info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hydrogenious Technologies GmbH |

Erste LOHC Anlage zur Wasserstoffspeicherung durch Staatsministerin Ilse Aigner eingeweiht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Staatsministerin Ilse Aigner weiht Anlage von Hydrogenious Technologies zur Speicherung regenerativen Wasserstoffs in LOHC ein.

Einweihung der ersten kommerziellen LOHC Anlage durch Staatsministerin Ilse Aigner



Erlangen - Die Hydrogenious Technologies GmbH, eine Ausgründung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), hat am 29. Januar 2016 ihre Produkte zur Wasserstoffspeicherung in LOHC vorgestellt. Im Beisein von Staatsministerin Ilse Aigner, Prof. Joachim Hornegger (Präsident der FAU), Dr. Katharina Beumelburg (CEO Siemens Hydrogen Solutions) und Frank Sreball (CEO H2 Mobility), sowie weiterer hochrangiger Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wurde die erste kommerzielle LOHC Anlage vorgestellt. Die Anlage von Hydrogenious Technologies speichert aus Sonnenstrom gewonnenen regenerativen Wasserstoff sicher und effizient in LOHC.



Unter dem Motto "Von der Forschung zum Produkt - Produktvorstellung der Hydrogenious Technologies GmbH" wurde die erste kommerzielle LOHC Anlage zur Speicherung von Wasserstoff in Dibenzyltoluol als flüssigem Wasserstoffträger (LOHC) von Staatsministerin Ilse Aigner eingeweiht. Nach feierlichen Grußworten enthüllten Staatsministerin Ilse Aigner und Prof. Dr. Joachim Hornegger (Präsident der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg) gemeinsam die weltweit einzigartige Wasserstoffspeicheranlage auf LOHC-Basis.



"Ich freue mich, dass wir heute den Roll-out des ersten kommerziellen LOHC-Speichers feiern können. Und glauben sie mir, ich bin da wirklich stolz drauf, als Bayerische Wirtschaftsministerin, als Bayerische Energieministerin aber auch als Bayerische Technologieministerin."

- Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin



Im Rahmen der Einweihung wurde die LOHC Technologie zur sicheren und effizienten Wasserstoffspeicherung einem breiten Publikum aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft vorgestellt - ein Quantensprung auf dem Weg zu einer nachhaltigen Wasserstoffwirtschaft.



Gastredner bei der Produktvorstellung waren neben Staatsministerin Ilse Aigner und Prof. Dr. Joachim Hornegger auch Dr. Katharina Beumelburg (CEO Siemens Hydrogen Solutions) und Frank Sreball (CEO H2Mobility). Betont wurde vor allem die Notwendigkeit einer Speicherlösung vor dem Hintergrund sich ändernder Netzauslastungen aufgrund der Stromerzeugungstechnologien in einer nachhaltigen Energiewirtschaft.



"Ohne Innovation und ohne innovative Forschung wird die Energiewende nicht gelingen können."

- Prof. Dr. Joachim Hornegger, Präsident der FAU



"Für uns ist LOHC ganz klar auch eine Zukunftstechnologie und kann, wahrscheinlich muss es auch, ein wichtiger Baustein für die Energiewende werden."

- Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin





Sichere Wasserstoffspeicherung mit LOHC



Die Hydrogenious Technologies GmbH bietet mit ihrer LOHC Wasserstoffspeichertechnologie eine sichere und effiziente Technologie um Wasserstoff auch über lange Zeiträume zu speichern oder über lange Strecken zu transportieren. Mit Elektrolyse und Brennstoffzelle gekoppelt werden LOHC Anlagen zum Energiespeicher der Zukunft.



"Regenerativ hergestellter Wasserstoff ist in unseren Augen das Erdöl der Zukunft."

- Dr. Daniel Teichmann, CEO Hydrogenious Technologies



Die nun vorgestellte LOHC Anlage wandelt regenerativen Sonnenstrom mittels PEM Elektrolyse in Wasserstoff, welcher in der Hydrogenious StorageBOX in LOHC gespeichert wird. In LOHC kann Wasserstoff kostengünstig, sicher und effizient transportiert, über lange Zeiträume gelagert und bei Bedarf mit Hilfe einer Hydrogenious ReleaseBOX wieder freigesetzt werden. Im Vergleich zu konventioneller Wasserstoffspeicherung ist LOHC dabei ungefährlich, nur sehr schwer entflammbar und nicht explosiv. Durch Anbindung einer Brennstoffzelle oder eines Blockheizkraftwerks kann der Wasserstoff anschließend in Elektrizität und nutzbare Wärme gewandelt werden. In der LOHC Anlage bei Hydrogenious Technologies wird die im Gesamtprozess abfallende Wärme direkt genutzt um einen Beitrag zur Beheizung eines benachbarten Hallenbades zu leisten. Durch diese erste LOHC Anlage in kommerziellem Maßstab demonstriert Hydrogenious Technologies seine Technologieführerschaft auf dem Gebiet der Wasserstoffspeicherung in LOHC.





Weitere Informationen unter www.hydrogenious.net/de/presse/ und zudem auf Facebook (hydrogeniousTechnologies) und Twitter (@hydrogeniousTEC).





Links und Pressestimmen



Bayerisches Fernsehen - Speicherung von Strom

Sat 1 Bayern - Der Kraftstoff der Zukunft


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Martin Schneider (Tel.: 0913112640217), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 582 Wörter, 5260 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hydrogenious Technologies GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema