info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dr. med. Christine Schrammek Kosmetik GmbH & Co. KG |

Jede 6. Frau leidet unter blasser, fahler Haut

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Weit vorn in der "Mängelliste" ihrer Haut steht bei den Frauen ab 14 Jahren eine blasse Haut. Das ergab eine repräsentative Umfrage von TNS Emnid im Auftrag von GREEN PEEL beauty2go/Dr. Schrammek.

Essen, 29. Februar 2016 - Das Gesicht gilt bei vielen als die Visitenkarte. Vor allem Frauen ist der erste Eindruck, den sie hinterlassen, sehr wichtig. Nach einer aktuellen Umfrage, die TNS Emnid im Auftrag von GREEN PEEL beauty2go/Dr. Schrammek vom 28. Januar bis 06. Februar durchgeführt hat, sind 17 Prozent der befragten Frauen mit ihrem Teint nicht zufrieden. Vor allem Frauen zwischen 30 und 39 Jahren gaben eine blasse, fahle Haut als Makel an (29 Prozent). Diese Gruppe ist überhaupt sehr kritisch mit ihrer Gesichtshaut: 70 Prozent der Befragten stört mindestens ein Manko ihrer Haut. Altersübergreifend ist diese Quote deutlich niedriger: Von den 1002 befragten Frauen stört 54 Prozent mindestens ein Schönheitsfehler an ihrer Haut.



79 Prozent der deutschen Frauen vernachlässigen die Pflege ihrer Haut



Obwohl der Mehrheit der Frauen mindestens eine Schwäche an ihrer Gesichtshaut auffällt, vernachlässigen 79 Prozent der Befragten die Pflege ihrer Haut. Dabei werden die zeitintensiven Pflegemaßnahmen am ehesten hintenangestellt. Genannt wurden:



• Peeling (34 Prozent)

• Tiefenreinigung (23 Prozent)

• Eincremen (12 Prozent)

• Abschminken (10 Prozent)



Nicht berufstätige Frauen sind bei der Pflege ihrer Haut etwas sorgsamer als berufstätige. Aber auch bei ihnen gaben 72 Prozent an, eine der oben aufgeführten Pflegemaßnahmen nicht auszuführen. Bei den berufstätigen Frauen steigt diese Quote sogar auf 85 Prozent. "Gerade gegen fahle Gesichtshaut ist ein Peeling sehr wirkungsvoll, da es die Durchblutung der Haut anregt und die abgestorbenen Hautzellen abträgt, was die Haut frisch erscheinen lässt", erklärt Kosmetik Expertin Dr. med. Christine Schrammek-Drusio.



Jede 3. Frau möchte im Kosmetikstudio lieber eine gute Beratung als einen niedrigen Preis



Frauen haben von einem Besuch in einem Kosmetikstudio durchaus sehr genaue Vorstellungen. Nach der repräsentativen Umfrage von TNS Emnid im Auftrag von GREEN PEEL beauty2go/Dr. Schrammek wünschen sich dort 39 Prozent eine kompetente Beratung, nur bei sieben Prozent der befragten Frauen ist der Preis der Kosmetikbehandlung relevant. Bei Frauen mit einem monatlichen Nettohaushaltseinkommen zwischen 3.000 und 3.500 Euro ist dieser Wunsch nach Beratung besonders ausgeprägt. Fast zwei Drittel (63 Prozent) schätzt die kompetente, ausführliche Beratung. Der Preis spielt in dieser Gruppe überhaupt keine Rolle. Preisbewusster als der Durchschnitt sind nur die Frauen zwischen 14 und 29 Jahren. 15 Prozent dieser Gruppe achten bei einem Besuch im Kosmetikstudio auf die Kosten.



39 Prozent der jungen Frauen wollen nach dem Kosmetikstudio ein Ergebnis sehen



Natürlich wollen Frauen nach einer Behandlung im Kosmetikstudio auch eine Verbesserung ihrer Haut sehen. Besonders junge Frauen zwischen 14 und 29 Jahren ist das sichtbare Ergebnis am wichtigsten (39 Prozent). Im Bundesschnitt sind es 29 Prozent. Das Wellnesserlebnis bei einer Kosmetik-Behandlung schätzt jede 5. Frau. Vor allem Frauen im Alter zwischen 40 und 49 Jahren (26 Prozent) und berufstätige Frauen (24 Prozent) möchten ihren Aufenthalt im Kosmetikstudio genießen.



Jede 3. Frau würde ihre Gesichtshaut gegen eine makellose austauschen



Dass das Thema Haut die Frauen bewegt, zeigt auch die Frage, ob sie der Aussage "Wenn ich könnte, würde ich meine Gesichtshaut gegen eine makellos Gesichtshaut tauschen" zustimmen. 37 Prozent der Befragten zwischen 30 und 39 Jahren bejahten dies. Bei Frauen mit einem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen von 2.500 bis 3.000 Euro liegt die Zustimmung bei 32 Prozent. Im Bundesschnitt sind es 20 Prozent.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Daniela Graf (Tel.: 0201-8277061), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 563 Wörter, 4213 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Dr. med. Christine Schrammek Kosmetik GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema