info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Critical Reach AG |

Critical Reach und Omni schließen strategische Partnerschaft: Critical Reach-Technologie kommt beim Full-Service-Dienstleister für Technische Dokumentation zum Einsatz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Omni optimiert Technischen Service mit webbasierter 3D-Software von Critical Reach


Critical Reach und Omni haben eine strategische Partnerschaft geschlossen: Omni, ein Full-Service-Dienstleister für Technische Dokumentation, setzt ab sofort die 3D-Technologie von Critical Reach zur Optimierung des Technischen Service seiner Kunden ein. Die interaktive, webbasierte 3D-Software bietet Omni die Basis einer neuen Informationsarchitektur: So findet der Service-Techniker vor Ort neben einer objekt- und baugruppen-orientierten 3D-Darstellung der zu wartenden Maschine alle weiteren relevanten Informationen wie beispielsweise Hinweise zu Materialeigenschaften oder Ersatzteil-Preisen. Die in die Technische Dokumentation von Omni integrierte Critical Reach-Technologie bringt somit den Omni-Kunden eine Reihe von Vorteilen: Qualität, Schnelligkeit und Sicherheit der Technischen Dokumentation werden erhöht, der klassische Reparaturvorgang verkürzt und damit die Kosten reduziert. Darüber hinaus ergeben sich wertvolle Synergie-Effekte für Schulungen, Vertrieb, Marketing, Produktion und Qualitätssicherung.

Die Software von Critical Reach verkürzt den klassischen Reparaturvorgang wesentlich: Bisher war es notwendig, dass sich der Service-Techniker über die in digitaler oder gedruckter Form vorliegenden Zustands- und Konfigurationsdaten eines Gerätes informiert. Danach galt es, diese anhand der in der Technischen Dokumentation enthaltenen Informationen zu bewerten, was stets mit einem erheblichen Aufwand an Nachschlagen und Suchen verbunden war. Erst nach dieser intensiven Abgleichs- und Recherche-Phase konnte die Reparatur erfolgen. Heute bildet die Technologie von Critical Reach die Basis der Informationsarchitektur für die Technische Dokumentation, so dass alle relevanten Informationen – Zustands- und Konfigurationsdaten plus sämtliche Informationen der Technischen Dokumentation – mit einem Klick verfügbar sind. Der Abgleich von Daten sowie aufwendiges Suchen in der Technischen Dokumentation gehören so der Vergangenheit an. Abgesehen davon bietet die Critical Reach-Software eine 2D- oder 3D-Abbildung eines jeden Geräteteils. Dies macht die Ersatzteilidentifikation einfacher und schneller.

Die webbasierte Software von Critical Reach arbeitet objektorientiert: Ersatzteile werden damit nicht wie bisher alphabetisch oder nach Bestellnummern sortiert und hintereinander aufgelistet, sondern innerhalb einer hierarchischen Struktur zu Baugruppen zusammengefasst, an die sich weitere Informationen knüpfen lassen. So ist es beispielsweise möglich, Angaben wie Gewicht, Materialeigenschaften, Preise, Verfügbarkeit, Wartungsvorschriften oder Warnhinweise direkt an die einzelnen Baugruppen anzubinden und mit nur einem Mausklick zu erreichen. Die interaktive 3D-Software bietet drei unterschiedliche Ansichten auf Baugruppen und Bauteile: einen 3D-Sektor, der jede denkbare Sicht auf die einzelnen Bauteile ermöglicht. Eine Strukturansicht zeigt den Strukturbaum der Baugruppen an. In einem Informationsbereich findet der Benutzer die technische Beschreibung der jeweiligen Baugruppe und beliebig viele weitere Informationen. Möchte ein Servicetechniker ein Ersatzteil bestellen, klickt er das entsprechende Teil in der 3D-Ansicht an, wechselt in die Informationsansicht und bekommt automatisch die Bestellnummer oder beispielsweise Hinweise zum Ein- oder Ausbau von Bauteilen.

„Mit der Technologie von Critical Reach bieten wir unseren Kunden die innovativste Form der Technischen Dokumentation“, erklärt Hans Schmid, Geschäftsführer der Omni GmbH. Er erläutert: „Denn mit Critical Reach bricht für die Technische Dokumentation eine neue Ära an: Damit sind endlich alle relevanten Daten in einer einheitlichen Informationsbasis zusammengeführt: Ersatzteilkatalog, beschreibende technische Dokumentation, Wartungsinformationen oder Diagnosehinweise. Mit der Technologie von Critical Reach werden jedoch nicht nur sämtliche relevante Informationen in ein einheitliches, übersichtliches System integriert. Hinzu kommt, dass jedes Geräteteil in 2D- oder 3D abgebildet wird, was die Ersatzteil-Identifikation wesentlich vereinfacht.“

ca. 3.600 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de.

Das heutige Dienstleistungsunternehmen OMNI GmbH hat seine Wurzeln in dem im April 1996 von Hans Schmid gegründeten Ingenieurbüro Hans Schmid. Hauptaktivität des Ingenieurbüro Hans Schmid war von Anfang an die Erbringung von Dienstleistungen in der Technischen Dokumentation. Doch schon ab Mitte 1996 weitete sich das Engagement aus. Das Ingenieurbüro Thomas Holzer, dessen Inhaber heute neben Hans Schmid Teilhaber und Geschäftsführer der OMNI GmbH ist, verstärkte die Kapazität des Ingenieurbüro Hans Schmid. Bis Mitte 1999 erweiterte sich das Unternehmen stetig. Neben der reinen Dienstleistung für Technische Dokumentation wurde nun als erstes Produkt vierteljährlich eine CD-ROM-Kollektion entworfen, fertiggestellt und publiziert, welche die komplette technische Dokumentation einer umfassenden Produktpalette enthielt inkl. aller damit verbundenen Leistungen, wie Navigationsseiten, Hilfeseiten, Manual, Booklet, Volltextsuche. Im November 1999 gründeten Hans Schmid und Thomas Holzer dann die heutige OMNI GmbH. Das Unternehmen zählt heute 8 fest angestellte Mitarbeiter und wird von mehreren freien Mitarbeitern verstärkt.


Die Critical Reach AG wurde 1996 gegründet. Das heute circa 40 Mitarbeiter starke Münchner Softwarehaus hat sich auf die Optimierung von Service, Wartung, Aftermarket-Sales und Support für High-Tech-Produkte wie Baumaschinen, Spezialfahrzeuge und Elektrogeräte spezialisiert – und zwar mit der von Critical Reach entwickelten Methode des Interactive Drilldown: Damit ist es Service-Technikern vor Ort möglich, sich einfach durch die 2D- oder 3D-Abbildung bis zur gesuchten Stelle hindurchzuklicken und das zu ersetzende oder zu wartende Geräteteil genauestens zu identifizieren. Die Service Suite von Critical Reach stellt darüber hinaus alle produkt- oder service-relevanten Informationen aus den unterschiedlichsten Datenquellen (ERP-Systeme, CAD-Daten, Technische Dokumentation) auf jedem Web-Browser-Interface (Laptop oder PDA) zur Verfügung – ohne Software-Downloads oder Plug-ins. Die Problemlösung und Ersatzteilidentifikation wird somit wesentlich vereinfacht, was jährlich Kosten in Millionenhöhe einsparen hilft.

Kunden von Critical Reach sind u.a. Agfa, BMW, Deutsche Telekom, Miele, Siemens (ICN) und Technolas Bausch & Lomb.

Critical Reach AG (formerly Janet GmbH)

Dr. Georg Heß

Garmischer Str. 19/21

81377 München

Tel.: 089 – 54 26 21-0; Fax: -15

E-Mail: hess@criticalreach.com

http://www.criticalreach.com


OMNI GmbH

Hans Schmid

Tegernseer Landstraße 161

81539 München

Tel.: 089 - 69 79 96 30; Fax: -36

Mail: info@omniteam.de

http://www.omniteam.de/


Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner

Barbara Schieche

Burgauerstraße 117

81929 München

Tel.: 089 - 99 31 91-0; Fax: -99

E-Mail: criticalreach@haffapartner.de

http://www.haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Schieche, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 735 Wörter, 6174 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Critical Reach AG lesen:

Critical Reach AG | 02.09.2002

Critical Reach AG jetzt auch in der Schweiz vertreten: Strategische Partnerschaft mit Schweizer Beratungshaus convides ag

Die Critical Reach AG hat eine strategische Partnerschaft mit der neu gegründeten convides ag geschlossen, einem Schweizer Beratungsunternehmen mit Spezialisierung auf digitalen Produktentstehungsprozessen. Laut der jetzt unterzeichneten Vereinbarun...
Critical Reach AG | 27.05.2002

Critical Reach AG beruft Klaus Baumgärtel in den Vorstand

Die Critical Reach AG hat Klaus Baumgärtel in den Vorstand berufen. Der 48-jährige Vertriebsspezialist teilt sich die Unternehmensführung mit Vorstand und Firmengründer Dr. Georg Heß. Mit der Berufung in den Vorstand erweitert sich das Aufgabens...
Critical Reach AG | 28.02.2002

Critical Reach und Magic Software Enterprises schließen strategische Partnerschaft

Critical Reach hat jetzt eine strategische Partnerschaft mit Magic Software Enterprises geschlossen, einem internationalen Anbieter von Softwareentwicklungstools sowie eBusiness- und CRM-Solutions. Inhalt der Vereinbarung ist die Integration der webb...