info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) |

Eine Revolutiuon verstehen - Wie die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte realisiert wird

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


bdvb-Fachgruppe lädt zur Podiumsdiskussion am 20. Oktober in Duisburg


Die Fachgruppe Gesundheitsökonomie im Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) veranstaltet jährlich eine Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen des Gesundheitswesens. Die diesjährige Veranstaltung in der Reihe "Forderungen an ein zukunftsorientiertes Gesundheitssystem" bringt erneut kritische und kontroverse Aspekte zur Sprache: Am 20. Oktober ab 17:30 Uhr im TECTRUM / ElecTronícPark Duisburg (Anfahrt unter www.me-park.com). Diese 8. Podiumsdiskussion steht unter dem Titel "Eine Revolution verstehen - Wie die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) realisiert wird".

Podiumsteilnehmer unter der Moderation von Dipl.-Inform. Jürgen Sembritzki, Gf. ZTG:
Dr. Robert Paquet, BKK-Bundesverband, Leiter Büro Berlin
Dr. Manfred Zipperer, Abtl. im Bundesministerium für Gesundheit a.D., langjähriger Leiter des Aktionsforums für Telematik im Gesundheitswesen (ATG)
Dr. Michael Meyer, Leiter des Geschäftsbereiches eGK, Siemens AG
Claus-Werner Brill, Abtl. Telematik, Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände
Dr. Andreas Beß, Geschäftsführer PERGIS Systemhaus GmbH, IT-Tochter der Klinikgruppe Neue Pergamon
Prof. Dr. Peter Haas, FH Dortmund, Vors. des Fachbeirats der Gematik GmbH
Dr. Eckehard Kampe, Fürsprecher für die Profession der niedergelassenen Ärzte, Region Bochum / Essen.

Begrüßung und thematische Einführung in Kurzreferaten:
Prof. Dr. Dr.h.c. Franz Peter Lang, bdvb-Präsident, und Dipl.-Kffr. Marita Moskwyn, Vorsitzende der Fachgruppe Gesundheitsökonomie
Dr. Christoph von Rothkirch, Fachgruppe Gesundheitsökonomie
Dipl.-Inform. Jürgen Sembritzki, Geschäftsführer ZTG
Dr. Pierre-Michael Meier, Vorsitzender bdvb-Arbeitskreis Telematik im Gesundheitswesen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro für bdvb-Mitglieder, 15 Euro für Studierende im bdvb, 45 Euro für Nichtmitglieder. Anmeldung bitte per Fax an 0211 / 6009157, per Post an den Projektleiter Dipl.-Betriebsw. Harald Beez, Torgauer Str. 18, 40231 Düsseldorf, Tel. 0211 / 219011 (abends), oder per Email: hn8453@bdvb.de. Die Teilnahmegebühr überweisen Sie bitte auf das Konto des bdvb Nr. 47019013 bei der SSP Düsseldorf (30050110), Stichwort: 20.10.06

Weitere Infos: http://www.bdvb.de
Kontakt:
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)
Dr. Arno Bothe, Tel. 0211-372332, Email: info@bdvb.de


Web: http://www.bdvb.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Arno Bothe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 272 Wörter, 2382 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

Dr. Alexandra Rohlmann (32) tritt heute die Nachfolge von Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger an, der ein Viertel Jahrhundert die Geschäfte des bdvb geführt hat.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) lesen:

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.02.2014

Internationale Konferenz befasst sich in Düsseldorf mit der Eurokrise

Am 27. und 28. März 2014 lädt das Forschungsinstitut des bdvb e.V. in Kooperation mit dem Europäischen Institut für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität Wuppertal zu einer internationalen Konferenz in den Düssel...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.09.2012

Ökonomie und Glück - ein kompliziertes Verhältnis

Seit Jahrtausenden beschäftigt es Denker, Forscher - und jetzt auch Wirtschaftswissenschaftler: Glück ist so etwas wie ein Menschheitsthema. Doch wie passen Ökonomie und Glück zusammen? In der wirtschaftlichen und politischen Praxis steht bis heu...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 09.12.2010

bdvb fordert Eigenkapitalvorschriften für Staatsanleihen überschuldeter Euro-Länder

Im vierten Jahr der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Fiskalpolitik vom Stabilitätsanker zum Risikofaktor geworden. Die massiven Haushaltsprobleme in den Ländern der südlichen Peripherie der EU und in Irland treiben die Eurozone an d...