info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. |

Kinder-Unfallhilfe: Ehrenritter für AMÖ und Johannes Röhr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Hattersheim, 23. Februar 2016 – Der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) wurde zum Ehrenritter 2016 des Vereins Aktion Kinder-Unfallhilfe ernannt. Ebenfalls zum Ehrenritter ernannt wurde AMÖ-Vizepräsident Johannes „Hansi“ Röhr. Die Preise wurden am 19. Februar in München verliehen.



 Die AMÖ unterstützt die Kinder-Unfallhilfe seit ihrer Gründung und hat seitdem zahlreiche Aktionen zu deren Gunsten durchgeführt. AMÖ-Präsident Gert Hebert sagte im Rahmen der Ehrung: „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, die Aktion Kinder-Unfallhilfe zu unterstützen. Die Auszeichnung ist für uns ein Appell, uns auch in Zukunft mit aller Kraft für den Schutz der Kinder im Verkehr einzusetzen. Wir freuen uns, dass damit auch die Unterstützung durch unsere Mitglieder gewürdigt wird“. Dabei dankte er auch den Partnern der AMÖ aus der Industrie, ohne deren großzügige Zusammenarbeit dies so nicht möglich gewesen wäre. Er wies auf die Verlosung eines Möbelaufzugs der Böcker Maschinenwerke, oder die Versteigerung eines Kofferaufbaus des Fahrzeugwerks Bernhard Krone durch die AMÖ zu Gunsten der Kinder-Unfallhilfe hin. Mit dem Satz „Möbelspediteure sind hilfsbereit, edel und gut“, brachte er das Engagement der AMÖ auf den Punkt.

Auch AMÖ-Vizepräsident Johannes Röhr, der die Branche seit 51 Jahren kennt und als Unternehmerpersönlichkeit mitgestaltet, ist ein langjähriger Förderer der Kinder-Unfallhilfe. Er hat nicht nur zahlreiche Spendenaktionen initiiert, sondern nutzt beständig seine vielfältigen Kontakte im Verkehrsgewerbe, um Mitstreiter für den guten Zweck zu finden. Es ist für ihn „eine besondere Verantwortung und sehr sehr wichtig die Kinder-Unfallhilfe zu unterstützen.“ Die Ehrung fand anlässlich einer Galaveranstaltung der Fachzeitschrift „Verkehrsrundschau“ im Bayrischen Hof statt.

 

Bild: Verleihung der Ehrenritter 2016 der Kinder-Unfallhilfe am 19. Februar  in München, v.l.n.r.: Dorothee Bär (parlamentarische Staatssekretärin, BMVI); Anton Röhr, Dierk Hochgesang (Geschäftsführer der AMÖ), Gert Hebert, Adalbert Wandt (Vorsitzender der Aktion Kinder-Unfallhilfe, BGL-Präsident).

 

Verwendung des Bildes bitte nur mit Bildnachweis: VerkehrsRundschau/Miguel Perez. Abdruck honorarfrei.

 

Über den Bundesverband AMÖ

Seit über 130 Jahren vertritt der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. die Interessen der Deutschen Möbelspediteure. Zu den mehr als 900 Mitgliedsunternehmen in 18 Landesverbänden zählen Umzugsspediteure, Neumöbellogistiker, Kunstspediteure sowie Spediteure von EDV und Medizintechnik. Die AMÖ-Geschäftsstelle in Hattersheim fördert den Dialog unter den Mitgliedsverbänden und kommuniziert das Anliegen des Gewerbes. Der einzelne AMÖ-Spediteur ist über seine Mitgliedschaft in einem der Landesverbände Mitglied der AMÖ. Neben den deutschen Mitgliedsverbänden zählt die AMÖ auch die Gruppe Internationaler Möbelspediteure e. V. (GIM) zu ihren Mitgliedern.

 

Über die Kinder-Unfallhilfe

Der 1998 von Vertretern des Straßenverkehrsgewerbes und des Gewerbeversicherers KRAVAG, Hamburg, gegründet e gemeinnützige Verein Aktion Kinder - Unfallhilfe e.V. hat zwei wichtige Aufgaben. Er unterstützt Kinder und Jugendliche nach einem Verkehrsunfall und fördert Maßnahmen zur Unfallverhütung. Mit dem Ehrenritter zeichnet der Verein Aktion Kinder-Unfallhilfe sei 2012 Persönlichkeiten, Unternehmen oder Institutionen aus, die sich in besonderer Weise für die Verkehrssicherheit von Kindern und Jugendlichen einsetzen.



Web: http://www.amoe.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Hans Joachim Dürr (Tel.: 06190989817), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 414 Wörter, 3407 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V.

Über den Bundesverband AMÖ
Seit über 130 Jahren vertritt der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. die Interessen der Deutschen Möbelspediteure. Zu den mehr als 900 Mitgliedsunternehmen in 18 Landesverbänden zählen Umzugsspediteure, Neumöbellogistiker, Kunstspediteure sowie Spediteure von EDV und Medizintechnik. Die AMÖ-Geschäftsstelle in Hattersheim fördert den Dialog unter den Mitgliedsverbänden und kommuniziert das Anliegen des Gewerbes. Der einzelne AMÖ-Spediteur ist über seine Mitgliedschaft in einem der Landesverbände Mitglied der AMÖ. Neben den deutschen Mitgliedsverbänden zählt die AMÖ auch die Gruppe Internationaler Möbelspediteure e. V. (GIM) zu ihren Mitgliedern.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. lesen:

Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. | 10.10.2016

Bundesverband AMÖ warnt vor Umzugsbetrügern

 Vorsicht bei Schnäppchenpreisen! Wenn sich alleine schon bei einer Überschlagsrechnung aufgrund der erforderlichen Arbeitsstunden ein Stundenlohn unter dem Mindestlohn von ca. 9 Euro ergibt, heißt es Finger weg! Vorsicht bei Werbezetteln mit Han...
Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. | 29.06.2016

AMÖ: Mindestlohn treibt Lohnspirale an

  Hochgesang weist darauf hin, dass die Anhebung des Mindestlohns die Situation der Möbelspedition zumindest regional erschweren wird: „Die Wettbewerbssituation wird insbesondere für die Unternehmen in den neuen Bundesländern dramatischer, da d...
Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. | 26.02.2016

Bundesverdienstkreuz für AMÖ-Vizepräsident Johannes Röhr

  Bürgermeister Andreas Sunder (links) und Landrat Sven-Georg Adenauer (rechts) waren die ersten Gratulanten des soeben mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichneten AMÖ-Vizepräsidenten Johannes Röhr und seiner Frau Cäcilia. Foto: Stadt Rietber...