info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Initiative Batteriestammtisch - für die Initiatoren |

9. Batteriestammtisch "stationäre Batteriespeicher in Netzen - der kommende Wachstumsmarkt!?"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der 9. Batteriestammtisch in München legt in der ersten Runde in 2016 den Fokus wieder auf die wirtschaftliche Seite von Batterien.

So hat das beliebte Netzwerktreffen für den nächsten Termin am 25.02.2016 das Thema "stationäre Batteriespeicher in Netzen - der kommende Wachstumsmarkt?" ausgewählt.





Wiederum konnten die Initiatoren, Dr. Kai-Christian Möller, Prof. Andreas Jossen und Arnbjörn Eggerz, dank der großen Unterstützung von Marcus Müller, ausgesuchte Sprecher gewinnen.

Das Thema wird zudem auf eine innovative Weise bearbeitet. Zuerst halten die Sprecher des Abends hochinteressante Impulsvorträge mit selbst gewähltem Schwerpunkt zu stationären Speichern. Danach folgt eine Podiumsdiskussion mit den Sprechern und den Gästen des Batteriestammtischs unter der Leitung von Prof. Jossen.



Der erste spannende Vortrag hat das Thema: "Batteriespeicher für das Eigenheim - eine Chance". Herr Dr. Hirnet, CTO der Firma Varta Microbattery GmbH, wird sich bei diesem Vortrag dem Einsatz von Batteriespeichersystemen im privaten Bereich widmen.



Mit dem interessanten Vortrag "Von der Insel zum Festland - Integration der Erneuerbaren" wird Herr Clemens Triebel, Gründer und Chief Visionary Officer der Firma Younicos, erläutern, wie es möglich ist, erneuerbare Energie aller Arten in vielen Bereichen zu integrieren und einzusetzen.



Der letzte aktuelle Vortrag wurde von Herr Marcus Müller, Projektleiter EEBat, EES - TU München, vorbereitet und wendet sich mit dem Thema "Eigenheim, Mehrfamilienhaus, Ortsnetz - Energiewende lokal?" an die Teilnehmer. Viele Gesichtspunkte des lokalen Einsatzes und der regionalen Energiewende werden hier zur Sprache gebracht.



Nach den kurzen Vorträgen findet eine kritische Betrachtung des Themenbereichs in Form einer Podiumsdiskussion statt.



Danach ist, wie immer, viel Zeit für persönliche Gespräche und Netzwerken.



Die Moderation an diesem Abend übernimmt Herr Prof. Andreas Jossen - EES - TU München



Agenda und Informationen für den 25.02.2016 im Überblick

18:30 - 19:00 Einlass und Registrierung

19:00 - 19:05 Begrüßung

19:05 - 19:35 Impulsvorträge

19:35 - 20:35 Podiumsdiskussion



danach Networking (Ende offen)



(Änderungen vorbehalten)

Ort: Weyprechthof, Max-Liebermann-Str. 61, D-80937 München



Um Anmeldungen über tisch@iceseminars.eu oder über die Webseite http://www.iceseminars.eu/events/batteriestammtisch.html wird gebeten.



Abendkasse



Ansprechpartner für die Presse:



für die Initiatoren

Iceseminars/Iceventure

Arnbjörn Eggerz

Telefon: +49 8131 506249

info@iceseminars.eu



Vorstellungen der beteiligten Unternehmen und Personen:



Die Initiative Batteriestammtisch

Der Batteriestammtisch ist eine Initiative von Iceventure - Dott. Eggerz,

der Fraunhofer-Allianz Batterien Dr. Kai-Christian Möller, und dem EES Lehrstuhl der TU München - Prof. Jossen.

Die Initiatoren verfolgen mit dem Batteriestammtisch folgende Ziele:

- Die Vernetzung der (nicht nur) bayerischen Akteure

- Die Darstellung chemischer Energiespeicher in der Breite ihrer Anwendungen über Elektromobilität hinaus

- Die Vernetzung von Forschung und Industrie

- Die Ermöglichung neuer Geschäftsansätze durch Verknüpfung unterschiedlicher Anwendungsfelder und Personen

- Die Bereitstellung eines Präsentationsraums für innovative Ansätze, Konzepte und Start-ups.



Bekannte Persönlichkeiten und Experten aus Industrie und Forschung sprechen abwechselnd zu aktuellen Themen des Bereichs chemische Energiespeicher. Der Themenfokus wechselt zwischen Forschung und Industrie ab. Die Veranstaltungen finden ca. alle drei Monate statt. Ein Stammtisch besteht aus einem Präsentationsteil mit der Dauer von ca. einer Stunde, dem ein Netzwerkteil mit offenem Ende folgt.



über die Sprecher

Dr. Alexander Hirnet, CTO, VARTA Microbattery - Herr Schein ist leider verhindert.



Herr Dr. Alexander Hirnet studierte Physik an der Maximilians Universität in München. Im Jahr 1998 promovierte er zum Dr. rer. nat. im Institut für Kristallographie und angewandte Mineralogie der Maximilians Universität München. Nach seinen Tätigkeiten ab dem Jahr 2002 bis zum Jahr 2007 für die Carl Zeiss SMT AG und die Carl Zeiss NTS GmbH, war er ab dem Jahr 2010 für den Aufbau des Geschäftsbereiches Energiezwischenspeicherung als Head of Business Development für die VARTA Microbattery GmbH tätig. Seit dem Jahr 2012 arbeitet er als CTO Chief Technology Officer für die VARTA Storage GmbH.



Clemens Triebel - Yunicos



Gründer und Chief Visionary Officer (CVO) Clemens Triebel, Jahrgang 1958, studierte theoretischen Maschinenbau an der Technischen Universität Karlsruhe. Er legte sein Diplom der Ingenieurwissenschaften mit Schwerpunkt regenerative Energietechnologien ab. Zunächst beschäftigte ihn das Thema Solarenergie. Als Gründer des Solarpioniers Solon trägt er entscheidend dazu bei, die Energiewende in Deutschland voranzubringen

Ab 2006 beschäftigte sich Clemens Triebel verstärkt mit der Erforschung und Entwicklung von Technologien zur Speicherung von Energie. Dabei betrachtet er vor allem ihren Einsatz in Energiesystemen mit hohem Anteil an regenerativ erzeugter Energie. Im Jahre 2008 gründete er das Unternehmen Younicos in Berlin mit.

Als Chief Technology Officer (CVO) ist er für die nachhaltige Unternehmensentwicklung von Younicos verantwortlich und kümmert sich um die F&E-Aktivitäten des Unternehmens.

Clemens Triebel engagiert sich ehrenamtlich in diversen Unternehmen und Organisationen im Bereich regenerative Energietechnologie und Netzmanagement.



Marcus Müller, Projektmanager EEBatt, Technische Universität München



Marcus Müller ist seit Juli 2012 am Lehrstuhl für Elektrische Energiespeichertechnik der Technischen Universität in München beschäftigt. Er leitet das multidisziplinäre Projekt EEBatt - "Dezentrale stationäre Energiespeicher zur effizienten Nutzung erneuerbarer Energien und Unter-stützung der Netzstabilität", das sich mit Forschungsfragen in den Bereichen der stationären Energiespeichertechnik und Energiespeichern in Netzen beschäftigt und vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie zu einem "Gestalter der Energiewende" mit Auszeichnung gekürt wurde. Vorher war er an dem Aufbau einer Forschungsproduktionsanlage der TUM tätig - u. a. als Leiter des Exzellenzzentrums für Batteriezellen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Arnbjörn Eggerz (Tel.: 08131/506249), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 858 Wörter, 6985 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Initiative Batteriestammtisch - für die Initiatoren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema