info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Extensity |

Extensity legt gute Zahlen für das dritte Quartal 2001 vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Unternehmen gewinnt Blue-Chip-Kunden / Drastische Reduzierung bei den Betriebskosten und übertroffene Erwartung der Wallstreet


Frankfurt am Main, 16. Oktober 2001 – Extensity® (Nasdaq: EXTN), ein führender Anbieter von Lösungen für das Employee Relationship Management (ERM), hat die Ergebnisse für das dritte Quartal 2001 und die ersten neun Monate 2001 vorgelegt, die am 30. September 2001 fällig waren. Der Erlös im am 30. September endenden dritte Quartal 2001 betrug 8,1 Millionen US-$, was einem Zuwachs um 15 % gegenüber 7,0 Millionen US-$ im gleichen Quartal des Vorjahres 2000 entspricht. Der proforma Nettoverlust betrug in diesem Quartal 3,6 Millionen US-$ oder 15 Cents je Aktie, verglichen mit einem proforma Nettoverlust von 7,4 Millionen US-$ oder 33 Cents je Aktie im dritten Quartal 2000.

Im Neun-Monats-Zeitraum bis zum 30. September 2001 betrug der Erlös 27 Millionen US-$, entsprechend einem Anstieg von 68 % gegenüber 16,1 Millionen US-$ im gleichen Zeitraum des Vorjahres 2000. Der Nettoverlust auf Proforma-Basis betrug 17,1 Millionen US-$ oder 72 Cents je Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust auf Proforma-Basis von 23 Millionen US-$ oder 1,04 US-$ je Aktie im gleichen Zeitraum 2000.

Extensity konnte im dritten Quartal mit GlaxoSmithKline, AstraZeneca, Allianz, IKEA, Perrier und anderen Unternehmen neue bedeutende Kunden gewinnen. Damit wächst das Netz der globalen Extensity-Kunden auf mehr als 975.000 Lizenzen in über 390 Unternehmen weltweit. Zusätzlich konnte das Unternehmen die Zahl der Kunden mit mehr 10.000 Lizenzen um Alltel (mit 18.000 Lizenzen) und The Tribune Companies (mit 10.000) ergänzen.

„Wir freuen uns über unsere Entwicklung im letzten Quartal, insbesondere über eine Anzahl wichtiger Vertragsschlüsse und den Erfolg unserer Sparmassnahmen“, kommentiert Bob Spinner, Chief Executive Officer von Extensity. „Unsere Vertriebsleute konnten erfolgreich Abschlüsse mit Blue-Chip-Unternehmen tätigen und konzentrierten sich dabei auf Geschäfte, die rasche Einnahmen erwarten ließen. Wir haben sowohl Neugeschäfte getätigt, als auch Gelegenheiten zum Geschäftsabschluss mit bestehenden Kunden genutzt. Beispielsweise mit A.T. Kearney, die bislang schon 5.000 Lizenzen von Extensity Expense Report und Timesheets einsetzten und in diesem Quartal Travel Plans und Procurement hinzugenommen haben. Die Kunden betrachten unsere Employee-Relationship-Management-Suite als wichtiges Werkzeug, um ihren Geschäften effizient nachgehen zu können. In einer Phase der schwächeren Wirtschaftsentwicklung legen sie mehr Wert auf straffes Management der Geschäftsprozesse.“
Ken Hahn, Chief Financial Officer, stellt fest: „Auf der Kostenseite konnten wir erfolgreich die Ausgaben auf 12,3 Millionen US-$ gegenüber 16,5 Millionen US-$ im vorangegangenen Quartal begrenzen. Wir haben dieses Quartal mit Barbeständen von 51 Millionen US-$ abgeschlossen und die Cash-Burn-Rate drastisch reduziert. Wir erwarten, dass dies im vierten Quartal so bleiben wird, wenn wir die vollen Folgen unseres Sparmassnahmen während des dritten Quartals spüren werden. Wir werden weiterhin konzentriert auf die Ausgabenseite achten und liquide Mittel zurückhalten, ohne unsere hochgesteckten Zielen aufs Spiel zu setzen.“

Bob Spinner ergänzt: „Wir glauben fest an den Markt für unsere ERM-Lösungen, da sie sich für unsere Kunden durch einen konkreten Return-On-Investment zurückzahlen. Wir haben eine eindrucksvolle Kundenliste vorzuweisen und ein breites, effektives Produkt-Portfolio, das zunehmend mehr Aufmerksamkeit erregt. Und wir haben ein entscheidend verbesserten Geschäftsmodell und ausreichend liquide Mittel, um uns zum Breakeven zu bringen. Dabei sind wir sehr optimistisch über unsere Marktchancen und glauben, dass sehr gut positioniert zu sein, um Erfolg zu haben – trotz der gegenwärtigen wirtschaftlichen Entwicklung.“

Über Extensity
Extensity ist ein führender Anbieter von Internet-basierten Anwendungen im Bereich Employee Relationship Management (ERM). ERM ist eine neue Kategorie Software, die es ermöglicht, operative Kosten zu senken, indem derjenige Bereich effektiver gemacht wird, der für ein Unternehmen am wertvollsten, aber auch am kostenintensivsten ist: Die Mitarbeiter. Die Extensity Suite besteht aus verschiedenen ERM-Anwendungen, die administrative Arbeiten wie Reisekosten- und Spesenabrechnung, Projektzeiterfassung und Beschaffung automatisieren und es Unternehmen so ermöglicht, wichtige Tätigkeiten ihrer Mitarbeiter zu rationalisieren. Extensity hat weltweit mehr als 975.000 Arbeitsplätze bei über 390 Kunden lizensiert, darunter A.T. Kearney, Aventis, Cisco Systems, Fluor, Office Depot und Providian Financial. Weitere Informationen unter: www.extensity.de

Anmerkung:
Die Angaben in dieser Veröffentlichung, die sich auf die Zukunft beziehen, beinhalten Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens in zukünftigen Zeiträumen sich wesentlich von der zukünftigen Entwicklung unterscheiden, die durch diese Veröffentlichung nahegelegt wird. Solche Faktoren beinhalten - ohne Beschränkung darauf - die Nachfrage nach und die Marktakzeptanz unserer Produkte und Dienstleistungen, die Expansion auf internationale Märkte, die Einführung von Produkten und Dienstleistungen oder Verbesserungen durch uns und unsere Mitbewerber, Wettbewerbsfaktoren, die unsere Preisgestaltung beeinflussen, der Zeitpunkt von Kundeninstallationen, die Mischung von Produkten und Dienstleistungen, die wir verkaufen, der Zeitpunkt und die Größe von Investitionen (einschließlich der Kosten, die mit Betriebserweiterungen zusammenhängen), die Größe von Kundenbestellungen, die Einstellung und Erhaltung von Schlüsselpersonal, besondere Umstände der Software-Industrie Branche und andere generelle wirtschaftliche Faktoren, neue Gesetze und Regulierungen. Diese und andere Risikofaktoren werden von Zeit zu Zeit in den Berichten des Unternehmens an die SEC aufgeführt, einschließlich - aber nicht beschränkt auf - des Berichts auf Formblatt 10-K für das am 31. Dezember 2000 endende Geschäftsjahr und des Formblatts 10-Q für das am 30. Juni 2001 endende Quartal, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden.

Extensity(r) ist ein eingetragenes Warenzeichen der Extensity Inc.


Pressekontakt Extensity:

Extensity Europe Ltd
Guy Tweedale
European Marketing Director
Abbey House, Wellington Road
Weybridge, Surrey KT13 0TT, United Kingdom
Telefon: +44 (0)1932 268726
Fax: +44 (0)1932 268721
Mobile +44 (0)7769 698756
E-Mail: gtweedale@extensity.com

Trimedia Communications
Richard Endress /
Christiane Schorn
Lindemannstraße 75
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (0)211 96485-37
Fax: +49 (0)211 96485-45
E-Mail: richardendress@dus.trimedia.de

Web: http://www.extensity.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Richard Endress, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 741 Wörter, 6062 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Extensity lesen:

Extensity | 19.02.2002

Extensity meldet PerkinElmer als neuen Kunden

PerkinElmer wird Extensity in Europa für die Abrechnung der Reisespesen der strategischen Business Unit PerkinElmer Instruments einsetzen. Bei Extensity Expense Reports handelt es sich um eine Internet-basierte Anwendung, die den gesamten Prozess de...
Extensity | 14.11.2001

Neues umfangreiches Online-Tool von Extensity:

Mit dem Online-Tool „Profit Improvement Analysis” können Unternehmen rasch zu erzielende Sparpotenziale ermitteln. Der Vorgang beginnt online mit der Eingabe von gegenwärtigen Daten des Kunden wie beispielsweise der Geldsumme, die pro Bearbeitung...
Extensity | 12.11.2001

GlaxoSmithKline entscheidet sich für Extensity Expense Reports

„Wir stärken mit dem Gewinn des neuen Kunden unsere Position bei der pharmazeutischen Industrie“, sagt Bob Spinner, CEO von Extensity. „Mit den Software-Implementierungen in Unternehmen wie beispielsweise Aventis oder Merck konnten wir bereits un...