, Statistik etc.) und andere Fachgebiete rund 26 examensrelevante Fachsprachen haben, dann muss der Einserkandidat einen Aktivwortschatz von rund 1300 Wörtern als Aktiv-Wortschatz haben. Minimumwortschatz fürs Jurastaatsexamen ist mindestens 800 Wörter im Aktivwortschatz.

Es gibt natürlich noch viele Tricks, die mit zum Erfolg beitragen. Aber das Grundsätzliche haben Sie jetzt verstanden.

Deshalb coacht Lerncoach Hubertus Busse die Lerntechnik, wie Sie sich einen GROSSEN Aktiv-Wortschatz zulegen für Ihren Erfolg in der Klausur, Prüfung und im Beruf, wie in http://www.jurastaatsexamen.info und http://www.steuerberater-pruefung.info ausführlich dargestellt.

Weitere Bausteine zum Prüfungs- und Klausurerfolg, aber auch zum Berufserfolg machen noch mehr klar, wie Sie zum sicheren Erfolg wie in http://www.jurastaatsexamen.info und http://www.steuerberater-pruefung.info gezeigt gelangen können.

Mit Merken sprich sturem Auswendiglernen kommen Sie nicht weit. Außerdem führt diese Merkmethode nur zu Stress, Hektik, ständigem, zeitverschwendendem Wiederholen müssen und letztlich zum Blackout; denn Auswendiglernen tötet Ihren Geist und macht dumm.

Sie können dann in der Klausur und Prüfung nicht das abrufen, was Sie geglaubt haben, sicher zu können. Sie verlieren Ihr Selbstbewusstsein, Sie sind nicht mehr so sicher plus Sie sind nicht besser als andere. Mit Lerntechnik läuft es GANZ anders!

Kostenlose Lerntipps downloaden von http://www.jurastaatsexamen.info und http://www.steuerberater-pruefung.info

Kostenlosen Probestunde unter 089-649 647 29 oder 0176-2082 6781.

Viel Erfolg
wünscht

Lerncoach Hubertus Busse

 



Web: http://www.jurastaatsexamen.info und http://www.steuerberater-pruefung.info


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hubertus Busse (Tel.: 089-649 647 29), verantwortlich.


Keywords: jurastaatsexamen, steuerberaterprüfung, klausurbestehen, jura, steuerberater, klausur, Mündliches, bestehen, durchfallen, steuerberaterexamen, wirtschaftsprüferprüfung,

Pressemitteilungstext: 1134 Wörter, 10266 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema